Permalink

4

Episode 78: Andre aus der Asche

 

In Episode 78 beschäftigt uns zunächst ein Thema abseits des grünen Rasens: Mit Kerstin Kinszorra, Pressesprecherin der Stadt Magdeburg, reden wir nämlich über den geplanten Stadionumbau. Im Mittelpunkt stehen insbesondere die Maßnahmen, die die Nordtribüne betreffen und die nach Veröffentlichung entsprechender Pressemitteilungen in der letzten Woche doch für einiges an Unmut gesorgt haben. Im Anschluss geht es sportlich weiter: Wir besprechen den grandiosen Heimsieg gegen den VfR Aalen und blicken selbstverständlich auch auf das anstehende Spiel beim FC Carl Zeiss Jena voraus. Außerdem geht es noch einmal um die Situation beim FC Rot-Weiß Erfurt und die Frage, wie sich die Insolvenz der Thüringer auf den Aufstiegskampf in der 3. Liga auswirken könnte. Dazu gibt es die üblichen Kategorien und natürlich die Vorschau auf die neue Folge, die sich dann um das Landespokalspiel in Süd-Sachsen-Anhalt drehen wird.

Die Beschlussvorlage “EW-Bau für den Umbau der MDCC-Arena Magdeburg, Heinz-Krügel-Platz 1, 39114 Magdeburg” für den Magdeburger Stadtrat mit den entsprechenden Anlagen gibt es auf der Homepage der Landeshauptstadt Magdeburg.

Den angesprochenen, sehr ausführlichen Überblicksartikel mit Fragen und Antworten zur Insolvenz des FC Rot-Weiß Erfurt hat liga3-online.de.

Die Meldung zur Auflösung der “Dementio Boys” aus Hoffenheim findet Ihr auf Faszination Fankurve. Sehr unterhaltsam sind vor allem die Kommentare unter dem Text.

Die Kapitelmarken für die aktuelle Folge sind diese hier:

00:00:00 Intro, Sendungsthemen
00:01:30 Thema “Stadionumbau” (mit Kerstin Kinszorra, Pressesprecherin der Landeshauptstadt Magdeburg)
00:47:04 Rückblick Aalen
01:03:42 Vorschau Jena
01:11:51 Neues von Reinhard/Neues aus der Liga
01:19:54 Sonstiges
01:25:32 Hörer der Woche
01:27:23 Ausblick auf die nächste Sendung, Outro

Viel Spaß mit Episode 78 und wie immer gilt: Wir freuen uns über Feedback, übers Weitersagen und natürlich auch über Eure Rezensionen bei iTunes! Ausgabe 79 erscheint voraussichtlich am 21.03..

Thomas’ “Fantasy Football”-Elf gegen den FC Carl Zeiss Jena:

Glinker – Schäfer, Hainault, Handke – Schwede, Weil, Rother, Butzen – Pick, Beck, Türpitz

Alex’ “Fantasy Football”-Elf gegen den FC Carl Zeiss Jena:

Glinker – Schäfer, Hainault, Handke – Schwede, Weil, Rother, Butzen – Pick, Beck, Türpitz

Ergebnistipps:

Thomas: 0:1 | Alex: 0:2

Dir gefällt der Podcast? Dann unterstütze doch das Projekt bei Steady! Weitere Unterstützungsmöglichkeiten findest Du auf nurderfcm.de/unterstuetzen.

4 Kommentare

  1. Als Zeiss-Fan höre ich bei euch ab und zu rein, um immer mal wieder über den Tellerrand zu schauen. Ich finde eure Einschätzungen was dem FCM betreffen immer interessant und fundiert. Allerdings muss ich euch leider bescheinigen, dass ihr euch bei der Vorschau auf den ruhmreichen FCC 😉 wenig Mühe gemacht habt. Denn es kommt so rüber als ob Jena nur über den Kampf ins Spiel kommt, was aber so nicht stimmt. Denn Mark Zimmermann ist es wichtig, dass seine Mannen möglichst oft spielerische Lösungen finden. So macht Jena häufig das Spiel breit, kommt viel über die Außen und schaltet schnell um. Es ist kein Zufall, dass man gerade gegen die guten Mannschaften wie Paderborn, Fortuna Köln und Wehen seine besten Spiele gemacht hat. Falls ihr ein Beispiel für die Fähigkeiten der Mannschaft braucht, dann seht euch das 2:0 in Münster vom letzten Wochenende an. Dieser eher spielstarke Stiel wird auch von technisch guten Spielern wie Cros, Pannewitz, Günther-Schmidt, Eckardt und mit Abstrichen Löhmannsröben getragen. Die zwei größten Schwächen bisher waren dabei die Chancenverwertung und die Phasen, wenn man die spielerische Linie zu Gunsten einer kämpferischen Linie verlassen hat. Deswegen glaube ich auch, dass es ein gutklassiges Spiel wird, allerdings muss dazu auch der Boden und die Wetterbedingungen am Sonnabend mitspielen.

    • Hey Sven,

      danke Dir für Deine Rückmeldung! Du hast schon Recht, so richtig intensiv haben wir uns mit dem FCC vor der Aufnahme nicht beschäftigt und ich glaube, bei unserer Einschätzung schwang direkt mal so dieser typische Aufsteiger-Stereotyp mit. Daher auf jeden Fall auch vielen Dank für die Ausführungen zur Jenaer Spielweise – jetzt habe ich natürlich gleich noch mehr Bock auf die Partie am Samstag und hoffe sehr, dass sie auch stattfinden kann. Anderthalb Augen sind schon immer auf den aktuellen Wetterbericht gerichtet ;-). Sportliche Grüße und auf ein gutes Spiel am Samstag!

  2. Hey Alex,
    zu Thomas Punkt mit einzigem Stadion mit 2.2m biete ich http://www.chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/amtsblatt/thumbnails/2014/140923_nordtribuene.jpg
    Sieht für mich so aus, als ob rechts Stehplätze mit 2.2m getrennt sind. Aue ebenfalls: https://media.tag24.de/0/c/t/ctm55lvo3grtv7xy.jpg Scheint also eine Regel für neue Stadien zu sein.

    Allgemein fehlte ein wenig der Blick in die Regeln bei der Frage nach dem Zaun (https://www.dfl.de/de/ueber-uns/statuten.html):

    Anhang VI. Artikel 25, Absatz 2:
    Die äußere Umfriedung umschließt weiträumig die gesamte Fläche der Platzanlage. Sie muss mindestens 2,20 Meter hoch sein und darf nicht leicht zu übersteigen, zu durchdringen, zu unterkriechen und zu beseitigen sein. Die Umfriedung soll in ihrer ganzen Länge einsehbar sein; in der Nähe befindliche Büsche, Bäume etc. dürfen nicht zum Überklettern geeignet sein. Kassen, Kioske oder andere Gebäude, welche in der Umfriedung liegen, sind so auszubilden, dass sie keine Übersteighilfen bieten.

    Absatz 6: “Die innere Umfriedung umschließt den engeren Bereich des Stadions um die Zuschauerbereiche und die Tribünen. Sie soll entsprechend Artikel 25 Absatz 2 eingerichtet werden, wenn hierzu die flächenmäßigen Voraussetzungen gegeben sind.

    Artikel 31 Sektoren, Blockbildung und Abschrankungen

    (5) Stehplätze müssen in Blöcken für höchstens 2.500 Zuschauer angeordnet werden, die durch mindestens 2,20 m hohe Abschrankungen mit eigenen Zugängen abgetrennt sind.

    (7) Abschrankungen, wie Umwehrungen, Geländer, Wellenbrecher, Zäune, Absperrgitter oder Glaswände, müssen mindestens 1,10 m hoch sein. Umwehrungen und Geländer von Flächen, auf denen mit der Anwesenheit von Kleinkindern zu rechnen ist, sind so zu gestalten, dass ein Überklettern erschwert wird; der Abstand von Umwehrungs- und Geländerteilen darf in einer Richtung nicht mehr als 0,12 m betragen.

    (11) Die Anforderungen nach den Absätzen 5 und 10 gelten nicht, soweit in dem mit den für öffentliche Sicherheit oder Ordnung zuständigen Behörden, insbesondere der Polizei, der Feuerwehr und der Rettungsdienste, abgestimmten Sicherheitskonzept nachgewiesen wird, dass abweichende Abschrankungen oder Blockbildungen unbedenklich sind.

    Schön ist es nicht, aber halt auch ein Problem der Bundesliga. Es ist auch was anderes, ob man einen Umbau gerade hatte und eine Ausnahmeregelung möchte, oder ob das Stadion schon 10 Jahre steht.

    Insgesamt aber ein interessanter Podcast und schön das ihr so schnell jemanden für ein Gespräch gewinnen konntet.
    Macht weiter so!
    BWG
    Vegatta

    • Hey Vegatta,

      danke Dir für die Infos! Herrje, der Sicherheitswahn…. Irgendwer müsste mal einen Text darüber schreiben, was die zum Teil abstrusen Regularien eigentlich über das Bild von Fußballfans aussagen, das diejenigen haben, die solche Regularien verabschieden. Irre. Immerhin gibt Absatz 11 ein wenig Hoffnung. Schauen wir mal.

      BWG,
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.