Permalink

3

Derbysieger!

1. FC Magdeburg – die Anderen, 14.05.2014, Landespokalfinale Sachsen-Anhalt

Landespokalsieger. Derbysieger. DFB-Pokal-Teilnehmer 2014/2015. Wenn mir das am Morgen des 14. Mai 2014 jemand gesagt hätte, hätte ich das vermutlich dem Magdeburger Größenwahn zugeschrieben, irgendetwas von “ja, klar, was sonst” gemurmelt und wäre dann lächelnd meiner Wege gegangen. 2 Tage später habe ich immer noch ein Dauergrinsen im Gesicht, alles um mich herum wirkt merkwürdig leicht und irgendwie summe ich auch dauernd ein “Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!” vor mich hin. Es ist wirklich passiert. Die Größten der Welt haben den Pott verteidigt und die Thekensportgemeinschaft Merseburg-Nord fein säuberlich mit 3-0 Toren aus allen Titelträumen geschossen. Geil.  Weiterlesen →

Permalink

1

Magische Momente

1. FC Magdeburg – SV Babelsberg 03, 11.05.2014, 28. Spieltag

Schon komisch, wie einen die eigenen Gefühle mitunter völlig unvorbereitet überwältigen können. War es zu Beginn des vorletzten Heimspieltages lediglich die Mission, Tickets für das letzte Auswärtsspiel bei Lokomotive Leipzig zu besorgen, die angesichts einer sportlich völlig bedeutungslosen Begegnung gegen den SV Babelsberg 03 zumindest so ein bisschen Kribbeln auslöste, endete der Spieltag mit einer ganzen Reihe toller Erlebnisse und wider Erwarten mit einer guten Portion positiver Emotionen. Die wiederum wurden eher durch Kleinigkeiten und immer ohne Vorwarnung ausgelöst, hatten weniger mit dem Spiel, als vielmehr mit dem Drumherum zu tun und führten mir mal wieder deutlich vor Augen, warum ich dieses Spiel so liebe – und zwar sowohl das auf dem Rasen, als auch vor allem das auf den Rängen.  Weiterlesen →

Permalink

0

„Die Jahre zieh’n ins Land, Erfolge sind so weit…“

1. FC Magdeburg – AC Mailand, 08.05.1974, 2:0

Auf den Tag genau 40 Jahre ist es nun her, dass der 1. FC Magdeburg als einzige DDR-Mannschaft überhaupt einen internationalen Titel errang. Im Finale des Europapokals der Pokalsieger konnte der große Favorit und Titelverteidiger AC Mailand durch Tore von Enrico Lanzi (Eigentor) und Paule Seguin mit 2 zu 0 besiegt werden – ein Triumph, der bis zum heutigen Tag das Selbstverständnis ganzer Magdeburger Fangenerationen (zumindest mit-) prägt. In den 40 Jahren, die diesem Triumph folgten, ist eine Menge passiert. Der einstmalige Europapokalsieger und mehrfache DDR-Meister kickt mittlerweile in der 4. Liga und den Saisonhöhepunkt der Spielzeit 2013/2014 bildet kein Europapokalendspiel, sondern das Finale im Landespokal der Rentnerclique FSA des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt. Anders ausgedrückt: das größte Spiel der Saison ist für den 1. FC Magdeburg mittlerweile eine Auswärtspartie beim Hässlichen FC im Knallgas-oder-wie-auch-immer-aber-eigentlich-scheissegal-Park, der Endspielgegner inzwischen zu allem Übel sogar noch Favorit – und zwar allein aufgrund seines Status’ als Dritt(!)ligist. Das kann man erst mal wirken lassen.

Weiterlesen →

Permalink

1

Sparringspartner Meuselwitz oder: was sonst noch so wichtig war

1. FC Magdeburg – ZFC Meuselwitz, 26.04.2014, 26. Spieltag

Es gab ja so allerlei (positive) Neuigkeiten beim Ersten FC Magdeburg im Vorfeld der Partie gegen den ZFC Meuselwitz, die wohl vor allem mit der inzwischen feststehenden Besetzung des Cheftrainerpostens zur neuen Saison zu tun haben dürften. So verkündete zum einen Christian Beck, dass er trotz der Perspektive “4. Liga” in der kommenden Saison seinen Vertrag bei den Größten der Welt erfüllen und definitiv auch in der neuen Spielzeit in blau-weiß auflaufen wird. Bester Mann. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer vielleicht, dass man vermuten darf, dass die Verpflichtung von Jens Härtel und die damit verbundene so genannte “zukünftige Ausrichtung” sicher keine unwesentliche Rolle gespielt haben dürften. Weiterlesen →

Permalink

0

Herzlich willkommen, Jens Härtel!

Jens Härtel also. Nachdem in den vergangenen Wochen mal mehr (Pavel Dotchev, Karsten Baumann), mal weniger (Gerd Schädlich, Thomas Brdaric) gruslige Neutrainernamen durch den Blätter- und Forumswald geisterten, steht seit 16.04.2014 fest, dass der gebürtige Rochlitzer zur kommenden Saison den Übungsleiterposten bei den Größten der Welt übernehmen wird. Mein erstes Bauchgefühl ist dabei ein recht positives, ohne dass ich das sofort an Fakten festmachen könnte. Grund genug also, sich den Neuen anhand der dem Otto-Normal-Fan zur Verfügung stehenden Quellen mal ein wenig genauer anzuschauen.  Weiterlesen →

Permalink

0

“Richtig schöne Mädels”

FSV Wacker Nordhausen – 1. FC Magdeburg, 12.04.2014, 24. Spieltag

Beim @1_FCM redet sich Coach Petersen nach dem 2:3 in Rage: „Wir haben keine Männer, wir haben Mädels auf dem Platz. Richtig schöne Mädels.“ – @SportimOsten, 12.04.14, 17:09

Weil @1_FCM-Coach Petersen heute so schön in Fahrt war, noch ein Zitat: „Unsere Mannschaft ist viel zu lieb, da kannst du jeden adoptieren.“ – @SportimOsten, 12.04.14, 17:36

Die Wahrheit ist nicht immer schön, und auch wenn die obigen Zitate von Andreas Petersen natürlich gleich wieder ordentlich Wellen geschlagen haben, fassen sie doch im Kern recht treffend zusammen, was sich am 25. Spieltag im Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen aus blau-weißer Sicht abgespielt hat. Nämlich ein schlimmer, eingeschüchterter, einfallsloser Auftritt des Ersten FC Magdeburg, der unter anderem das Kunststück fertigbrachte, während eines fast 60minütigen Überzahlspiels erfolgreich so zu tun, als wäre das eigene Team um einen Spieler dezimiert. Weiterlesen →

Permalink

0

Von Spätstartern und Moralbeweisen

1. FC Magdeburg – VFC Plauen, 06.04.2014, 23. Spieltag

Schon witzig irgendwie, dass es im ersten Spiel nach der Schlappe in Neustrelitz ausgerechnet gegen den VFC Plauen gehen sollte. Jenen Verein nämlich, der den Blau-Weißen noch im Hinspiel deutlich vor Augen geführt hat, dass es doch noch 1, 2 Schritte braucht, um von einem sehr guten Regionalligateam zu einem Regionalligaspitzenteam zu reifen. Wir erinnern uns: souveräne 2-0-Führung, mehr als eine Halbzeit bei bestem Wetter in Überzahl – und am Ende nur ein Punkt, weil man sich, unterstützt vom hyperventilierenden Stadionsprecher, noch ganz geschmeidig zwei Gegentore einschenken ließ. Insofern war das, was am letzten Spieltag im Heinz-Krügel-Stadion zu Magdeburg passierte, wohl so etwas wie der letzte Nachweis, dass man endgültig und hoffentlich nachhaltig in der Regionalligaspitze angekommen ist – auch wenn es in dem einen Spiel gegen Neustrelitz nicht gereicht hat und dann eben der letzte Schritt vom Regionalligaspitzenteam zur absoluten, unangefochtenen Spitzenmannschaft doch noch gegangen werden muss. Doch der Reihe nach. Weiterlesen →

Permalink

0

Pokerspiel

IMG_3983

Schloss Schönbrunn zu Füßen, Wien im Hintergrund. Und über allem unsere Farben.

Mitunter ist es ja doch ganz gut, sich ab und an mal ein wenig rauszuziehen und Abstand zu gewinnen, auch wenn das nicht immer ganz freiwillig passiert. Und so verschlug es mich, wie der eine oder die andere möglicherweise mitbekommen hat, ausgerechnet am Wochenende des Spiels der Spiele (nämlich gegen Neustrelitz) für einen lange geplanten Wochenendtrip ins schöne Wien. Dass selbstverständlich auch dort die blau-weißen Farben ordentlich hochgehalten wurden, muss ja eigentlich nicht extra erwähnt werden ;-).

Weiterlesen →

Permalink

2

Tag des offenen Tors

1. FC Magdeburg – FSV Optik Rathenow, 22.03.2014, 21. Spieltag

Neustrelitz verliert beim starken Aufsteiger Viktoria Berlin klar und deutlich mit 0-4 und die Größten der Welt haben mit dem FSV Optik Rathenow den Tabellenletzten zu Gast – normalerweise eine Konstellation, die dem geneigten FCM-Anhänger erst mal Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Elfmeter und so. Steilvorlage. Können wir ja normalerweise nicht so gut. Glücklicherweise stellte sich diese Sorge bereits nach guten 12 Minuten Spielzeit am Sonntag als vollkommen unbegründet heraus, führte man nach selbigen doch bereits mit 2-0 und fuhr man letzten Endes einen ebenso ungefährdeten wie entspannten 6-0-Heimerfolg ein.

Weiterlesen →

Permalink

3

(K)eine Frage des Stils

Jetzt ist also amtlich, was sich spätestens seit der Winterpause angedeutet hatte und was zumindest für König Kallnik die Vereinsführung auch schon seit einigen Wochen felsenfest gestanden haben dürfte: Andreas Petersen wird über die Saison hinaus nicht als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg tätig sein. Dass in einem Kommentar eines gewissen Thomas Juschus in der Magdeburger Volksstimme in diesem Zusammenhang von einer „charmante[n] und durchaus stilvolle[n] Lösung“ für das „lange[…] Gezerre in der Öffentlichkeit“ die Rede ist, für die dem Verein offenbar auch noch „Respekt“ gebührt, ist entweder eine sehr schräge Art von Humor, einfach nur grotesk oder eben Medienpartnerpropaganda – da mag sich jeder selbst seine Meinung drüber bilden. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich jedenfalls zu dem Schluss, dass die ganze Sache so, wie sie gelaufen ist, so ziemlich genau das Gegenteil von „stilvoll“ gewesen sein dürfte.  Weiterlesen →