Permalink

1

Kaderorakel

Es ist mal wieder Länderspielpause bzw. Landespokalwochende. Die Größten der Welt hatten dabei im Viertelfinale die SG Union Sandersdorf vor der Brust und versuchten, beim Oberligisten den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Dies gelang glücklicherweise auch mit einem 5-3-Erfolg. Spannender als diese Begegnung, die trotz des Ligenunterschieds keine einfache Aufgabe für unsere Blau-Weißen darstellte (und sogar als Livestream beim MDR übertragen wurde) war für mich in den letzten Tagen aber die Frage, wie eigentlich aktuell die Vertragssituation bei den Spielern unserer Mannschaft aussieht. Anlass dafür war eine Information des Vereins vom 6. November 2014, dass Christopher Reinhard mit sofortiger Wirkung nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft gehört und den Verein somit allerspätestens zum Saisonende verlässt, sofern der Vertrag nicht schon vorher aufgelöst wird.

Auch so mancher Leistungsträger hat nach aktuellem Stand nur einen Vertrag bis zum Saisonende und eigentlich war ja mal der Plan, am Ende der aktuellen Spielzeit aufzusteigen. Allerdings ist es ja, wie wir alle wissen, aufgrund der unsäglichen Relegation alles andere als sicher, dass man dieses Ziel erreicht, selbst wenn man am Ende der Saison ganz oben steht (mal völlig abgesehen davon, wie es aktuell in der Tabelle aussieht). Es stellt sich also die Frage, wie angesichts der aktuellen Vertragslage der Kader in der kommenden Spielzeit aussehen könnte, wenn man vom rein statistisch gesehen wahrscheinlicheren Szenario ausgeht, dass der 1. FC Magdeburg auch in der kommenden Saison noch in der vierten Liga spielt. Und klar, ich weiß, dass es für derlei Spekulationen vielleicht noch etwas zu früh ist, aber wenn der Verein selbst schon öffentlich die Kaderfrage thematisiert und erste Fakten schafft, darf es auch erlaubt sein, fanseitig ein kleines bisschen zu spekulieren.

Auf der Torwartposition ist es so, dass derzeit drei Spieler unter Vertrag sind, deren Arbeitspapiere bis mindestens 2016 laufen. Sollte also Matthias Tischer nicht aufgrund seines derzeitigen Status’ als Nummer 2 hinter Jan Glinker auf einen Wechsel pochen, wird es wohl in diesem Mannschaftsteil auch in der neuen Saison keine Veränderungen geben. Persönlich glaube ich ja, dass Tischer den Konkurrenzkampf auch weiterhin annimmt und sich als Magdeburger Urgestein zur Not eher zähneknirschend mit dem Platz auf der Bank arrangiert, als sich in ein ganz neues Umfeld zu begeben, in dem ja auch nicht gesagt sein muss, dass er dort regelmäßig spielt. Es sei denn vielleicht, es käme ein Drittligist oder ein strukturell gut aufgestellter und ambitionierter Regionalligist mit einer Stammplatzgarantie um die Ecke, aber das halte ich eher für unwahrscheinlich.

Meine Prognose: Auf der Torwartposition sind wir gut aufgestellt und werden keine neue Baustelle bekommen.

In der Abwehr wird es dann kaderplanungstechnisch gleich schon um einiges spannender. Die Verträge von Handke, Lange, Hammann und Butzen laufen aus und zumindest bei Hammann sehe ich die ernsthafte Gefahr, dass da der eine oder andere höherklassige Verein anklopfen könnte, gegen den wir dann vermutlich, abgesehen vom Argument einer sensationellen Fanszene, recht schnell recht schlechte Karten haben würden. Hammann ist dazu mit 26 (dann 27) Jahren im besten Fußballeralter und wird sich schon überlegen, ob er sich im Zweifelsfall noch weiter die vierte Liga antun oder es nicht doch noch einmal etwas weiter oben versuchen möchte. Mut macht an der Stelle, dass es laut transfermarkt.de eine Vertragsoption für ein weiteres Jahr gibt, wobei ich gerade nicht weiß, ob das eine vereins- oder spielerseitige Geschichte ist. Fakt ist, dass ich Nico Hammann schon ganz gern auch in der kommenden Saison noch in unseren Farben sehen wollen würde und es aus meiner Sicht schwierig werden könnte, ihn im Falle eines Abgangs so ohne weiteres adäquat zu ersetzen. Trotzdem ist er von allen unseren Abwehrspielern sicherlich der, der bei anderen Vereinen am begehrtesten sein dürfte. Bei den drei anderen mit auslaufenden Verträgen bin ich etwas entspannter und würde, wenn ich Prioritäten setzen müsste, zuerst mit Nils Butzen, dann mit Christopher Handke und schließlich mit René Lange verlängern.

Meine Prognose: Wir werden in diesem Mannschaftsteil zwei Abgänge zu verzeichnen haben. Drei, wenn man Christopher Reinhard, den man bereits jetzt aus dem Kader gestrichen hat, mitzählt.

Im Mittelfeld ist die Situation so, dass hier die Arbeitspapiere von Kapitän Sowislo, Steffen Puttkammer, Torge Bremer und Morris Schröter auslaufen. Letztgenannter konnte bisher insbesondere im Landespokal auf sich aufmerksam machen, hat aber offenbar im Regionalligabetrieb derzeit kaum Chancen auf Einsätze. Die Frage ist hier sicherlich einerseits, wie viel Geduld Morris Schröter hat und inwiefern er andererseits längerfristig in den Planungen von Jens Härtel eine Rolle spielt. Ich persönlich würde ihn gern weiter bei uns sehen. Steffen Puttkammer besticht bisher vor allem durch seinen Status als defensive Allzweckwaffe und hat in dieser Saison bereits sowohl im defensiven Mittelfeld, als auch als Innenverteidiger starke Spiele gehabt. Dazu macht es, wenn man verschiedene Äußerungen über die Presse und seine Facebook-Seite als Indiz nimmt den Eindruck, dass er sich in Magdeburg sehr wohl fühlt und daher einer Vertragsverlängerung (hoffentlich) nicht abgeneigt ist. Marius Sowislo hat irgendwie schon allein durch seine Rolle als Kapitän eine kleine Sonderstellung und hat mit seinen nunmehr 32 Jahren (Glückwunsch übrigens!) auch nicht mehr unbedingt die Weltkarriere vor sich. Bauchgefühlmäßig würde ich also sagen, dass auch er in der neuen Saison wieder für uns auflaufen könnte. Bliebe noch Torge Bremer, der aus meiner Sicht seine Einsatzzeiten in dieser Saison hervorragend genutzt hat und augenscheinlich viel Potential besitzt, sodass sicherlich auch andere Verein auf ihn aufmerksam geworden sind. Da ist halt, ähnlich wie bei Schröter, die Frage, ob ein weiteres Jahr (oder mehr) Entwicklung in Liga 4 für ihn interessant ist oder ob er nicht möglicherweise den Sprung in höhere Gefilde wagen könnte (entsprechende Angebote vorausgesetzt).

Meine Prognose: Im Mittelfeld wird uns ein Spieler verlassen.

Am unbehaglichsten ist die Situation sicherlich im Sturm, laufen doch hier die Verträge von Lars Fuchs, Christian Beck, Christoph Siefkes und Matthias Steinborn aus. Während man für Steinborn trotz seines sicherlich vorhandenen Potentials wohl am ehesten gleichwertigen Ersatz finden könnte, wären Fuchs, Beck und Siefkes nicht ohne weiteres sofort adäquat zu ersetzen, sodass man hier vereinsseitig alles daran setzen sollte, alle drei zu halten. Am realistischsten ist das sicherlich beim „Fuchser“, der ja, ähnlich wie Sowislo, schon im fortgeschrittenen Fußballer- bzw. Stürmeralter ist und bestimmt auch nicht mehr unbedingt in die Bundesliga schielt. Bei Christoph Siefkes ist es schwierig, weil er die Mannschaft zwar besser macht, aber eben auch ziemlich verletzungsanfällig zu sein scheint. Vom Potential her könnte er aber auf jeden Fall auch mindestens mal 3. Liga spielen, wobei ich stark hoffe, dass er uns noch mindestens ein weiteres Jahr erhalten bleibt. Tja, und Beck? Der hat seine Torflaute ja nun mittlerweile beendet und gezeigt, dass er auch unter anderen Trainern als Andreas Petersen Tore schießen kann. Optimistisch stimmt mich hier, dass er nach der starken letzten Saison, als er vermutlich mehrere attraktive höherklassige Angebote hatte, geblieben ist. Ich denke auch, dass Christian Beck weiß, was er am FCM hat. Allerdings gilt für ihn eben das gleiche wie für Nico Hammann: Es jetzt mit 26 vielleicht noch mal höherklassig probieren, weil die Chance vielleicht nicht so schnell noch einmal kommt? Oder sich zum Club bekennen, weiter den Aufstieg jagen und vielleicht zur Legende werden, auch wenn das heißen kann, nicht sicher jemals in den Genuss höherklassigen Fußballs zu kommen? Schwierige Kiste, bei der ich im Moment aber davon ausgehen würde, dass Christian Beck und der Club in mindestens ein weiteres gemeinsames Jahr gehen.

Meine Prognose: Im Sturm wird es einen Abgang geben.

In Summe würde das heißen, dass wir in jedem Mannschaftsteil mindestens einen Neuzugang benötigen würden und dass es im schlimmsten Fall durchaus passieren kann, dass wir auch in jedem Mannschaftsteil mindestens einen Leistungsträger ersetzen müssen – es sei denn, es gelingt, die entsprechenden Spieler erneut von der Perspektive “Profifußball in Magdeburg” zu überzeugen. Funktioniert das nicht, werden wir uns sicherlich wieder auf einen weiteren X-Jahre-Plan und den neuerlichen Aufbau einer Aufstiegsmannschaft einstellen dürfen. Großartig wäre es daher, vielleicht schon in der Winterpause richtig laute Signale zu setzen und die eine oder andere Vertragsverlängerung bekannt zu geben – analog der Saison 2012/2013, als das ja eigentlich ganz gut gelang. 

Voraussetzung dafür ist natürlich die Fortsetzung des guten Laufs bis zur Winterpause und eine damit möglicherweise einhergehende realistische Chance auf den Platz an der Sonne. Denn auch im Hinblick auf potentielle Vertragsgespräche gilt: Erfolg ist immer noch das beste Argument – allerdings für beide Seiten.

1 Kommentar

  1. Pingback: Kaderorakel | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.