Permalink

1

Spieltagsvorschau: Berliner AK (H)

Regionalliga Nordost, 23. Spieltag, 04.04.2015

Die Spitzenspielwochen gehen weiter für die Größten der Welt. Diesmal ist im heimischen Heinz-Krügel-Stadion der Berliner Athletik-Klub zu Gast. In der Tabelle trennen beide Mannschaften zwar sechs Punkte, mit 5 Siegen aus den ersten 6 Spielen 2015 und 6 aus den letzten 7 hat sich der BAK aber so langsam an die Spitzengruppe der Liga herangepirscht. Es ist also in gewisser Weise auch ein Spiel zweier Mannschaften, die ihre jeweiligen Läufe fortsetzen wollen, wobei uns auf dem Weg in die Relegation natürlich nur und ausschließlich ein Heimsieg weiterhilft. Der Vorverkauf läuft, sicherlich auch bedingt durch die Osterfeiertage, nicht so gut wie noch gegen Zwickau, am Ende werden es wohl um die 8.000 Zuschauer sein, die das Spiel live verfolgen werden.

Beim Berliner AK denke ich an…

…einen schweren Gegner, den schon viele unterschätzt haben (was Härtels Jungs aber sicher nicht passieren wird) und der auch uns das Leben schon ganz gut schwer gemacht hat. Zuhause lief es bisher eher durchwachsen, laut fussballdaten.de stehen in drei Spielen jeweils ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. Auswärts dagegen haben wir drei von vier Spielen verloren und einmal unentschieden gespielt. Es wird also Zeit, dass wir zumindest mal die Heimbilanz zu unseren Gunsten aufhübschen.

Einer, an den ich im Zusammenhang mit unserem nächsten Gegner auch immer irgendwie denken muss, ist Tim Wiese. Der bekam nämlich mit Hoffenheim 2012 im DFB-Pokal vom BAK mal 4 Buden eingeschenkt. Trainer der Berliner seinerzeit: ein gewisser Jens Härtel…

Spieler vom Berliner AK, die mir spontan einfallen, sind…

…Karim Benyamina, der bisher in 19 Partien 11 Tore erzielte und Christian Skoda, der im Sommer bei uns im Probetraining war, letztlich beim BAK landete und dort in der laufenden Saison bereits 21x zum Einsatz kam.

Die Berliner Fanszene…

…ist als solche nach wie vor kaum wahrnehmbar. Mit durchschnittlich 565 Stadionbesuchern pro Partie ist man Vorletzter in der Zuschauertabelle der Regionalliga Nordost und auch sonst findet man in den Weiten des Netzes wenige Spuren organisierter BAK-Fans. Immerhin ist der Homepage des Vereins zu entnehmen, dass sich 2013 mit “harter toBAK” der erste offizielle BAK-Fanclub gegründet hat.

Das letzte Spiel…

…verloren die Größten der Welt im Jahn-Sportpark mit 1-2.

Bei uns…

…ist ein Spieler nicht mehr dabei, der erst im Januar an die Elbe gewechselt war, Fabian Zittlau nämlich. Nachdem er schon in den vergangenen Partien nicht mehr im Kader stand, gab der Verein nun die Vertragsauflösung in beiderseitigem Einvernehmen zum 31.03.2015 bekannt. Für diesen Schritt werden ausschließlich private Gründe des Spielers angeführt, der mit nur 24 Jahren mit dem leistungsorientierten Fußball vollständig aufhört. Sportlich ist das für uns auf jeden Fall ein Verlust, aber solche Meldungen erinnern (ohne, dass ich weiß, was genau dahintersteckt) auch immer wieder daran, dass Fußball eben auch nicht alles ist im Leben. Und wenn es private Gründe sind, die den Spieler zu diesem Schritt bewogen haben, dann ist das meiner Meinung nach auch vollständig so zu respektieren. Von daher: Alles Gute, Fabian Zittlau und die besten Wünsche für Deinen weiteren Weg!

Ein anderer wichtiger Akteur verlängerte hingegen sein Arbeitspapier um eine weitere Spielzeit: Lars Fuchs wird auch 2015/2016 für uns auf Torejagd gehen. Vielleicht gibt seine Unterschrift ja auch schon für das Spiel gegen den Berliner AK einen zusätzlichen Schub.

Die Partie aus Sicht des Gegners:

Auf Berliner Seite (gemeint ist die Homepage) ist am Donnerstag vor dem Spiel noch keine Vorschau auf die Begegnung gegen uns zu finden; auch die Lokalpresse hält sich offenbar noch deutlich zurück. Dafür werden aber auch beim BAK bereits die Weichen für die neue Spielzeit gestellt, mit Karim Benyamina und La’Vere Corbin-Ong konnten jüngst die Verträge verlängert werden.

Der FCM gewinnt, weil…

…wir einfach nicht nachlassen. Außerdem fällt das Spiel des FSV Zwickau in Bautzen aus, sodass nach diesem Spieltag wir von Platz 1 grüßen werden.

Sonst noch:

Ich weiß nicht genau, wann ich das letzte Mal zwei Heimspiele in Folge verpasst habe, aber nachdem mir die Partie gegen Zwickau reisebedingt durch die Lappen ging, werde ich nun auch das BAK-Spiel aufgrund kleinerer Umzugs-Nachwehen nicht live im Stadion verfolgen können. Sieht also ganz danach aus, als würden die FCM-Entzugserscheinungen erst gegen Auerbach vollständig gelindert werden können. So bleiben mal wieder nur der Liveticker und ggf. Twitter, die mir dann im fernen Mittelhessen einen Heimsieg der Blau-Weißen verkünden dürfen.

Auf geht’s also! Holen wir uns Platz 1!

1 Kommentar

  1. Pingback: Spieltagsvorschau: Berliner AK (H) | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.