Permalink

1

Die Stadien der Anderen, Teil 2

Stadion “Platz 11”, Bremen

“Ja, ist denn schon wieder Regionalliga?” werden sich nicht wenige Blau-Weiße gedacht haben, als sie am vierten Spieltag unserer Drittliga-Premierensaison in der Heimspielstätte der Bremer U23 aufschlugen. Eine Laufbahn, irgendwelches Leichtathletikgerät, eine klitzekleine überdachte “Haupttribüne” und maximal schlechte Sicht auf den letzten der wenigen Stufen im Gästebereich ließen Erinnerungen an Zeiten wach werden, die noch gar nicht so lange her sind und an die man aber eigentlich erst einmal nicht mehr zurückdenken wollte. Der Kontrast zum Auswärtsspiel in Mainz hätte also kaum größer sein können – von der Stahlrohrtribüne auf die gemauerten Stufen oder: zurück zu den Wurzeln quasi. Teil 2 der Auswärtsstadienserie.

IMG_5749

Besucht am:

21.08.2015, das Spiel endete 1-1.

Anreise:

Vom Bremer Hauptbahnhof gelangt man recht bequem per Straßenbahn zum Sportplatz, indem man die Linie 10 bis “Sielwall” nimmt und dann dort in die 3 bis zur Nienburger Straße umsteigt. Läuft man dann die Blankenburger Straße entlang, sieht man rechts und links nicht nur ein Wohngebiet mit schicken Häuschen, sondern alsbald auch den Osterdeich und rechterhand das Weserstadion. Es geht aber nach links in Richtung Gästeparkplatz, hochmoderne Wegweiser helfen dann dort bei der Orientierung.

IMG_5747

Infrastruktur:

Dem Ambiente entsprechend, werden kulinarische Köstlichkeiten von Bratwurst bis Pommes rot-weiß am einzigen (!) Imbisswagen ausgegeben, Getränke gibt es am ebenfalls einzigen Bierwagen nebenan für 2,50 € (für Alkoholfreies). Das Personal war okay freundlich und einigermaßen stressresistent – was bei einer unteren vierstelligen Zahl an hungrigen und durstigen Auswärtsfahrern und entsprechend langen Schlangen auch dringend geboten war.

Spaßfaktor:

Heimfans in dem Sinne, dass in irgendeiner Form Stimmung gemacht werden würde, waren im Prinzip nicht vorhanden, da die eigene erste Mannschaft zeitgleich mit unserer Partie im Berliner Olympiastadion ranmusste. Soll heißen: Supporttechnisch war Platz 11 vollständig in blau-weißer Hand. Dadurch, dass man die komplette Kurve hinter dem Tor zwischen Gegengerade und Haupttribüne einnehmen konnte, gab es hin und wieder ordentliche Wechselgesänge, auch eine nette Kurven-Polonaise konnte nach dem Führungstreffer gestartet werden.

IMG_5761

Das Ticket kostet:

Stehplatz Vollzahler 8 Euro, Sitzplatz Vollzahler 15 Euro. Ermäßigte Tickets gegen einen entsprechenden Nachweis für 4 (Stehplatz) und 7 Euro (Sitzplatz).

Das Besondere am Stadion “Platz 11”:

Von der Gegengerade aus sieht man die Flutlichtmasten des Weserstadions und während einem im dümmsten Fall vom Vordermann die Sicht versperrt wird, träumt man eben von Auftritten gegen die erste Mannschaft des SV Werder Bremen ein paar Meter weiter. Ansonsten versprüht der Platz 11, wie im Beitrag zum Spiel schon beschrieben, eher den Charme eines Landespokalmatches in der zweiten Runde.

IMG_5766

Adresse:

Stadion “Platz 11”
Osterdeich 129A
28205 Bremen

1 Kommentar

  1. Pingback: Die Stadien der Anderen, Teil 2 | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.