Kassensturz

8. Oktober 2016 at 10:00

Oktober 2016, goldener und irgendwie verdammt kalter Herbst und – der eine oder die andere erinnert sich vielleicht – der erste Monat, in dem nurderfcm.de im Wochenarbeitszeitkontingent ein paar Stunden dazugewinnt. Die Reaktionen auf meine Ankündigung, in Zukunft mit Eurer Unterstützung noch etwas mehr für den Blog zu arbeiten, waren tatsächlich überwältigend. Vielen Dank für die vielen lieben Worte, den Zuspruch, die tollen Rückmeldungen zur bisherigen Arbeit und die virtuellen Schulterklopfer!

Wie ebenfalls angekündigt, hat sich der Status des Blogs mit Beginn des Oktobers vom reinen Hobby zum ernsthaften Projekt gewandelt mit dem Nahziel, kostendeckend zu arbeiten und dem Perspektivziel, eventuell sogar irgendwann einmal etwas zum Haushaltseinkommen beizutragen. Viele von Euch sind der Bitte um Unterstützung nachgekommen – dafür auch noch einmal ein riesengroßes Dankeschön! Und weil ich finde, dass Transparenz immer schützt und Ihr außerdem auch einen Anspruch darauf habt, zu wissen, wofür Euer Geld letztlich draufgeht, hier mal eine kleine Übersicht, von welchen Summen wir eigentlich sprechen und was in den nächsten Wochen so geplant ist.

Wie ist der aktuelle Stand?

Insgesamt sind, Stand 08.10.2016, nach meinem Aufruf vom 15.09. knapp 380 Euro zusammengekommen. Das ist krass und dafür noch einmal – und ich kann das tatsächlich nicht oft genug wiederholen – vielen, vielen Dank! Den überwiegenden Teil dieser Summe machen einmalige Zuwendungen aus, also solche, die über den PayPal-Button rechts oder via Banküberweisung in das virtuelle Blog-Portmonee geflattert sind. Auch regelmäßige (also monatlich – hoffentlich – wiederkehrende) Unterstützung wird nurderfcm.de inzwischen zuteil, diese stellt aber nur einen verhältnismäßig kleinen Anteil (etwa 30 Euro) an der genannten Summe. Beides – also punktuelle und regelmäßige Unterstützung – ist unglaublich großartig! Dennoch ist es natürlich weiterhin das Ziel, dieses Verhältnis im besten Fall umzukehren, also aus vielen Ad-hoc-Unterstützer*innen im Laufe der Zeit noch mehr regelmäßige Supporter*innen zu machen. Klar sind, auf den Monat gesehen, einmal 5 Euro genauso viel wie fünf mal einer, nur erhöht es natürlich irgendwo auch die Planungssicherheit, wenn man mit den fünf Einzel-Euros auch im folgenden Monat wieder rechnen kann.

Wofür geht die Kohle aber nun drauf?

Den geringsten Posten im Blog-Budget nimmt tatsächlich die technische Infrastruktur ein. Den Serverplatz gibt es für knapp fünf Euro monatlich, WordPress (also die Software, mit der der Blog betrieben wird) kostet nix, der Rechner ist bezahlt und der Internetanschluss ist quasi Teil des Haushalts. Für den Podcast gab es im Sommer ein Richtmikrofon nebst Popschutz und Halterung sowie entsprechende Software zum Aufnehmen und Schneiden für einmalig insgesamt etwa 150 Euro, dazu kommen demnächst noch einmal 18 Euro für 10 Stunden Nachproduktionszeit bei Auphonic, das war es dann eigentlich auch schon. Infrastrukturinvestitionen sind für den Oktober jedenfalls erst mal keine geplant.

Den überwiegenden Teil der Kosten zum Betreiben des Blogs verursachen also die Fahrten zu den Spielen sowie die Tickets für die Auswärtsauftritte unserer Elf, um anschließend drüber schreiben zu können. Diesen Monat hält sich das dank Länderspielpause und dadurch jetzt noch 3 Begegnungen im Vergleich zum September einigermaßen in Grenzen, außerdem hilft es natürlich, dass wir im Oktober keine englische Woche bestreiten. Für die Fahrten nach Erfurt, nach Magdeburg (gegen Chemnitz) und nach Regensburg rechne ich im Moment mit ungefähr 150 €, dazu kommen die Tickets für die Auswärtsblöcke in Thüringen und Bayern. Und dann wäre da noch eine Recherche-/Interviewreise, die Ende Oktober ansteht und deren Ergebnis Ihr dann vermutlich Anfang November hier im Blog zu lesen bekommt… Für Fahrt und Übernachtung werden da wohl etwa 60 Euro fällig.

Soweit erstmal der aktuelle Stand. Den nächsten Kassensturz gibt es dann, so jedenfalls der Plan, zum Ende des Quartals. Wer sich derweil noch einmal über alle Unterstützungsmöglichkeiten informieren möchte: bitte hier entlang.

 

Beitragsbild: “Schwarze Kasse” (geändert) von Thomas Brenner, Lizenz: CC BY-SA 2.0