Permalink

1

Die Stadien der Anderen, Teil 11

Stadion an der Gellertstraße

Stadion an der Gellertstraße, Chemnitz

Bevor es am 07.05. zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Stuttgart geht, wird es langsam mal Zeit für eine Fortsetzung der “Die Stadien der Anderen”-Reihe und einen Blick zurück auf den Besuch in Chemnitz Anfang Februar. Es ging in das altehrwürdige “Stadion an der Gellertstraße”, wobei ‘altehrwürdig’ eigentlich gar nicht der richtige Ausdruck ist, befindet sich doch an der Stelle der 1934 errichteten Spielstätte inzwischen ein Stadionneubau mit einer Kapazität von 15.000 Plätzen. Beim Besuch der Größten der Welt war vieles, aber längst noch nicht alles fertig; in jedem Fall ist die Heimspielstätte des Chemnitzer FC aber schon ein Schmuckkästchen geworden und überhaupt kein Vergleich zur alten Anlage mit ihrer eher unwirtlichen Gästekurve.

Stadion an der Gellertstraße

Besucht am:

05.02.2016, trotz Überzahl reichte es nach einem eher mäßigen Kick nur zu einem 0:0.

Anreise:

Die Anreise zum Spiel erfolgte terminbedingt – Freitagabend, 17 Uhr – mit dem Auto, mit dem man auch problemlos und ziemlich ungestört über die Forststraße bis fast ans Stadion fahren konnte. Einer der Gästeparkplätze befand sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Chemnitzer Polizeisportverein und so manch ein Fußballfan, der öfter auswärts fährt, wird sich ob dieser Tatsache ein (sarkastisches?) Schmunzeln sicher nicht haben verkneifen können. Vom Parkplatz aus galt es dann, die letzten paar Meter zu Fuß zurückzulegen, was sich angesichts eines fiesen Nieselregens und dem weitgehenden Fehlen befestigter Fußwege auf dem Rückweg doch eher unangenehm gestaltete. Aber hey, das hier war ja auch nicht das Ritz Carlton, sondern der Gästebereich.

Infrastruktur:

Wie oben bereits beschrieben, musste bei einigen Dingen aufgrund der laufenden Baumaßnahmen noch improvisiert werden und so darf man wohl davon ausgehen, dass man beim nächsten Besuch an der Gellerstraße zum Beispiel eine ordentliche Anzeigetafel vorfindet.

Stadion an der Gellertstraße

Was die Versorgung mit Speisen und Getränken anging, so funktionierte die schon recht gut und man konnte, jedenfalls laut Karte, Wernesgrüner ‘1436’ (0,4 l) für 3,50 EUR und Wernesgrüner Alkoholfrei sowie Köstritzer Schwarzbier (jeweils 0,33 l) für 3,00 EUR erstehen. Cola, Apfelschorle und Fanta kosteten ebenfalls 3,00 EUR (0,4 l), während eigenartigerweise Sprite mit 2,50 EUR, Tafelwasser dafür aber wieder mit 3,00 EUR (je 0,4 l) zu Buche schlug. Rostbratwurst, Rauchwurst, Schnitzelbrötchen und Fischbrötchen (alles zwischen 2,50 EUR und 3,50 EUR) rundeten das kulinarische Angebot ab. Wollte man sein Premium-Wasser dann mal um die Ecke tragen, musste man mit Dixi-Klos Vorlieb nehmen. Schieben wir es auf die Baumaßnahmen.

Spaßfaktor:

Der ist recht hoch, wenn man, wie am 24. Spieltag 15/16 geschehen, noch weit nach Abpfiff die Mannschaft feiert, mutterseelenallein im Stadion “Unser Club ist unbesiegbar!” in Endlosschleife singt und die Mannschaft dann tatsächlich noch mal vor den Block kommt.

Stadion an der Gellertstraße

Auch sonst bietet der Gästebereich hinter dem Tor gute Sicht aufs Spielfeld und man befindet sich vis-a-vis der Chemnitzer Fanszene, die eben am anderen Ende des Platzes ihren Standort hat. Ob der unfassbare Komfort, den man beim Kauf von Sitzplatztickets geboten bekommt, den doch recht ordentlichen Preis rechtfertigt, ist allerdings fraglich.

Stadion an der Gellertstraße

Das Ticket kostet:

14,50 EUR (Stehplatz), 21,50 EUR (Sitzplatz), 8,50 EUR (Stehplatz ermäßigt)

Das Besondere am Stadion an der Gellertstraße:

Schon komisch, aber irgendwie machte es den Eindruck, als wäre das Stadion des Chemnitzer FC baulich fast so etwas wie die verkleinerte Ausgabe des Heinz-Krügel-Stadions, mit dem Unterschied vielleicht, dass die Ecken nicht geschlossen sind. Ansonsten gibt es schon die eine oder andere Parallele, wenngleich so eine Spielstätte natürlich auch vom Spieltagsflair lebt, bei dem man den Vergleich zwischen Chemnitz und Magdeburg im Prinzip ja gar nicht anzustellen braucht. Jetzt, wo ja sicher ist, dass der CFC auch in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen wird, darf man gespannt sein, wie das Stadion wirkt, wenn nicht nur 3, sondern alle 4 Tribünen zugänglich und in Benutzung sind. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Besuch, dann aber bitte mit 3 Punkten für die Heimreise.

Adresse:

Gellertstraße
09130 Chemnitz

Stadion an der Gellertstraße

1 Kommentar

  1. Pingback: Die Stadien der Anderen, Teil 11 | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.