Episode 35: Chaos und Problemmaskottchen

5. April 2017 at 23:24

 

“Unverhofft kommt oft” – nie war dieses Sprichwort wahrer als für Podcast-Episode 35. Im Laufe des Tages platzten mehrere Sendungsplanungen, entstanden neu und mussten dann aus unterschiedlichen Gründen doch wieder verworfen werden. Nachdem sich auch noch der Aufnahmeort mehrfach änderte und sogar Thomas kurzfristig passen musste, fanden wir uns schließlich an einem Magdeburger Küchentisch wieder. Dort sprachen wir über das Heimspiel gegen Erfurt, den Auswärtsauftritt in Chemnitz und das anstehende Spiel gegen Jahn Regensburg. Daneben ging es um außer Kontrolle geratene Maskottchen, Männer mit Masken, das DFB-Regelwerk und die Frage, ob wir eigentlich immer noch von einer guten Saison sprechen könnten, sollte der Aufstieg in die 2. Liga am Ende möglicherweise doch verfehlt werden. Mit von der Partie war diesmal Nico, FCM-Mitglied und Clubfan seit Ende der 90er, der seit etwa 2 Jahren so gut wie kein Punktspiel mehr verpasst hat.

“Döp, döp, döp…”

5. April 2017 at 11:44

Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg, 31. Spieltag, 1:1 (0:0)

Es hätte alles so schön sein können. Flutlichtspiel in Chemnitz, ein voller und richtig lauter Gästeblock, eine sehr gute Magdeburger Mannschaft, eine rassige Partie und irgendwann das verdiente Tor für die Größten der Welt. Wenn, ja wenn da nicht diese verdammten letzten 3 Minuten wären, die man in Zukunft bei einer knappen Führung für Blau-Weiß in einem Auswärtsspiel vielleicht einfach weglassen sollte. 1:1 trennten sich der Chemnitzer FC und der 1. FC Magdeburg am 31. Spieltag schließlich noch, weil Berkay Dabanli nach einer Ecke für die Sachsen in der 88. Minute am zweiten Pfosten vollkommen ungestört einköpfen kann und Tarek Chahed mit der letzten Aktion des Spiels die Riesenchance auf die erneute Führung liegen lässt. Ärgerlich, das, wobei es ja auch mal wieder einigermaßen schräg ist: Vor der Partie hätte man einen Punktgewinn in Chemnitz in der Mitte der englischen Woche sicher sehr bereitwillig unterschrieben. So bleibt irgendwie das Gefühl, doch eher zwei Zähler verloren als einen gewonnen zu haben. 

Episode 34: “Osnabrück, das is’ ja nix!”

29. März 2017 at 23:03

 

2.000 Blau-Weiße begleiteten den 1. FC Magdeburg am 29. Spieltag in den hohen Norden und bekamen dort jede Menge Polizei und ein 1:1 zu sehen. Ob man sich über beides nun ärgern oder freuen soll, ist eine der Fragen, die wir in Episode 34 diskutieren. Das tun wir gemeinsam mit Pike, einem der Kollegen von 1912FM, dem sehr empfehlenswerten Podcast zu Holstein Kiel. Außerdem im Programm: Der Ausblick auf die letzte englische Woche der Punktspielrunde 2016/2017, Alkohol im “Sonstiges”-Segment und natürlich der Hörer der Woche.

Episode 14: Drei Punkte und 15 Bier

26. Oktober 2016 at 22:56

 

In der 14. Ausgabe des Podcasts beschäftigt uns natürlich noch einmal die Heimniederlage gegen den Chemnitzer FC, den Schwerpunkt bildet allerdings der Ausblick auf das nun folgende Auswärtsspiel in Regensburg. Zu Gast ist Thali vom Regensburger Fanradio “Turmfunk” und dem SSV Jahn Fan-Podcast 1889fm. Wir sprechen über den bisherigen Saisonverlauf des Aufsteigers aus Bayern, das neue Stadion, das Regensburger Publikum und natürlich über die anstehende Partie. Außerdem erfahren wir von Thali, warum sich Regensburg auch touristisch lohnt und wie viel Bier man auf einem 500-Meter-Spaziergang durch die Regensburger Altstadt so trinken kann.

Mentalitätsmonster

23. Oktober 2016 at 11:04

1. FC Magdeburg – Chemnitzer FC, 12. Spieltag, 2:4 (0:2)

Was für ein Freakspiel. Mit 2:4 verlieren die Größten der Welt in der 12. Runde unter dem Strich verdient gegen starke Chemnitzer, können dabei noch froh sein, dass am Ende nicht sogar 5 oder 6 Gegentore auf der Anzeigetafel stehen und hatten zwischendrin trotzdem noch Möglichkeiten, dem Spiel eine positive Wendung zu geben. Irre eigentlich. Dass es an diesem Nachmittag im Heinz-Krügel-Stadion nicht zu Punkten reichte, lag neben einer merkwürdigen Systemumstellung erneut an zum Teil haarsträubenden Defensivschnitzern, wobei sich sicherlich trefflich darüber streiten lässt, ob Punkt 1 nicht möglicherweise Punkt 2 mit provoziert hat. Wenn dann auch noch ein wenig souveräner Schiedsrichter dazu kommt, die offensive Schaltzentrale in den ersten 45 Minuten ein Totalausfall ist und in einigen guten Situationen einfach auch das Quäntchen Glück fehlt, tja, dann verlierst Du halt so ein Spiel und musst ein wenig aufpassen, dass in absehbarer Zeit der Blick nicht doch wieder eher nach unten geht. 

Die Stadien der Anderen, Teil 11

4. Mai 2016 at 20:14

Stadion an der Gellertstraße, Chemnitz

Bevor es am 07.05. zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Stuttgart geht, wird es langsam mal Zeit für eine Fortsetzung der “Die Stadien der Anderen”-Reihe und einen Blick zurück auf den Besuch in Chemnitz Anfang Februar. Es ging in das altehrwürdige “Stadion an der Gellertstraße”, wobei ‘altehrwürdig’ eigentlich gar nicht der richtige Ausdruck ist, befindet sich doch an der Stelle der 1934 errichteten Spielstätte inzwischen ein Stadionneubau mit einer Kapazität von 15.000 Plätzen. Beim Besuch der Größten der Welt war vieles, aber längst noch nicht alles fertig; in jedem Fall ist die Heimspielstätte des Chemnitzer FC aber schon ein Schmuckkästchen geworden und überhaupt kein Vergleich zur alten Anlage mit ihrer eher unwirtlichen Gästekurve.

Unbesiegbar

6. Februar 2016 at 9:22

Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg, 24. Spieltag, 0-0 (0-0)

“Unser Club ist unbesiegbar! Niemand kann uns aufhalten! Die ganze Welt kennt Deinen Namen – mein großer 1. FCM!”

…und irgendwann hatten wir das Stadion dann ganz für uns alleine.

Während die Chemnitzer Südkurve, genau wie alle anderen Stadionbesucher, die es nicht mit den Größten der Welt hielten, längst auf dem Heimweg waren, besang der Gästeblock an der Gellertstraße immer noch sein Team und lief das oben zitierte Lied auf Endlosschleife. Und das, obwohl die 8.278 Zuschauer im neuen Chemnitzer Stadion in dieser 24. Punkterunde den spielerisch möglicherweise schwächsten Saisonauftritt des 1. FC Magdeburg zu sehen bekommen hatten. Gute 45 Minuten (!) nach Abpfiff kam auch die Mannschaft noch einmal auf den Rasen und bedankte sich ein zweites Mal für die Unterstützung und den Liebesbeweis, die und den es in dieser Form wohl auch nur bei uns geben kann. 

Spieltagsvorschau: Chemnitzer FC (A)

4. Februar 2016 at 18:00

3. Liga, 24. Spieltag, 05.02.2016

Ging ich in der Vorschau zum Hinspiel noch davon, dass der Chemnitzer FC eine ordentliche Hausnummer in der 3. Liga darstellen und bis zum Saisonende oben mit dabei sein würde, erwies sich diese Prognose – ähnlich wie die bisherige Punkterunde der Himmelblauen – als ziemlicher Schuss in den Ofen. Der große personelle Umbruch im Sommer brachte nicht den gewünschten Effekt, sodass man die Kaderstruktur jetzt in der Winterpause noch einmal ordentlich korrigierte: 6 Neuverpflichtungen stehen ganze 8 Abgänge gegenüber. Die erste Begegnung nach der Pause ging in Kiel dann auch prompt mit 2-5 verloren, sodass der Vereinsvorsitzende vor der Begegnung gegen die Größten der Welt sachte den Druck erhöht und via BILD direkt mal einen Heimsieg fordert. Unangenehme Begegnung also für den 1. FC Magdeburg, trifft man doch auf einen angeschlagenen Gegner, der dadurch aber bekanntermaßen umso gefährlicher ist.

Fußball ist ein einfaches Spiel

26. August 2015 at 17:00

1. FC Magdeburg – Chemnitzer FC, 5. Spieltag, 2-0 (1-0)

“Dieser Fußball, den wir spielen, passt in diese Stadt und in dieses Stadion zu diesen Leuten. Und den werden wir versuchen, diese Saison durchzudrücken.” – Jens Härtel nach dem Sieg gegen Chemnitz

11 Punkte nach 5 Spieltagen, mal wieder Tabellenführer, als Aufsteiger weiterhin ungeschlagen – wenn mir das vor der Saison jemand angeboten hätte, ich hätte sofort unterschrieben. Auch im dritten Heimspiel der noch recht jungen Drittligaspielzeit bleiben die Punkte an der Elbe und gewinnen die Größten der Welt letzten Endes verdient gegen den bisher vielleicht stärksten Kontrahenten der neuen Spielklasse. Dabei sorgte die Mannschaft gleich für zwei Premieren: Erstmals in dieser Saison ging man vor eigenem Publikum in Führung und erstmals überhaupt blieb man im Profifußball ohne Gegentor. Verantwortlich dafür waren einmal mehr eine überragende kämpferische Leistung, das nötige Quäntchen Glück, das wir im Moment eben auch haben, eine haarsträubende Chancenverwertung aufseiten der Gäste und Niklas Brandt, der dem Chemnitzer FC in einer Phase, in der bei uns so gar nichts laufen wollte, mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze den K.O. versetzte.

Spieltagsvorschau: Chemnitzer FC (H)

24. August 2015 at 16:00

3. Liga, 5. Spieltag, 25.08.2015

Nur drei Tage liegen zwischen dem letzten Spiel unserer Elf in Bremen und dem Heimauftritt am 5. Spieltag gegen den Chemnitzer FC. Die Gäste aus Sachsen hatten nach ihrem 4-2-Heimerfolg gegen Holstein Kiel gar nur zwei volle Tage Zeit für Regeneration und Vorbereitung. Englische Woche halt, was den Mannschaften in der dritten Liga in dieser Spielzeit ja nicht zum letzten Mal bevorsteht. Das Duell “FCM – Chemnitzer FC” ist gleichzeitig die Partie des Tabellenzweiten beim Tabellendritten und damit in der noch jungen Saison schon so etwas wie ein Spitzenspiel. Weit über 16.000 Tickets gingen für die Flutlichtbegegnung bereits über den Tisch, sodass wir wohl auch beim dritten Heimspiel in Folge an die bzw. über 20.000 Zuschauer im Heinz-Krügel-Stadion werden begrüßen können.