Permalink

1

Herz und Hoffnung

2020/2021

Das blau-weiße Herz schlägt noch. Gut so. Und das Kribbeln ist zurück. Endlich!

Zugegeben, es hat eine Weile gedauert, die vergangene Saison mit ihrem Verlauf, der Corona-bedingten Verlängerung und den ganzen Haupt- und Nebengeräuschen zu verdauen. Am Ende war das irgendwie alles zu viel und vor allem zu viel auf einmal. Zu viele schlechte Ergebnisse, zu viel schlechte Stimmung, zu viel Pessimismus und Genervtheit, auch hier im Blog. Irgendwann wird so etwas ja schrecklich selbstreferenziell und eine sich selbst erfüllende Prophezeiung jagt die nächste. Anstrengend, sowas.

Dementsprechend wichtig war die Pause, um Abstand zu gewinnen und vor allem die Erkenntnis reifen zu lassen: Reicht jetzt auch. 2019/2020 ist Geschichte, mit dem Trainingsauftakt zur neuen Spielzeit am morgigen Tag sind die Uhren auf null gesetzt. Der FCM hat eine neue, durchaus interessante Mannschaft (dazu an einem anderen Tag mal mehr an dieser Stelle) und hier ist es jetzt einfach an der Zeit, endlich mal wieder nach vorn zu schauen und nicht ständig nur zurück.

Genau wie für den Club zum Trainingsbeginn gilt folgerichtig auch für mich: Auf ein Neues! Und Neues, so viel ist sicher, wird es in der anstehenden Spielzeit einiges geben, sowohl beim Club als auch hier im Blog.

Was die sportliche Seite der Dinge betrifft, gilt es in den kommenden Wochen für Thomas Hoßmang und sein Trainerteam, in einer eher kompakten Vorbereitung aus den ganzen einzelnen verbliebenen und neuen Akteuren eine Mannschaft zu formen, die in der kommenden Spielzeit mit den ganz dunklen Tabellenregionen hoffentlich nichts zu tun haben wird. Ich bin positiv gespannt, wie das gelingt, und freue mich jetzt schon sehr auf die ersten Eindrücke.

Dann wird natürlich die Frage spannend sein, wann und unter welchen Bedingungen wieder Fans ins Heinz-Krügel-Stadion gelassen werden. Ich bin sehr sicher (und werde diesbezüglich immer mal wieder vom Buschfunk bestätigt), dass hinter den Kulissen hart an einem Konzept gearbeitet wird, um eine Wiederzulassung von Zuschauer*innen zu ermöglichen. Details wird der Club sicher beizeiten kommunizieren; sicher bin ich mir derweil jetzt schon, dass der Stadionbesuch für diejenigen, die ihn wahrnehmen werden bzw. überhaupt können, ein ganz anderer sein wird als der, den wir bisher alle gewohnt waren.

Klar ist für mich persönlich, dass ich den 1. FC Magdeburg im Stadion nicht einfach nur (weitgehend) lautlos und unbeteiligt konsumieren kann. Ich brauche die volle Kurve, die Gesänge, den Support, die Brachialität, den Zusammenhalt, das Sich-in-den-Armen-liegen nach einem Tor, das gemeinsame Feiern nach Siegen und irgendwie das Gefühl, (in einem eingeschränkten Maß) Teil der Veranstaltung und eben nicht nur ihr Beobachter zu sein. Dort liegt meine Leidenschaft, das verbinde ich mit dem Stichwort “Stadionerlebnis”.

Aus naheliegenden Gründen geht das alles im Moment eben nicht und natürlich kann niemand etwas dafür, dass dieses Virus unser Leben so beeinträchtigt, wie es das derzeit tut. Trotzdem sehe ich mich in Zeiten von notwendigen und richtigen Abstands-, Mundschutz- und Hygieneregeln erstmal eher nicht im Heinz-Krügel-Stadion; nur dazusitzen und zuzuschauen würde wohl eher schmerzen als Freude bringen. Die Dauerkarte wird selbstverständlich trotzdem verlängert – um den Verein zu unterstützen, klar, aber auch, weil ich die Hoffnung nicht aufgeben mag, dass eine volle, ausgelassene, laute und bunte Nordtribüne irgendwann wieder möglich ist. Was die Stadion-Abwesenheit für den Blog bedeutet, vermag ich jetzt noch nicht abzusehen; vermutlich wird sich die Art und Weise, wie ich den Club hier begleite, einfach verändern. Aber das muss ja nichts Schlechtes sein.

Wo wir gerade schon bei Veränderungen sind: 2020/2021 wird auch auf nurderfcm.de mit der einen oder anderen Spezerei aufwarten. So ist es alles andere als unwahrscheinlich, dass Ihr künftig vielleicht nicht nur meinen Senf hier lest und dass es eventuell in zunächst noch unregelmäßigen Abständen eine kleine Kolumne zu unserem Nachwuchsleistungszentrum und insbesondere der U19 zu lesen geben wird. Außerdem freue ich mich sehr über die Zusammenarbeit mit Sportfotos Magdeburg, die mit den Punktspielen beginnen und im Blog, so der aktuelle Plan, einen festen Platz bekommen wird. Zu guter Letzt steht dann noch ein kleines Gimmick in den Startlöchern, über das ich derzeit noch nicht allzu viel verraten kann, auf das ich aber jetzt schon sehr gespannt bin.

Es tut sich also einiges, ich finde das alles ziemlich aufregend und zusammen mit dem guten Vorsatz, dann jetzt doch mal wieder nach vorn zu blicken und positiv zu sein, braut sich in der Magengegend endlich, endlich! wieder ein ordentliches Kribbeln zusammen. Von mir aus kann‘s sofort losgehen. In diesem Sinne: Sport frei, auf eine gute, spektakuläre, interessante und erfolgreiche Saison 2020/2021!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.