Permalink

1

Spieltagsvorschau: FC Energie Cottbus (H)

3. Liga, 11. Spieltag, 26.09.2015

Bevor die Mannschaft nach zwei ordentlich anspruchsvollen englischen Wochen in Folge wieder durchschnaufen kann, steht zunächst erst einmal noch das Duell gegen die Lausitzer aus Cottbus auf dem Spielplan. Im Gegensatz zu einigen anderen Mannschaft in der Liga sind die letzten Duelle mit dem FC Energie noch gar nicht allzu lange her, im DFB-Pokal traf man sich zuletzt 2009/2010 und 2013/2014 jeweils in der 1. Runde. Beide Male hatte Cottbus knapp das bessere Ende für sich, kommt dieses Mal aber als krisengeschüttelter Liga-Konkurrent an die Elbe. Blau-Weiß hingegen wird an die starken bisherigen Heimauftritte anschließen wollen und das Ziel verfolgen, zum Abschluss intensiver Tage, die dem Team alle im Fußball möglichen Ergebnisse bescherten, einen weiteren Heimdreier zu landen.

Beim FC Energie Cottbus denke ich an…

…den DFB-Pokal, wie oben schon erwähnt. Außerdem kommt man bei Cottbus ja im Prinzip gar nicht drum herum, sich an deren Zeit unter Trainer Eduard Geyer zurückzuerinnern, als man sensationell ins Oberhaus aufsteigen und sich – vielleicht noch sensationeller – einige Zeit auch dort halten konnte. Diese erfolgreichen Tage gehören inzwischen allerdings der Vergangenheit an, aktuell hat man acht Spiele in Folge nicht gewonnen und zog auch zuletzt zuhause gegen unseren dann folgenden Gegner, den KSV Holstein Kiel, mit 1-2 den Kürzeren.

Spieler vom FC Energie Cottbus, die mir spontan einfallen, sind…

…Ronny Garbuschewski, Torsten Mattuschka und Uwe Möhrle.

Die Cottbuser Fanszene…

…unterhält freundschaftliche Verbindungen nach Chemnitz und sorgte in der Vergangenheit überregional eher durch die politische Einstellung einiger ihrer Mitglieder (Stichwort: “Inferno Cottbus”) für Schlagzeilen. Ansonsten ist mir zumindest aus den DFB-Pokal-Auftritten nichts Spektakuläres in Erinnerung geblieben, gästeblockmäßig darf man also gespannt sein, wie sich Ultima Raka und Co. so präsentieren werden.

Das letzte Spiel..

…fand in der ersten Runde des DFB-Pokals 2013/2014 statt und ging mit 1-0 an die Gäste aus Cottbus.

Bei uns…

kehrt möglicherweise Lars Fuchs wieder in den Kader zurück, der in Rostock aus privaten Gründen noch pausiert hat. Auch Christopher Handke könnte nach seiner überstandenen Verletzung aus dem Köln-Spiel wieder mitwirken. Ansonsten ist es insgesamt bemerkenswert, wie vergleichsweise gut das Team durch die hohen Belastungen der letzten zwei Wochen gekommen ist und trotz zum Teil wechselnder Besetzung eigentlich in jedem Spiel eine ordentliche Leistung zeigen konnte. Auch wenn die Ergebnisse zuletzt nicht immer zufriedenstellend waren, macht es im Moment einfach Spaß, dieser Mannschaft beim Festbeißen in der 3. Liga zuzuschauen. Gute Arbeit bisher. Weitermachen!

Die Partie aus Sicht des Gegners:

Beim FC Energie Cottbus wird am Samstag wohl vor allem der erst am 23.09. neu verpflichtete Trainer Vasile Miriuta im Blickpunkt stehen, der laut Sportchef Benschneider nach “Ede Geyer das Beste [ist], was Energie je passiert ist” (kicker online). Miriuta möchte zunächst erst einmal die Defensive stärken und denkt ansonsten aber positiv, auch wenn beim derzeitigen Tabellen-18. einiges im Argen liegt. Hurra-Fußball wird man demzufolge also kaum erwarten können, trotzdem hofft man auf Cottbuser Seite natürlich auf einen irgendwie gearteten ‘Miriuta-Effekt’.

Der FCM gewinnt, weil…

…die unglückliche Heimniederlage gegen Aalen immer noch nervt, uns Spiele gegen Mannschaften aus dem Fußball-Osten in dieser Saison gut liegen und wir zuhause weiter eine Macht bleiben werden.

Sonst noch:

Für mich wird die Partie gegen Cottbus allein schon von den Rahmenbedingungen her eine ganz besondere. In der Halbzeitpause wird nicht nur Gelegenheit sein, dem Verein offiziell ein Exemplar der “111 Gründe, den 1. FC Magdeburg zu lieben” zu überreichen, es wird außerdem auch noch ein Fernsehteam aus England vor Ort sein, das einen Beitrag über die Größten der Welt drehen möchte. Ich werde die Jungs am Spieltag begleiten und suche in dem Zusammenhang übrigens auch noch den einen oder anderen Interviewpartner ;-). Wer sich also berufen fühlt, sein Gesicht mal in eine englische Kamera zu halten und ein paar Worte zu unserem Verein zu sagen, hat dazu im Rahmen der Heimpartie gegen den FC Energie Cottbus die vielleicht einmalige Möglichkeit.

Sodann: Zeigen wir den Engländern doch mal, was Spieltagsatmosphäre ist! Und den Cottbusern? Denen zeigen wir, wie dieses “Spiele gewinnen” richtig funktioniert.

1 Kommentar

  1. Pingback: Spieltagsvorschau: FC Energie Cottbus (H) | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.