Big Point

21. April 2015 at 16:23

TSG Neustrelitz – 1. FC Magdeburg, 25. Spieltag, 0-1 (0-1)

Im Moment hat mich dieses ‘echte Leben’ ja mal wieder voll im Griff, daher erst heute, mit einiger Verspätung und eher kurz die Gedanken zum wichtigen Auswärtssieg bei der TSG Neustrelitz. Der ja, wenn man sich die Pressekonferenz nach dem Spiel anschaut, von den Kontrahenten durchaus unterschiedlich bewertet wurde. Jens Härtel sah einen hochverdienten Sieg seiner Mannschaft, während Andreas Petersen wiederum seine Mannen als das bessere Team einschätzte. Die bei der Neustrelitzer Pressekonferenz offenbar ebenfalls anwesende allgemeine Öffentlichkeit hingegen hatte wohl eine gänzlich andere Wahrnehmung als unser Trainer. Die Wahrheit wird, wie so oft, wohl irgendwo dazwischen liegen. Fakt ist und bleibt aber, dass die Größten der Welt am Ende ein Tor mehr auf der Habenseite verbuchen konnten als Neustrelitz und den Platz dementsprechend als Sieger verließen.

Spieltagsvorschau: TSG Neustrelitz (A)

17. April 2015 at 15:36

Regionalliga Nordost, 25. Spieltag, 19.04.2015

Nach dem Pokalfight ist vor dem nächsten Punktspiel – und das führt die Größten der Welt zur TSG nach Neustrelitz. Deren Trainer, ein gewisser Andreas Petersen, sah sich am Mittwoch das Landespokalhalbfinale im Heinz-Krügel-Stadion an und wird sicher nicht böse darum gewesen sein, dass Blau-Weiß über 120 Minuten Vollgas geben musste. So stellt sich also, wie schon nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen Leverkusen, die Frage, wie unsere Mannschaft die hohe Belastung unter der Woche verkraftet hat und wie sie das schwere Auswärtsspiel beim letztjährigen Meister der Regionalliga Nordost angehen wird. 

Was macht eigentlich… Fabio Viteritti?

4. Februar 2015 at 17:00

In der ganzen (berechtigten) Aufregung um die Frage, wie es mit dem VFC Plauen weitergehen wird, ist eine andere Nachricht irgendwie so ein bisschen untergegangen: Ex-FCM-Spieler Fabio Viteritti, bis Sommer offiziell noch im Dienst der Blau-Weißen, steht jetzt nämlich bei der TSG Neustrelitz unter Vertrag. Für den talentierten Mittelfeldspieler bedeutet das nicht nur das Ende einer langen Leidenszeit nach Kreuzbandriss und mühsamer Reha, sondern auch das Wiedersehen mit einem weiteren Ex-FCMer, Trainer Andreas Petersen nämlich. Mich hat diese Meldung (im Gegensatz zur Plauen-Geschichte) zunächst mal gefreut, weil das bedeutet, dass Viteritti nach der schweren Verletzung noch einmal eine gute Chance bekommt, sich zu zeigen und möglicherweise doch noch den erforderlichen nächsten Schritt im Männerbereich zu machen. Und dann hat sie mich dazu inspiriert, eine neue Kategorie in den Blog aufzunehmen, die sich mit dem (weiteren) Werdegang ehemaliger FCM-Akteure beschäftigen soll und möglicherweise ganz gut geeignet ist, sommer- oder winterpausenbedingte Durststrecken ein wenig mit Leben zu füllen. Erster in der Kategorie “Was macht eigentlich…?” ist also, aus aktuellem Anlass, Fabio Viteritti. 

(Fast) ohne Worte

20. Oktober 2014 at 19:35

1. FC Magdeburg – TSG Neustrelitz, 10. Spieltag, 1-2 (0-2)

Die guten Dinge zuerst: das Wetter war super, es gab Sonne satt und die obligatorische Bratwurst vor dem Stadion schmeckte gewohnt lecker. Außerdem konnte ich mal wieder die neu gestalteten Wände hinter der Nordtribüne bewundern, die wirklich toll geworden sind.

1965

Noch ist Magdeburg nicht verloren…

Das wäre es dann an sich auch schon mit positiven Eindrücken vom letzten Heimspiel des 1. FC Magdeburg gegen den Vorjahres-Staffelsieger aus Neustrelitz. Was die Mannschaft nämlich auf dem Rasen an diesem Tag bot, geht in meinen Augen gut und gerne als völliger Offenbarungseid durch. Oder um es noch deutlicher auszudrücken: Das letzte Mal, dass ich eine Magdeburger Mannschaft derart mutlos, konzeptlos, planlos, kampfschwach und einfach nur schlecht gesehen habe, war in der Saison 2011/2012. In jener Spielzeit beendeten wir die Punkterunde auf dem letzten Tabellenplatz.

Spieltagsvorschau: TSG Neustrelitz (H)

17. Oktober 2014 at 15:22

Regionalliga Nordost, 10. Spieltag, 19.10.2014

Wer hätte vor der Saison wohl erwartet, dass sich in der Partie des 1. FC Magdeburg gegen die TSG Neustrelitz am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost der Tabellenelfte und der Tabellenfünfzehnte gegenüber stehen würden? Wohl kaum jemand und trotzdem ist genau dies die Konstellation, noch dazu nach drei – mindestens den Ergebnissen und der Punkteausbeute nach – ernüchternden blau-weißen Auswärtsauftritten in Folge. Und als ob es mit der sportlichen Misere, die von Mario Kallnik als „Ergebniskrise“ bezeichnet wird, nicht genug ist, gab es beim letzten Spiel in Zwickau auch noch Ärger um ein plötzlich geöffnetes Stadiontor auf dem dortigen Sportplatz und um einige Besucher der lächerlichen Stahlrohrkonstruktion Gästekurve, die folgerichtig den Innenraum ein wenig genauer in Augenschein nehmen wollten. Unabhängig von der Schuldfrage in dieser Sache, die sowohl die Gastgeber als auch der 1. FC Magdeburg zunächst gegenseitig über die Medien zu klären versuchten, dürfte den Club hier mal wieder eine Verbandsstrafe erwarten und dürfte ergo die ganze Geschichte die ohnehin schon angespannte Stimmung nicht unbedingt verbessern. Reichlich Stoff also für ein in vielerlei Hinsicht interessantes Heimspiel.

Dauerkartenverkaufsregelungsvergleich

7. Juli 2014 at 17:01

Sommerpause und Saisonvorbereitung stellen ja so Leute wie mich, die hin und wieder mal einen Text zum Fußballverein des Vertrauens verfassen und dabei halbwegs um Aktualität und interessante Themen bemüht sind, vor besondere Herausforderungen: es passiert im Wesentlichen überhaupt nichts Spannendes, das zweite Testspiel der Vorbereitung gegen Grün-Weiß Piesteritz ist so aufregend und Erkenntnis bringend wie die Information über den berühmten Sack Reis, der in China umgefallen sein soll und Skandale und Skandälchen gibt es gleich gar keine. Das Ganze verschärft sich dann noch, wenn der Verein bereits richtig gut gearbeitet hat und im Prinzip mit Trainingsbeginn auch schon der Kader für die neue Saison feststeht. Verdammt. So bleibt einem nicht mal mehr der Strohhalm, über spektakuläre Neuverpflichtungen oder offene Planstellen im Kader vor sich hin zu philosophieren.

Was also tun? Nun, wenn die Themen nicht zum Blogger kommen, muss der Blogger eben zum Thema. Oder so. Nachdem ich mich kürzlich schon für „120 Minuten – Lange Texte. Über den Fußball“ mit so genannten Feindbildern unter Fußballfans auseinandergesetzt und dabei natürlich auch auf den Ersten Fußballclub Magdeburg Bezug genommen hatte, soll es in diesem Beitrag nun um eine andere Thematik gehen, die ziemlich genau einmal im Jahr aufläuft und gut und gerne das Prädikat „Sommerpausenfüller“ verdient hat: das Thema ‚Dauerkarten’.

Das war die Saison 2013/2014

31. Mai 2014 at 12:08

So. Die Saison ist – zumindest für die 1. Mannschaft des 1. FC Magdeburg – seit dem 25.05.2014 Geschichte und die Spieler befinden sich im wohl verdienten Urlaub. Der Fanschal hat bereits, wie nach jeder Saison üblich, den Weg in den Wäschekorb gefunden und somit ist es wohl auch hier im Blog an der Zeit, die Regionalligasaison 2013/2014 noch einmal Revue passieren zu lassen. 

Pokerspiel

4. April 2014 at 15:30
IMG_3983

Schloss Schönbrunn zu Füßen, Wien im Hintergrund. Und über allem unsere Farben.

Mitunter ist es ja doch ganz gut, sich ab und an mal ein wenig rauszuziehen und Abstand zu gewinnen, auch wenn das nicht immer ganz freiwillig passiert. Und so verschlug es mich, wie der eine oder die andere möglicherweise mitbekommen hat, ausgerechnet am Wochenende des Spiels der Spiele (nämlich gegen Neustrelitz) für einen lange geplanten Wochenendtrip ins schöne Wien. Dass selbstverständlich auch dort die blau-weißen Farben ordentlich hochgehalten wurden, muss ja eigentlich nicht extra erwähnt werden ;-).

Tag des offenen Tors

25. März 2014 at 16:00

1. FC Magdeburg – FSV Optik Rathenow, 22.03.2014, 21. Spieltag

Neustrelitz verliert beim starken Aufsteiger Viktoria Berlin klar und deutlich mit 0-4 und die Größten der Welt haben mit dem FSV Optik Rathenow den Tabellenletzten zu Gast – normalerweise eine Konstellation, die dem geneigten FCM-Anhänger erst mal Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Elfmeter und so. Steilvorlage. Können wir ja normalerweise nicht so gut. Glücklicherweise stellte sich diese Sorge bereits nach guten 12 Minuten Spielzeit am Sonntag als vollkommen unbegründet heraus, führte man nach selbigen doch bereits mit 2-0 und fuhr man letzten Endes einen ebenso ungefährdeten wie entspannten 6-0-Heimerfolg ein.

Klare Ansage (?)

19. März 2014 at 17:35

Eigentlich sollten an dieser Stelle ein paar Gedanken zum Jena-Spiel vom vergangenen Wochenende stehen, vorbereitet und verfasst gestern Abend am Küchentisch. Das geschah allerdings noch in völliger Unkenntnis der Tatsache, dass der Verein für heute zur Pressekonferenz laden und (nicht ganz unerwartet) mitteilen würde, dass man mal eben den erfolgreichsten FCM-Trainer der letzten 5, 6 Jahre in der kommenden Saison nicht weiter beschäftigen wird. Weil selbiger die Fußballlehrer-Lizenz nicht machen wolle und deswegen wohl ohnehin selbst nicht verlängert hätte. Aha. Aber gut, dazu im Laufe der Woche mehr, wenn die Gedanken dazu etwas besser sortiert und von den ersten, eher emotionalen Bauchgefühlreaktionen bereinigt sind.

Den vorbereiteten Jena-Text poste ich jetzt hier trotzdem, dann habe ich ihn wenigstens nicht umsonst geschrieben. Außerdem dokumentieren das Eingangsstatement hier und der Text unten ganz gut, auf welche emotionale Achterbahnfahrt der Verein einen immer und immer wieder mitnimmt. Dass der Text auch ursprünglich schon den Titel “Klare Ansage” – nunmehr ergänzt durch ein “(?)” – tragen sollte, ist dabei wohl Ironie des Schicksals. Nun denn: hier kommt der Jena-Nachklapp. Alles weitere, mit etwas Abstand, später in der Woche.