Permalink

1

Spieltagsvorschau: VfR Aalen (A)

Magdeburg spielt erstmals in seiner Vereinsgeschichte in der Scholz Arena

3. Liga, 28. Spieltag, 02.03.2016

Weiter geht die wilde Fahrt in der letzten englischen Woche der Saison. Der 1. FC Magdeburg spielt erstmals in seiner Vereinsgeschichte in der Aalener Scholz Arena und die Spielplanverantwortlichen beim DFB lassen die blau-weiße Anhängerschaft dafür mal eben unter der Woche 500 km (einfach) durch die Republik gondeln, um pünktlich um 18:30 Uhr in der Gästekurve zu stehen. Klar, kann man mal machen. Schaut man auf die letzten Ergebnisse der Gastgeber, könnte sich die Dienstreise aber durchaus lohnen: In den vergangenen fünf Partien gab es lediglich zwei Siege bei drei Niederlagen, unter anderem in Rostock und zuhause gegen Erzgebirge Aue. Im heimischen Stadion holte man bisher 21 von 39 möglichen Punkten, verlor allerdings auch erst zweimal und spielte ganze sechs Mal unentschieden. Lediglich 8 Heim-Gegentore bedeuten zusammen mit dem VfL Osnabrück den zweitbesten Ligawert und deuten schon an, was auf den 1. FC Magdeburg zukommen wird: Eine gut organisierte Heimmannschaft, die hinten wenig zulässt, vorne aber auch nicht Tore im Überfluss schießt. Ein Geduldsspiel also, mit dem hoffentlich besseren Ende für die Größten der Welt.

Beim VfR Aalen denke ich an…

…Andre Hainault, der vermutlich noch bis Mitte April mit einem Innenbandriss ausfällt und vor seiner Station an der Elbe eben für den VfR Aalen die Töppen schnürte. Ansonsten denke ich an eine Mannschaft, die sich erst recht spät im Sommer zusammenfand, nachdem eine ganze Weile fraglich war, ob man nach dem Zweitligaabstieg in der dritten Liga überhaupt würde antreten können. Keine optimalen Voraussetzungen also, was trotz des Status’ als Ex-Zweitligist wohl auch mit ein Grund für den momentanen 12. Tabellenplatz ist.

Spieler vom VfR Aalen, die mir spontan einfallen, sind…

…Mittelstürmer Matthias Morys und Kapitän Markus Schwabl.

Die Aalener Fanszene…

…konzentriert sich, was den aktiven Teil betrifft, um die “Crew Eleven”, die vom Derbygegner aus Heidenheim schon auch mal eine Blockfahne geschenkt bekommt… Ansonsten waren der VfR Aalen und seine Fanszene vor einiger Zeit überregional vor allem wegen eines ehemaligen Vorsängers der Crew Eleven in den Medien, der sich außer für die eigene Kurve auch noch für die NPD engagiert(e). Vice Sports brachte u.a. dazu im August 2015 einen Überblicksartikel.

Zuschauerzahlenmäßig ist der VfR Aalen jetzt nicht unbedingt das, was man landläufig als “Publikumsmagnet” bezeichnen würde. Der aktuelle Schnitt liegt in der 14.500 Menschen fassenden Arena bei 4.922, unser Gastspiel und das der Dynamos aus Dresden ist da noch nicht eingerechnet.

Das letzte Spiel…

…bedeutete für die Größten der Welt gleichzeitig die bisher einzige Heimniederlage der Saison. Mit 2-1 gewann der VfR Aalen am 9. Spieltag durch ein Kontertor von Matthias Morys in der 88. Minute.

Bei uns…

…wird Nico Hammann verletzungsbedingt ausfallen, für ihn wird sicherlich Nils Butzen nach seiner Gelbsperre wieder auf die rechte Abwehrseite rücken. Auch sonst kündigte Trainer Jens Härtel via Volksstimme an, dass ein gewisses Maß an Rotation unvermeidlich sei, weil der 1. FC Magdeburg in der englischen Woche das Team mit der kürzesten Regenerationszeit ist. Das werden Spieler wie z.B. Burak Altiparmak, Ahmed Waseem Razeek und Lars Fuchs sicherlich gern hören, aber auch ein erster Einsatz von Lukas Novy oder eine weitere Bewährungschance für Kevin Kruschke scheinen vor diesem Hintergrund nicht ganz ausgeschlossen. Lassen wir uns überraschen, was sich der Trainer so einfallen lässt, zumal ihm Niklas Brandt nach der gelb-roten Karten in Chemnitz ja auch wieder zur Verfügung steht.

Die Partie aus Sicht des Gegners:

In Aalen erinnert man sich natürlich gern an den 2-1-Auswärtssieg in Magdeburg zurück und wird auch im Rückspiel alles daran setzen, die drei Punkte mitzunehmen. Ein “echtes Kaliber” würde laut Cheftrainer Peter Vollmann auf seine Mannschaft zukommen, auch im Hinspiel hätte man schon gut gesehen, zu was der kommende Gast in der Lage ist. Die Niederlage zuletzt in Kiel sei ärgerlich gewesen, Einsatz, Moral und Kampfgeist der Mannschaft hätten aber gestimmt – genau die Eigenschaften also, die auch der 1. FC Magdeburg Spieltag für Spieltag überwiegend erfolgreich auf den Rasen bringt.

Der FCM gewinnt, weil…

…Christian Beck in Aalen wieder erfolgreich sein wird, wir die Effektivität aus dem Heimspiel gegen Stuttgart mitnehmen und sich eine stimmgewaltige Schar blau-weißer Auswärtsfahrer von der bescheidenen Anstoßzeit nicht abhalten lassen wird, die eigene Mannschaft in Baden-Württemberg zum Sieg zu singen.

Sonst noch:

Nach starken Schneefällen sah es kurzfristig so aus, als würde die Austragung der Partie auf der Kippe stehen. Inzwischen gab der VfR Aalen über seinen Twitter-Kanal aber Entwarnung:

Prima. Dann steht ja dem nächsten Auswärtssieg der Größten der Welt eigentlich nichts mehr im Wege.

Beitragsbild: “Church in Aalen” (geändert) von Meraj Chhaya, Lizenz: CC BY 2.0

1 Kommentar

  1. Pingback: Spieltagsvorschau: VfR Aalen (A) | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.