Stirnrunzeln

26. April 2015 at 21:00

1. FC Magdeburg – FSV Budissa Bautzen, 26. Spieltag, 2-0 (1-0)

Puh, wenn das mal nicht ein hartes Stück Arbeit war. Ich wäre sogar fast bereit zu sagen, dass es sich bei der Partie gegen Bautzen um einen der möglicherweise schwächsten Heimauftritte unserer Elf in dieser Saison gehandelt hat (den unterirdischen Neustrelitz-Kick mal außen vor gelassen). Auch wenn das Spiel mit 2-0 an Blau-Weiß ging, erzählt schon allein der Umstand, dass das 1-0 aus einer feinen Einzelaktion unseres Kapitäns resultierte und das 2-0 nach einem kapitalen Fehler des Bautzener Keepers fiel, eine ganze Menge über die Begegnung. Da es Zwickau aber parallel irgendwie schaffte, nach einer 3-0-Führung noch zwei Gegentore zu kassieren, haben wir trotz einer schwachen Leistung sogar noch ein Törchen gutgemacht. Ob man hier schon von Meisterdusel sprechen kann? Trotzdem: In der Form von heute dürfte es am kommenden Wochenende in Jena ziemlich schwierig werden, aus 16 ungeschlagenen Partien mit 15 Siegen 17 und 16 zu machen.

Winterpause!

10. Dezember 2014 at 16:28

1. FC Union Berlin II – 1. FC Magdeburg, 16. Spieltag, 2-3 (1-1)

Nun ist also auch das letzte Punktspiel im Jahr 2014 gespielt, der 1. FC Magdeburg trennte sich von der U23 des 1. FC Union Berlin mit 3-2 und fuhr damit den sechsten Regionalligaerfolg in Folge ein. Bei dem Lauf ist es fast schon ein bisschen schade, dass der Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost nun erst einmal bis Ende Februar ruht. Verdient hat sich die Mannschaft die Winterpause aber allemal, auch wenn man es im letzten Spiel des Jahres hinten raus noch einmal ordentlich spannend machte.

Zittern für die Serie

23. November 2014 at 13:13

1. FC Magdeburg – Hertha BSC II, 14. Spieltag, 2-1 (2-1)

Selten lag ich wohl mit meiner Spieltagsvorschau so sehr daneben wie im Vorfeld der Partie gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC: Zum einen spielte Steffen Puttkammer entgegen der Aussage, dass er für uns in diesem Jahr nicht mehr auflaufen wird, die vollen 90 Minuten, zum anderen war mir vollkommen durchgerutscht, dass Nico Hammann in diesem Spiel aufgrund der 5. gelben Karte aussetzen musste. Außerdem trafen wir offenbar nicht zum 17., sondern bereits zum 23. Mal auf die kleine Hertha aus Berlin. Herrje! Was aber wenigstens auch nach der Begegnung am 14. Spieltag mit der Spieltagsvorschau noch übereinstimmte, war der Spielausgang: Die Größten der Welt gewannen das vierte Regionalliga-Punktspiel in Folge mit 2-1 und konnten ihren guten Lauf in der Liga somit weiter ausbauen.

Kaderorakel

15. November 2014 at 10:39

Es ist mal wieder Länderspielpause bzw. Landespokalwochende. Die Größten der Welt hatten dabei im Viertelfinale die SG Union Sandersdorf vor der Brust und versuchten, beim Oberligisten den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Dies gelang glücklicherweise auch mit einem 5-3-Erfolg. Spannender als diese Begegnung, die trotz des Ligenunterschieds keine einfache Aufgabe für unsere Blau-Weißen darstellte (und sogar als Livestream beim MDR übertragen wurde) war für mich in den letzten Tagen aber die Frage, wie eigentlich aktuell die Vertragssituation bei den Spielern unserer Mannschaft aussieht. Anlass dafür war eine Information des Vereins vom 6. November 2014, dass Christopher Reinhard mit sofortiger Wirkung nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft gehört und den Verein somit allerspätestens zum Saisonende verlässt, sofern der Vertrag nicht schon vorher aufgelöst wird.

Auch so mancher Leistungsträger hat nach aktuellem Stand nur einen Vertrag bis zum Saisonende und eigentlich war ja mal der Plan, am Ende der aktuellen Spielzeit aufzusteigen. Allerdings ist es ja, wie wir alle wissen, aufgrund der unsäglichen Relegation alles andere als sicher, dass man dieses Ziel erreicht, selbst wenn man am Ende der Saison ganz oben steht (mal völlig abgesehen davon, wie es aktuell in der Tabelle aussieht). Es stellt sich also die Frage, wie angesichts der aktuellen Vertragslage der Kader in der kommenden Spielzeit aussehen könnte, wenn man vom rein statistisch gesehen wahrscheinlicheren Szenario ausgeht, dass der 1. FC Magdeburg auch in der kommenden Saison noch in der vierten Liga spielt. Und klar, ich weiß, dass es für derlei Spekulationen vielleicht noch etwas zu früh ist, aber wenn der Verein selbst schon öffentlich die Kaderfrage thematisiert und erste Fakten schafft, darf es auch erlaubt sein, fanseitig ein kleines bisschen zu spekulieren.

Spieltagsvorschau: FSV Zwickau (A)

8. Oktober 2014 at 13:10

Regionalliga Nordost, 6. Spieltag (Nachholspiel), 11.10.2014

„Nicht schon wieder ein Auswärtsspiel!“ mag sich der eine oder die andere denken, der oder die es mit dem großen 1. FC Magdeburg hält. „Leider doch“ entgegnet der Spielplan, der es eben so will, dass wir im Punktspielbetrieb das dritte Mal in drei Wochen auf fremdem Platz ranmüssen. Nachdem die ersten beiden Spiele in Berlin und Auerbach nach nahezu identischem Spielverlauf mit jeweils 1-2 verlorengingen, geht es nun also gegen den alten Ostrivalen von der BSG Sachsenring. Die Zwickauer spielen eine starke Saison, sind bisher ungeschlagen und besiegten zuletzt den FC Carl Zeiss Jena auswärts mit 2-0.

Von Spätstartern und Moralbeweisen

8. April 2014 at 18:17

1. FC Magdeburg – VFC Plauen, 06.04.2014, 23. Spieltag

Schon witzig irgendwie, dass es im ersten Spiel nach der Schlappe in Neustrelitz ausgerechnet gegen den VFC Plauen gehen sollte. Jenen Verein nämlich, der den Blau-Weißen noch im Hinspiel deutlich vor Augen geführt hat, dass es doch noch 1, 2 Schritte braucht, um von einem sehr guten Regionalligateam zu einem Regionalligaspitzenteam zu reifen. Wir erinnern uns: souveräne 2-0-Führung, mehr als eine Halbzeit bei bestem Wetter in Überzahl – und am Ende nur ein Punkt, weil man sich, unterstützt vom hyperventilierenden Stadionsprecher, noch ganz geschmeidig zwei Gegentore einschenken ließ. Insofern war das, was am letzten Spieltag im Heinz-Krügel-Stadion zu Magdeburg passierte, wohl so etwas wie der letzte Nachweis, dass man endgültig und hoffentlich nachhaltig in der Regionalligaspitze angekommen ist – auch wenn es in dem einen Spiel gegen Neustrelitz nicht gereicht hat und dann eben der letzte Schritt vom Regionalligaspitzenteam zur absoluten, unangefochtenen Spitzenmannschaft doch noch gegangen werden muss. Doch der Reihe nach.

Fußballfelder sind keine Liegewiesen!

23. September 2013 at 18:05

1.FC Magdeburg – TSG Neustrelitz, 22.09.2013, 7. Spieltag

Natürlich ist es ärgerlich, wenn man durch die allerletzte Chance des Gegners in der allerletzten Sekunde der allerletzten Minute der Nachspielzeit noch den entscheidenden Gegentreffer kassiert und aus dem vermeintlich 1-1 und einem Punkt dann eben ein 1-2 und gar kein Punkt wird. Und es bleibt ärgerlich, auch noch nach der obligatorischen Nacht, die ich sicherheitshalber (und manchmal auch notgedrungen) nach den Spielen noch über die Geschehnisse auf dem Rasen schlafe, bevor ich überhaupt drüber nachdenke, einen hoffentlich einigermaßen konsistenten Blogbeitrag zu verfassen.

Das Problem mit der Partie an diesem 7. Spieltag der Regionalligasaison 2013/2014 ist nur, dass die Mannschaft nahezu die gesamte Spielzeit über darum gebettelt hat, genau dieses Tor in genau dieser Form zu kassieren. Und da ist es letzten Endes auch ziemlich egal, ob das 2-1 aus Gegnersicht in der 47., der 65. oder eben der 94. Minute fällt. Und genau dieser Umstand ist es, der mich eigentlich ärgert. Aber lieber der Reihe nach – was war eigentlich passiert?

Groß gekämpft und doch verloren

5. August 2013 at 10:12

1. FC Magdeburg – FC Energie Cottbus, DFB-Pokal 2013/2014, 1. Runde, 03.08.2013

Man kann ein Spiel ja immer so und so sehen. Im Falle des Spiels des Ersten FC Magdeburg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den FC Energie Cottbus könnte man demnach nun sagen: unnötige Niederlage, mega-ärgerlich, weil zeitweise mit einem Zweitligisten auf Augenhöhe und nur durch eine dumme Unkonzentriertheit ein Gegentor kassiert. Dazu genug eigene Möglichkeiten, sogar in Führung zu gehen.

Andererseits könnte es aber auch heißen: die erwartete Niederlage gegen einen zwei Spielklassen höher angesiedelten Gegner mit Ambitionen nach ganz oben, mit dem man lange mitgehalten hat und gegen den es eben – auch aufgrund der höheren individuellen Klasse auf so ziemlich jeder Position – einfach nicht ganz gereicht hat. Ich persönlich neige zu letzterer Lesart.

Ein Hauch von Champions League – Saisoneröffnung 2013/2014

10. Juli 2013 at 12:57

38 Tage war es her, dass der 1. FC Magdeburg mit einem denkwürdigen Fußballspiel im Landespokalfinale 2013 die alte Saison beendet hatte. Gar nicht so lang irgendwie, und trotzdem genug Zeit, doch ein kleines bisschen Abstand zu gewinnen, den Schal in die Wäsche zu geben, um die alte Saison rauszuwaschen (ja, ja, die Marotten), die Gedanken auf andere Dinge als Fußball zu richten und letztendlich langsam schon wieder so etwas wie Vorfreude auf die nun anstehende Spielzeit zu entwickeln.

In den 38 Tagen hat sich nicht nur das Gesicht der Mannschaft wieder ein wenig verändert (9 Neuzugängen stehen 8 Abgänge gegenüber), auch mein eigener Status wandelte sich vom ‚bloßen’ Fan zum Vereinsmitglied – ein Schritt, den ich eigentlich schon länger vorhatte und bei dem es aber eben den einen kleinen Schubser am 31.05.2013 gebraucht hat, ihn dann auch endlich mal zu gehen. Obwohl sich seit der Entgegennahme des Mitgliedsausweises in meinem Leben nichts bahnbrechendes geändert hat, ist es ja schon irgendwie ein ziemlich geiles Gefühl, nunmehr tatsächlich und mit Fug und Recht von „uns“ und „wir“ sprechen zu können. Ich bin gespannt, welche neue Facetten das Leben als ‚Vereinsmeier’ so für mich bereithält und werde natürlich bei Gelegenheit und zu gegebenem Anlass berichten. Lediglich die Dauerkarte für 13/14 fehlt jetzt noch zum Glück; diese wird aber wohl spätestens in der kommenden Woche wieder käuflich erworben werden ;-).