Permalink

7

Ein Spiel, zwei Perspektiven: SV Wehen Wiesbaden (H)

Wehen

Der 1. FC Magdeburg fügt der kontinuierlichen Entwicklung nach unten eine neue Dimension hinzu: Wir fallen nun auch nach einem Führungstor auseinander. Dass davor 60 Minuten ordentlicher Fußball gespielt wurde, ist nur ein schwacher Trost; zu Ratlosigkeit und Enttäuschung gesellt sich inzwischen eine gewisse Lethargie und das ist alles irgendwie unschön. “Ein Spiel, zwei Perspektiven” mit dem Blick auf die Niederlage gegen Wiesbaden.

Meine Erwartungen vor der Partie:

Nicole (Sportfotos Magdeburg):

Wie die letzten Spieltage, erwartete ich einen anderen Auftritt unserer Mannschaft als beim letzten Spiel. Leider komme ich mir schon selbst komplett dämlich dabei vor und könnte mir selbst immer wieder Geld ins Phrasenschwein stecken. Ich erwartete eigentlich nichts anderes, als einen Sieg im heimischen Stadion. Das sollte ja wohl das Mindeste sein. Noch dürfen wir Zuschauer im Stadion haben.

Alex (nurderfcm.de):

Ich habe tatsächlich gar nichts erwartet, aber gehofft, dass es wenigstens nicht ganz so schlimm wird wie gegen Verl. Und das vor dem 7. Spieltag. Wahnsinn.

So habe ich das Spiel verfolgt:

Nicole (Sportfotos Magdeburg):

Im Stadion mit „nur“ 3.600 Fans im Rücken, die auch nicht so viel an Unterstützung auf’s Feld gebracht haben. Es wurden viele Einzelaktionen immer wieder mit Applaus bedacht. Doch so richtig schwappte das Feuer nicht über. In der ersten Halbzeit hatten wir den Gegner noch gut im Griff, nach dem Tor wurde ein weiteres Tor frenetisch gefordert. Chancen hatten wir ja, aber Wiesbaden hat halt die Qualität, zurückzukommen und die haben sie uns gezeigt.

Alex (nurderfcm.de):

Zuhause am Fernseher. Der war so leise gestellt, dass ich zwar noch ein bisschen was hörte, die geistigen Ergüsse von Lenny Leonhardt (das ist ein Künstlername, oder?) aber nicht mehr wirklich zu verstehen waren. Ich weiß nicht genau, was schlimmer ist: Clubfans, die ihre eigene Mannschaft beschimpfen oder Kommentatoren wie er, die im Quatsch Comedy Club besser aufgehoben wären, sich aber dafür entschieden, das Feld der Fußballübertragungen zur Selbstverwirklichung zu nutzen.

Die Partie in maximal fünf Worten:

Nicole (Sportfotos Magdeburg):

Keine neuen Erkenntnisse im HKS.

Alex (nurderfcm.de):

Trotz Führung auseinander gefallen. Warum?

Das bleibt in Erinnerung:

Nicole (Sportfotos Magdeburg):

Frust und Enttäuschung. Eine weitere Heimniederlage vor schwindenden Zuschauern und die Erkenntnis, dass es doch irgendwann einmal wieder nach oben gehen muss. Aber die Fragezeichen bleiben. Und es gibt keine Antworten.

Alex (nurderfcm.de):

Vielleicht noch schlimmer als die Kontinuität in den Ergebnissen (was Aufsichtsrat und Präsidium ja freuen müsste, also, die Kontinuität) ist die erschreckende Feststellung, dass ich diese Niederlage einfach irgendwie nur noch zur Kenntnis genommen habe. Am 7. (!) Spieltag. Es ist so verdammt leicht, gegen uns Tore zu erzielen, und jede Mannschaft, die das schafft, kann sich dann ja fast drauf verlassen, das Spiel auch zu gewinnen. Es macht mir Angst, wie wenig die Mannschaft inklusive des Trainerteams diesen Spielverläufen entgegensetzen kann und mir fehlt inzwischen vollkommen die Lust, mir die nächste Lilalaunebärphrasenkaskade zu geben. Der Baum brennt, und zwar lichterloh, aber hey, noch sind ja 31 Spiele Zeit, alles wird gut, wir haben ja den klaren Plan.

Ich bin echt so müde.

Das Foto des Spieltags:

(c) Sportfotos Magdeburg

7 Kommentare

  1. Pingback: Ein Spiel, zwei Perspektiven: SV Waldhof Mannheim (A) - nurderfcm.de

  2. Pingback: 3. Liga, 7. Spieltag: 1. FC Magdeburg – SVWW 1:2 – Stehblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.