Spieltagsvorschau: FC Carl Zeiss Jena (A)

1. Mai 2015 at 13:02

Regionalliga Nordost, 27. Spieltag, 03.05.2015

Am viertletzten Spieltag unserer Regionalliga-Abschiedstour nun also das ewig junge Duell gegen den FC Carl Zeiss aus Jena. In der vergangenen Saison hat sich die Reise ins altehrwürdige Ernst-Abbe-Sportfeld mehr als gelohnt, konnte man doch nach einem 4-1-Sieg die drei Punkte mit zurück an die Elbe nehmen. Überhaupt ist die letzte Punktspielniederlage in Jena (allerdings auch aufgrund unterschiedlicher Liga-Zugehörigkeiten) mehr als zehn Jahre her und wir täten gut daran, diesen Zeitraum noch ein kleines bisschen weiter zu verlängern. Jena, durchaus mit Staffelsiegambitionen in die aktuelle Spielzeit gestartet, liegt derzeit mit 36 Punkten und einer Bilanz von 9 Siegen, 9 Unentschieden und 6 Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz. Im Ernst-Abbe-Sportfeld ging bisher lediglich ein Spiel verloren, 6 Mal spielte man zuhause unentschieden – der FCM hat also erneut eine recht harte Nuss zu knacken.

Spieltagsvorschau: VFC Plauen (H)

6. März 2015 at 15:52

Regionalliga Nordost, 19. Spieltag, 08.03.2015

Am Frauentag 2015 steigt unser vielleicht eigentümlichstes Spiel der Saison – zur 19. Runde ist der VFC Plauen zu Gast im Heinz-Krügel-Stadion. Nachdem es ja zunächst danach aussah, dass wir gegen die insolventen Vogtländer lediglich ein Pflichtfreundschaftsspiel bestreiten werden, handelt es sich (im Moment) doch wieder um ein ganz normales Punktspiel. Inwiefern die Begegnung aber tatsächlich als sportlicher Wettstreit von zwei gleichermaßen konkurrenzfähigen Mannschaften durchgehen kann, bleibt mehr als fraglich. Schließlich spielt Plauen derzeit – verständlicherweise – mit einer besseren B-Elf und hat mit dem Team, gegen das wir in der Hinrunde 2 Punkte haben liegen lassen, überhaupt nichts mehr zu tun. Der FCM nutzt derweil den Frauentag für eine nette Aktion und lädt SchülerInnen, StudentInnen und Frauen zum kostenlosen Fußballgucken ein. Schöne Sache, die mit Sicherheit zu einer weiteren starken Kulisse beitragen wird. 

Wo wir stehen

2. Dezember 2014 at 20:05

“Wo wir stehen | kann jeder sehen | es ist allgemein bekannt…”
(Tocotronic – Näher zu Dir)

Die Hinrunde der Regionalligasaison 2014/2015 ist beendet, am 15. Spieltag schlugen die Größten der Welt den FC Viktoria 1889 Berlin mit 1-0 (was sogar dem MDR einen etwas mehr als 10minütigen “Sport im Osten”-Beitrag wert war). Damit liegt jetzt nicht nur eine komplette Saisonvorbereitung, sondern auch eine vollständige Halbserie unter Trainer Jens Härtel hinter uns. Zeit also, nach der Drittelbilanz ein zweites Mal zu schauen, wie es im Moment beim 1. FC Magdeburg so aussieht, bevor es am 09. Dezember gegen die Zweitvertretung vom 1. FC Union Berlin noch im alten Jahr zur ersten Rückrundenpartie kommt.

Spieltagsvorschau: Hertha BSC II (H)

19. November 2014 at 15:59

Regionalliga Nordost, 14. Spieltag, 21.11.2014

Letztes Punktspiel im heimischen Heinz-Krügel-Stadion in diesem Kalenderjahr, bevor es dann bis Ende Februar (!) dauern wird, bis unsere Elf wieder zuhause aufdribbelt. Es geht erneut gegen einen Berliner Vertreter, in diesem Fall gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC. Um das letzte Heimspiel vor dem Jahreswechsel noch einmal so richtig zu zelebrieren, wird es unter Flutlicht stattfinden und werden außerdem die neuen Anzeigetafeln eingeweiht, die uns hoffentlich am Ende – und jetzt neu: im 16:9-Format – einen Heimsieg anzeigen. Außerdem sollten mit der neuen Technik nun Pixelfehler, Bildverschiebungen oder Totalausfälle (wie zuletzt gegen Leverkusen) hoffentlich der Vergangenheit angehören.

Pokal-Blues? Nix Pokal-Blues!

3. November 2014 at 15:54

1. FC Magdeburg – FC Carl Zeiss Jena, 12. Spieltag, 3-0 (2-0)

Was für eine beeindruckende Vorstellung des 1. FC Magdeburg gegen den FC Carl Zeiss Jena am 12. Spieltag in der Regionalliga Nordost! Wer gedacht hatte, dass Köpfe und Beine der Blau-Weißen nach dem Pokalfight gegen Leverkusen unter der Woche erschöpft und schwer wären, musste sich eines besseren belehren lassen – bis auf eine kurze Phase von etwa 20 Minuten in der ersten Halbzeit hatten die Magdeburger die Partie gegen Jena voll im Griff, waren über das gesamte Spiel hinweg die insgesamt bissigere, aggressivere, kompromisslosere und deutlich effektivere Mannschaft und siegten so am Ende auch in der Höhe völlig verdient mit 3-0 vor 7.021 Zuschauern gegen den alten Rivalen von den Kernbergen.

Stolz schlägt Enttäuschung

30. Oktober 2014 at 16:41

1. FC Magdeburg – Bayer 04 Leverkusen, DFB-Pokal 2014/2015, 2. Runde, 6-7 n.E. (1-1, 2-2)

7,32 m x 2,44 m. Das sind die Maße eines Fußballtores, jeweils von Innenkante zu Innenkante der Pfosten bzw. Unterkante der Latte bis zum Boden gemessen. Das ergibt insgesamt ja eigentlich eine ziemlich große potentielle Trefferfläche, wenn man aus 11 Metern Entfernung dort einfach mal draufhält. Wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit für einen Schützen, entweder daneben zu schießen oder sich beim Schuss ausgerechnet die Ecke auszusuchen, in die auch schon der Torwart der gegnerischen Mannschaft unterwegs ist?

Elfmeterschießen. Was so simpel klingt, stellt sich ganz schnell mal anders dar, wenn man als Spieler eines Viertligisten 120 Minuten überragenden Kampf gegen einen Champions-League-Teilnehmer in den Knochen hat und dann, physisch und psychisch am absoluten Limit, dort am Punkt steht und das Spiel für die Seinen entscheiden kann. Und dann passiert es eben, dass nicht der Underdog, sondern die in solch einer Situation vielleicht einfach noch abgezocktere Bundesligatruppe die Lotterie ‘Eltmeterschießen’ für sich entscheidet und mit Ach und Krach in die dritte Runde des DFB-Pokals einzieht. Für den 1. FC Magdeburg und seine Spieler ein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken? Mitnichten! Nach einer Riesenpartie mit allem, was das Fußballherz begehrt scheiden die Größten der Welt gegen Bayer 04 Leverkusen unglücklich, aber tapfer aus dem DFB-Pokal aus. 

Spieltagsvorschau: FSV Budissa Bautzen (A)

23. Oktober 2014 at 20:53

Regionalliga Nordost, 11. Spieltag, 25.10.2014

Die nächste Auswärtsaufgabe führt die Größten der Welt erneut nach Sachsen und diesmal zum FSV Budissa Bautzen. Sportlich wird das mit Sicherheit keine ganz einfache Aufgabe, schließlich ist der Aufsteiger hervorragend in die Saison gekommen und belegt derzeit mit 16 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Aus Fanperspektive ist Bautzen schon allein deshalb interessant, weil es mal ein neues Ziel ist; die letzte blau-weiße Punktspiel-Dienstreise ins Stadion Müllerwiese ist schließlich schon verhältnismäßig lange her und datiert aus der Saison 2005/2006. Für den 1. FC Magdeburg gilt es, in Bautzen gleich zwei Negativtrends zu stoppen: Eine fünfte Niederlage in Folge ist unbedingt zu vermeiden, außerdem würde es gut tun, in einem Auswärtsspiel endlich mal wieder etwas mitzunehmen.

Drittelbilanz 2014/2015

22. Oktober 2014 at 18:24

10 von 30 Partien sind inzwischen in der Regionalliga Nordost absolviert und somit ist es an der Zeit für die hier im Blog schon mehrfach angekündigte erste Zwischenbilanz. Nach eher emotionalen letzten Wochen, die den erschreckenden Wandel des 1. FC Magdeburg vom Staffelsiegeranwärter zum potentiellen Abstiegskandidaten gesehen haben, tut vielleicht zur Abwechslung mal wieder ein etwas analytischerer Blick auf die derzeitige Situation und den bisherigen Saisonverlauf ganz gut. Auch wenn es schwerfällt und gelegentliche emotionale Entgleisungen wohl kaum zu vermeiden sein werden.

Spieltagsvorschau: TSG Neustrelitz (H)

17. Oktober 2014 at 15:22

Regionalliga Nordost, 10. Spieltag, 19.10.2014

Wer hätte vor der Saison wohl erwartet, dass sich in der Partie des 1. FC Magdeburg gegen die TSG Neustrelitz am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost der Tabellenelfte und der Tabellenfünfzehnte gegenüber stehen würden? Wohl kaum jemand und trotzdem ist genau dies die Konstellation, noch dazu nach drei – mindestens den Ergebnissen und der Punkteausbeute nach – ernüchternden blau-weißen Auswärtsauftritten in Folge. Und als ob es mit der sportlichen Misere, die von Mario Kallnik als „Ergebniskrise“ bezeichnet wird, nicht genug ist, gab es beim letzten Spiel in Zwickau auch noch Ärger um ein plötzlich geöffnetes Stadiontor auf dem dortigen Sportplatz und um einige Besucher der lächerlichen Stahlrohrkonstruktion Gästekurve, die folgerichtig den Innenraum ein wenig genauer in Augenschein nehmen wollten. Unabhängig von der Schuldfrage in dieser Sache, die sowohl die Gastgeber als auch der 1. FC Magdeburg zunächst gegenseitig über die Medien zu klären versuchten, dürfte den Club hier mal wieder eine Verbandsstrafe erwarten und dürfte ergo die ganze Geschichte die ohnehin schon angespannte Stimmung nicht unbedingt verbessern. Reichlich Stoff also für ein in vielerlei Hinsicht interessantes Heimspiel.

Gern gesehene Gäste

27. September 2014 at 21:31

Berliner AK – 1. FC Magdeburg, 8. Spieltag, 2-1 (1-0)

3 Spiele, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 1 Punkt. So lautet die doch eher ernüchternde Bilanz des 1. FC Magdeburg nach den ersten drei Auswärtspartien der Saison und der heutigen Begegnung gegen den Berliner AK. In der (zugegebenermaßen noch nicht sehr aussagekräftigen) Auswärtstabelle ergibt das den 13. Platz, schlechter sind bisher nur Meuselwitz, Halberstadt und Babelsberg. Zum Vergleich: der FSV Zwickau holte aus 4 Auswärtspartien 10 von 12 möglichen Punkten und selbst der VFC Plauen konnte in der Fremde schon 7 Zähler ergattern.