Episode 66: Das besondere Prickeln

6. Dezember 2017 at 22:30

 

Im ersten Teil von Podcast-Episode 66 widmen wir uns dem gewissermaßen historischen 3:2-Auswärtserfolg beim Chemnitzer FC am 18. Spieltag. Sowohl aus der Stadion- (Alex) als auch der Fernsehperspektive (Thomas) besprechen wir die Gründe für den Erfolg, überlegen aber auch, warum es hinten raus eigentlich noch einmal so spannend werden musste. Außerdem geht es um Sponsoren-Claims, selbst eingesungene Tormusik und das Bild von Fußballfans in der Öffentlichkeit. Im zweiten Teil widmen wir uns in guter Nur der FCM!-Podcast-Tradition dem anstehenden Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte, bevor es in Teil 3 unter anderem um Stadionverbot für Reinhard Grindel und Pele Wollitz’ Sicht auf die anstehende Reform der Aufstiegsregelung zur 3. Liga geht. Mit einem ziemlich weiten Blick über den Tellerrand, einem (kurzen) E-Sports-Segment und dem Tipp der Teilnehmendenzahl an der FCM-Mitgliederversammlung in dieser Woche runden wir Episode 66 schließlich ab.

Murmeltiertag oder: “Döp, döp, döp” – reloaded

3. Dezember 2017 at 8:51

Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg, 18. Spieltag, 2:3 (1:3)

“…und wochenendlich grüßt das Murmeltier”, könnte man fast denken, machte es der 1. FC Magdeburg an diesem 18. Spieltag beim Chemnitzer FC doch mal wieder deutlich spannender, als es eigentlich notwendig gewesen wäre. Am Ende von recht unterhaltsamen 90 Minuten stand aus blau-weißer Sicht ein 3:2 auf der Anzeigetafel, was sowohl die Spielanteile ganz gut widerspiegelte als auch drei weitere Punkte im Kampf um den Aufstieg auf die Habenseite schaufelte. Dass es in einem eigentlich völlig überlegen geführten Spiel überhaupt noch einmal spannend wurde, lag einerseits an anderthalb defensiven Aussetzern der Gäste von der Elbe und andererseits an Daniel Frahn, der sein (auf die bisherige Saison gesehen) ziemlich strauchelndes Team mit einem Doppelpack in der Partie hielt. Sei es drum; am Ende bewiesen die Größten der Welt eine Qualität, die in dieser Spielzeit schon des Öfteren zu sehen war: Sie retteten einen knappen Vorsprung so über die Zeit, dass der Gegner zwar zum Ende hin mehr vom Spiel hatte, aber eben zu keinem wirklich klaren Abschluss mehr kam (okay, das letzte Spiel nehmen wir da mal aus). Möglicherweise ist genau das ja der Stoff, aus dem Zweitliga-Aufsteiger gemacht werden. 

Episode 65: Reinhard Grindel Pyrogott

29. November 2017 at 22:58

 

Podcast-Episode 65 wartet aus vielerlei Gründen mit einem gut gefüllten Programm auf. Weil zum Duell mit dem Halleschen FC zwar alles gesagt ist, aber eben noch nicht von jedem, müssen natürlich auch wir die Partie am 17. Spieltag noch einmal etwas ausführlicher unter die Lupe nehmen. Wir versuchen uns dabei zunächst an einer sachlichen Analyse der sportlichen Geschehnisse, gehen aber natürlich auch auf die Begleiterscheinungen der Begegnung und vor allem die Themen ein, die die Berichterstattung im Nachgang so bestimmt haben. Dann blicken wir auf die Partie beim Chemnitzer FC voraus und tippen Anfangsaufstellung sowie Ergebnis, bevor uns dann allerlei Aspekte in den “Neues aus der Liga”- und “Sonstiges”-Segmenten beschäftigen. Es geht u.a. mal wieder um das Thema “Regionalliga-Reform”, um die Frage, wann man denn nun den Aufstieg als offizielles Ziel ausgeben soll und um die Umbaupläne für unser Stadion. Außerdem gründen wir direkt in der Sendung noch eine Ultra-Gruppe und schicken damit Grüße nach China und in die Regionalliga Südwest.

Episode 35: Chaos und Problemmaskottchen

5. April 2017 at 23:24

 

“Unverhofft kommt oft” – nie war dieses Sprichwort wahrer als für Podcast-Episode 35. Im Laufe des Tages platzten mehrere Sendungsplanungen, entstanden neu und mussten dann aus unterschiedlichen Gründen doch wieder verworfen werden. Nachdem sich auch noch der Aufnahmeort mehrfach änderte und sogar Thomas kurzfristig passen musste, fanden wir uns schließlich an einem Magdeburger Küchentisch wieder. Dort sprachen wir über das Heimspiel gegen Erfurt, den Auswärtsauftritt in Chemnitz und das anstehende Spiel gegen Jahn Regensburg. Daneben ging es um außer Kontrolle geratene Maskottchen, Männer mit Masken, das DFB-Regelwerk und die Frage, ob wir eigentlich immer noch von einer guten Saison sprechen könnten, sollte der Aufstieg in die 2. Liga am Ende möglicherweise doch verfehlt werden. Mit von der Partie war diesmal Nico, FCM-Mitglied und Clubfan seit Ende der 90er, der seit etwa 2 Jahren so gut wie kein Punktspiel mehr verpasst hat.

“Döp, döp, döp…”

5. April 2017 at 11:44

Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg, 31. Spieltag, 1:1 (0:0)

Es hätte alles so schön sein können. Flutlichtspiel in Chemnitz, ein voller und richtig lauter Gästeblock, eine sehr gute Magdeburger Mannschaft, eine rassige Partie und irgendwann das verdiente Tor für die Größten der Welt. Wenn, ja wenn da nicht diese verdammten letzten 3 Minuten wären, die man in Zukunft bei einer knappen Führung für Blau-Weiß in einem Auswärtsspiel vielleicht einfach weglassen sollte. 1:1 trennten sich der Chemnitzer FC und der 1. FC Magdeburg am 31. Spieltag schließlich noch, weil Berkay Dabanli nach einer Ecke für die Sachsen in der 88. Minute am zweiten Pfosten vollkommen ungestört einköpfen kann und Tarek Chahed mit der letzten Aktion des Spiels die Riesenchance auf die erneute Führung liegen lässt. Ärgerlich, das, wobei es ja auch mal wieder einigermaßen schräg ist: Vor der Partie hätte man einen Punktgewinn in Chemnitz in der Mitte der englischen Woche sicher sehr bereitwillig unterschrieben. So bleibt irgendwie das Gefühl, doch eher zwei Zähler verloren als einen gewonnen zu haben. 

Episode 34: “Osnabrück, das is’ ja nix!”

29. März 2017 at 23:03

 

2.000 Blau-Weiße begleiteten den 1. FC Magdeburg am 29. Spieltag in den hohen Norden und bekamen dort jede Menge Polizei und ein 1:1 zu sehen. Ob man sich über beides nun ärgern oder freuen soll, ist eine der Fragen, die wir in Episode 34 diskutieren. Das tun wir gemeinsam mit Pike, einem der Kollegen von 1912FM, dem sehr empfehlenswerten Podcast zu Holstein Kiel. Außerdem im Programm: Der Ausblick auf die letzte englische Woche der Punktspielrunde 2016/2017, Alkohol im “Sonstiges”-Segment und natürlich der Hörer der Woche.

Episode 14: Drei Punkte und 15 Bier

26. Oktober 2016 at 22:56

 

In der 14. Ausgabe des Podcasts beschäftigt uns natürlich noch einmal die Heimniederlage gegen den Chemnitzer FC, den Schwerpunkt bildet allerdings der Ausblick auf das nun folgende Auswärtsspiel in Regensburg. Zu Gast ist Thali vom Regensburger Fanradio “Turmfunk” und dem SSV Jahn Fan-Podcast 1889fm. Wir sprechen über den bisherigen Saisonverlauf des Aufsteigers aus Bayern, das neue Stadion, das Regensburger Publikum und natürlich über die anstehende Partie. Außerdem erfahren wir von Thali, warum sich Regensburg auch touristisch lohnt und wie viel Bier man auf einem 500-Meter-Spaziergang durch die Regensburger Altstadt so trinken kann.

Mentalitätsmonster

23. Oktober 2016 at 11:04

1. FC Magdeburg – Chemnitzer FC, 12. Spieltag, 2:4 (0:2)

Was für ein Freakspiel. Mit 2:4 verlieren die Größten der Welt in der 12. Runde unter dem Strich verdient gegen starke Chemnitzer, können dabei noch froh sein, dass am Ende nicht sogar 5 oder 6 Gegentore auf der Anzeigetafel stehen und hatten zwischendrin trotzdem noch Möglichkeiten, dem Spiel eine positive Wendung zu geben. Irre eigentlich. Dass es an diesem Nachmittag im Heinz-Krügel-Stadion nicht zu Punkten reichte, lag neben einer merkwürdigen Systemumstellung erneut an zum Teil haarsträubenden Defensivschnitzern, wobei sich sicherlich trefflich darüber streiten lässt, ob Punkt 1 nicht möglicherweise Punkt 2 mit provoziert hat. Wenn dann auch noch ein wenig souveräner Schiedsrichter dazu kommt, die offensive Schaltzentrale in den ersten 45 Minuten ein Totalausfall ist und in einigen guten Situationen einfach auch das Quäntchen Glück fehlt, tja, dann verlierst Du halt so ein Spiel und musst ein wenig aufpassen, dass in absehbarer Zeit der Blick nicht doch wieder eher nach unten geht. 

Die Stadien der Anderen, Teil 11

4. Mai 2016 at 20:14

Stadion an der Gellertstraße, Chemnitz

Bevor es am 07.05. zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Stuttgart geht, wird es langsam mal Zeit für eine Fortsetzung der “Die Stadien der Anderen”-Reihe und einen Blick zurück auf den Besuch in Chemnitz Anfang Februar. Es ging in das altehrwürdige “Stadion an der Gellertstraße”, wobei ‘altehrwürdig’ eigentlich gar nicht der richtige Ausdruck ist, befindet sich doch an der Stelle der 1934 errichteten Spielstätte inzwischen ein Stadionneubau mit einer Kapazität von 15.000 Plätzen. Beim Besuch der Größten der Welt war vieles, aber längst noch nicht alles fertig; in jedem Fall ist die Heimspielstätte des Chemnitzer FC aber schon ein Schmuckkästchen geworden und überhaupt kein Vergleich zur alten Anlage mit ihrer eher unwirtlichen Gästekurve.

Unbesiegbar

6. Februar 2016 at 9:22

Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg, 24. Spieltag, 0-0 (0-0)

“Unser Club ist unbesiegbar! Niemand kann uns aufhalten! Die ganze Welt kennt Deinen Namen – mein großer 1. FCM!”

…und irgendwann hatten wir das Stadion dann ganz für uns alleine.

Während die Chemnitzer Südkurve, genau wie alle anderen Stadionbesucher, die es nicht mit den Größten der Welt hielten, längst auf dem Heimweg waren, besang der Gästeblock an der Gellertstraße immer noch sein Team und lief das oben zitierte Lied auf Endlosschleife. Und das, obwohl die 8.278 Zuschauer im neuen Chemnitzer Stadion in dieser 24. Punkterunde den spielerisch möglicherweise schwächsten Saisonauftritt des 1. FC Magdeburg zu sehen bekommen hatten. Gute 45 Minuten (!) nach Abpfiff kam auch die Mannschaft noch einmal auf den Rasen und bedankte sich ein zweites Mal für die Unterstützung und den Liebesbeweis, die und den es in dieser Form wohl auch nur bei uns geben kann.