Permalink

1

Medien-Retrospektive: KW 2/2016

Die zweite Kalenderwoche 2016 wartete trotz Winterpause und Trainingslager mit einer überraschend großen Bandbreite unterschiedlicher Themen rund um den 1. FC Magdeburg auf – wobei auch ganz interessant ist, was eben nicht berichtet wurde. So ließen sich weder aus der Zeitung mit den vier großen Buchstaben noch aus der Volksstimme Informationen über das 15. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier entnehmen, das am letzten Wochenende immerhin 8.000 Zuschauer in die GETEC-Arena lockte. Schon erstaunlich irgendwie. Dafür mit dabei: Kaderfragen, Verletzungsthemen, Ryan Malone, Maik Franz, Rückblicke und Ausblicke, Trainingslager-Geschichten und Beiträge, die sich wohl eher in die Kategorie ‘Es ist Winterpause und wir mussten halt noch irgendetwas bringen’ packen lassen.

Die Meldung, die in der zurückliegenden Woche die Gemüter wohl am meisten erhitzt (oder zumindest beschäftigt) haben dürfte, ist diejenige über den potentiellen Abschied von FCM-Urgestein, Pokalheld und Publikumsliebling Matthias Tischer. Wie die Volksstimme gleich am Montag berichtete und dann am Dienstag mit O-Tönen des Betroffenen noch mal unterlegte, wird der auslaufende Vertrag mit recht hoher Wahrscheinlichkeit nicht verlängert, weil man als Nummer 2 mit einem U23-Torhüter planen würde und außerdem ja auch noch Nachwuchsmann Lukas Cichos unter Vertrag hat. Eine sicherlich bittere Entscheidung, sollte es tatsächlich so kommen und eine, die rein rational zwar nachvollziehbar ist, der blau-weißen und/oder fußballromantischen Fan-Seele aber natürlich trotzdem ordentlich weh tut. Interessant: Die gewöhnlich sehr gut informierte BILD brachte die Information erst einen Tag später, dafür aber gleich gewohnt martialisch.

Neben der Tischer-Meldung war der Volksstimme noch zu entnehmen, dass bisher 15 Spieler für die neue Saison unter Vertrag stehen würden und sich inzwischen unter anderem auch die Arbeitspapiere von Marius Sowislo und Nils Butzen um ein weiteres Jahr verlängert hätten. Die BILD ist derweil der Meinung, dass Letztgenannter nach wie vor bei der Braunschweiger Eintracht ziemlich weit oben auf der Einkaufsliste stehen würde und den Club im Sommer ablösefrei verlassen könnte. Bleibt zu hoffen, dass in diesem Zusammenhang die Volksstimme besser recherchiert hat.

An der Personal-Front weiß die BILD noch zu berichten, dass das Herz von Christian Beck blau-weiß schlagen würde und er sich trotz Angeboten aus der 1. und 2. Liga für einen Verbleib an der Elbe entschieden hätte. liga3-online.de im Prinzip mit der gleichen Meldung, weil ausschließlich auf der des Boulevard-Blattes basierend. Die Volksstimme berichtet in diesem Zusammenhang von einigen schlaflosen Nächten, die unser Top-Torjäger gehabt hätte; nicht ausgeschlossen sei ja aber, sich den “Traum von der 2. Liga” in absehbarer Zeit mit dem 1. FC Magdeburg noch zu erfüllen.

Keine großen Neuigkeiten gibt es indes in Sachen Nico Hammann: Stand ist immer noch der, dass der Spieler gern zum Club zurück wechseln wollen würde (bzw. “sofort zurück [will]”, wie die BILD es ausdrückte), in Sandhausen der Volksstimme zufolge aber (noch) kein Angebot für den Verteidiger vorliegt. Irgendwas mit Facebook und einer Sammelaktion in diesem Zusammenhang bei liga3-online.de. Ansonsten war in Personalfragen noch zu erfahren, dass der Club trotz der Verletzung von André Hainault (der laut kicker.de, Volksstimme und BILD voraussichtlich 3 Monate ausfällt) im Winter nicht noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden will. So jedenfalls das letzte Statement in der Volksstimme.

Was uns direkt zum zweiten großen Themenblock bringt, nämlich dem der Verletzten-Situation. Die BILD durfte Felix Schiller einen Tag lang im Trainingslager begleiten und ihm dabei zuschauen, wie er an seinem Comeback arbeitet. Die Volksstimme (Print) mit einem längeren Text zum gleichen Thema, der zusätzlich zu den bekannten Fakten auch einen recht guten Einblick in das Seelenleben des Innenverteidigers gibt. Fußball und die Mannschaft würden (verständlicherweise) sehr fehlen; die Teilnahme am Camp in Spanien wäre aber vor allem für den Kopf wichtig gewesen. Diese Aussage würde Matthias Tischer so vermutlich nicht unterschreiben, musste er doch nicht nur die drohende Nicht-Verlängerung seines Vertrages verkraften, sondern, so die BILD, auch eine Kapselverletzung, die er in seiner Situation sicher überhaupt nicht gebrauchen kann.

Stichwort ‘Trainingslager’: Es wurde offensichtlich nicht nur hart und fleißig trainiert, mit den Verletzungsrückkehrern an der Integration in die Mannschaft gearbeitet und trotz der kurzen Wintervorbereitung eine gute Grundlage für die Restsaison gelegt (Jens Härtel in der BILD), sondern auch fleißig gewettet (wie ebenfalls die BILD berichtet) und “Mit Wimpeltausch und Hymne” (Volksstimme) teamintern getestspielt. Volksstimme Online noch mit einem ausführlichen Trainingslagerfazit-Interview mit unserem Cheftrainer, der nicht nur ein Sonderlob für Lukás Novy übrig hat, sondern sich auch noch einmal sehr deutlich zur Torwart-Situation äußert. Matthias Tischer demnach die klare Nummer 2 und mit einer guten sportlichen wie persönlichen Entwicklung; dennoch will man neue Reizpunkte setzen und hat rational sowie leistungssportorientiert entschieden, zukünftig auf der Bank mit einem U23-Keeper zu planen. Sportlich sei aber “alles offen.” Klingt so ein bisschen nach “ja, nein, vielleicht, mal gucken”. Die Nostalgiker dürfen also noch hoffen.

Ein bisschen Maik Franz fand in dieser Woche auch noch Platz, und zwar zum einen in Form eines ausführlichen und ziemlich großartigen Interviews auf dfb.de sowie einer BILD-Kurzmeldung und einem kicker.de-Beitrag, der aber im Wesentlichen nur das lange Interview noch einmal aufwärmt. Spannend übrigens, wie die BILD es doch immer wieder schafft, den kompletten Nachrichtenwert einer Meldung schon mit der Überschrift abgedeckt zu haben.

Ein paar Zeilen mehr, als sonst üblich, wurden Ryan Malone gewidmet, der nicht nur in der Volksstimme  von einem Anruf des amerikanischen Nationaltrainers träumen darf und die eigenen Heiratspläne konkretisiert, sondern der BILD auch verrät, was es mit der Glückskette auf sich hat, die er immer dabei hätte. Was in der Winterpause nicht alles zu einer Nachricht wird… Die Information der Volksstimme, dass Waseem Razeek, Tarek Chahed und Burak Altiparmak auch ganz gut ohne Burger auskommen, fällt wohl ebenso in die Kategorie wie ein Beitrag über die Tattoos des Jan Löhmannsröben (beides jeweils in der Print-Ausgabe).

In einem von mehreren Beiträgen, die sich Rück- und Ausblicken widmen, zieht Kapitän Marius Sowislo in der Volksstimme (Print) eine kleine Trainingslagerbilanz und gibt außerdem ein paar Einblicke, wie es so ist, sich als frisch gebackener Familienvater fernab der Heimat auf die anstehenden sportlichen Aufgaben vorzubereiten. In der gleichen Zeitung kommt auch Lukás Novy zu Wort, der im Camp in Spanien endlich richtig durchziehen konnte, ein unglücklich verlaufenes Jahr 2015 hinter sich lassen und als Quasi-Neuzugang in den restlichen Saisonspielen noch einmal ordentlich angreifen möchte. “Alles rund um die 3. Liga” darüber hinaus mit einem ausführlichen Winterfazit zur bisherigen Leistung der Größten der Welt und einer Einschätzung, wo man am Ende der Spielzeit vermutlich so landet. Sollte man in jedem Fall gelesen haben.

Bliebe noch die Kategorie ‘Sonstiges’, in der die BILD in gewohnt reißerischer Schwarz-Weiß-Manier noch einmal das Thema ‘Ausgliederung’ aufmachen darf und der Meinung ist, der 1. FC Magdeburg befände sich durch die aktuellen Strukturen “in der Finanzfalle”, die unter anderem aktuell dazu führe, dass Nico Hammann nicht verpflichtet, eine Prämienerhöhung für die Mannschaft nicht stattfinden und Christian Becks Vertrag nicht aufgestockt werden könne. Alles schlimm also und überhaupt: ohne Ausgliederung in Zukunft kein Profifußball. Wie gut, dass Stimmungsmache schon immer die beste Grundlage für wichtige Entscheidungen war. Nicht. Im Online-Angebot der Volksstimme noch ein kurzer Beitrag zur Traditionself, die sich am Samstag in der Halle traf und in Senftenberg unter anderem gegen Dresden, Dortmund und Erzgebirge Aue antrat.

Zum Abschluss schließlich ein erster, dafür aber wirklich unterhaltsamer Beitrag der Mitteldeutschen Zeitung zum anstehenden Derby gegen die Sportfreunde aus der Saalestadt: Weil Clubfans im Vorverkauf zu viele Tickets für eine Tribüne erworben haben, die nicht zum Gästebereich gehört, möchte der gastgebende Verein seine Fans und Dauerkartenbesitzer in besagtem Bereich gern umziehen lassen. Tja nun. Dann sitzen die beiden eben diesmal woanders.

Über den Pape-Cup wurde übrigens doch noch berichtet: ‘Magdeburg Kompakt’ brachte am Donnerstag (!) noch einen schönen Text zum Turnier.

Die Beiträge im chronologischen Überblick

Ist mir etwas durch die Lappen gegangen? Vermisst Du einen Text bzw. ein Thema aus der aktuellen Woche, der oder das hier unbedingt mit aufgeführt sein sollte? Dann poste das doch in den Kommentaren unter diesen Beitrag!

Beitragsbild: “Zeitung Medien” von blu-news.org, Lizenz CC BY-SA 2.0

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.