Popular Tags:

Eindrucksvolle Frustbewältigung

26. Oktober 2014 at 11:38

FSV Budissa Bautzen – 1. FC Magdeburg, 11. Spieltag, 0-6 (0-4)

Hollawetter, das war ja mal eine Ansage! Mit 6-0 schlägt der Erste FC Magdeburg die Budissa aus Bautzen und fährt damit nicht nur den ersten Auswärtssieg der Saison ein, sondern entschädigt auch gleich noch eindrucksvoll für die letzten Auftritte. Statistisch gesehen haben wir nun im Prinzip auch die nicht erzielten Auswärtstore in den Partien gegen den BAK, gegen Auerbach und gegen Zwickau nachgeholt. Das ist natürlich Quatsch, weil wir dadurch auch bloß nicht mehr Punkte auf dem Konto haben, eine schöne Momentaufnahme ist das Ergebnis aus Bautzen aber allemal. Und: Es zeigt, dass die Mannschaft in der richtigen Konfiguration und mit der richtigen Einstellung durchaus in der Lage ist, richtig attraktiven Fußball zu spielen – und zwar auch gegen eine Mannschaft wie die vom FSV Budissa Bautzen, die nun wahrlich kein Fallobst und in der Regel wirklich schwer zu spielen ist. 

Spieltagsvorschau: FSV Budissa Bautzen (A)

23. Oktober 2014 at 20:53

Regionalliga Nordost, 11. Spieltag, 25.10.2014

Die nächste Auswärtsaufgabe führt die Größten der Welt erneut nach Sachsen und diesmal zum FSV Budissa Bautzen. Sportlich wird das mit Sicherheit keine ganz einfache Aufgabe, schließlich ist der Aufsteiger hervorragend in die Saison gekommen und belegt derzeit mit 16 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Aus Fanperspektive ist Bautzen schon allein deshalb interessant, weil es mal ein neues Ziel ist; die letzte blau-weiße Punktspiel-Dienstreise ins Stadion Müllerwiese ist schließlich schon verhältnismäßig lange her und datiert aus der Saison 2005/2006. Für den 1. FC Magdeburg gilt es, in Bautzen gleich zwei Negativtrends zu stoppen: Eine fünfte Niederlage in Folge ist unbedingt zu vermeiden, außerdem würde es gut tun, in einem Auswärtsspiel endlich mal wieder etwas mitzunehmen.

Drittelbilanz 2014/2015

22. Oktober 2014 at 18:24

10 von 30 Partien sind inzwischen in der Regionalliga Nordost absolviert und somit ist es an der Zeit für die hier im Blog schon mehrfach angekündigte erste Zwischenbilanz. Nach eher emotionalen letzten Wochen, die den erschreckenden Wandel des 1. FC Magdeburg vom Staffelsiegeranwärter zum potentiellen Abstiegskandidaten gesehen haben, tut vielleicht zur Abwechslung mal wieder ein etwas analytischerer Blick auf die derzeitige Situation und den bisherigen Saisonverlauf ganz gut. Auch wenn es schwerfällt und gelegentliche emotionale Entgleisungen wohl kaum zu vermeiden sein werden.

(Fast) ohne Worte

20. Oktober 2014 at 19:35

1. FC Magdeburg – TSG Neustrelitz, 10. Spieltag, 1-2 (0-2)

Die guten Dinge zuerst: das Wetter war super, es gab Sonne satt und die obligatorische Bratwurst vor dem Stadion schmeckte gewohnt lecker. Außerdem konnte ich mal wieder die neu gestalteten Wände hinter der Nordtribüne bewundern, die wirklich toll geworden sind.

1965

Noch ist Magdeburg nicht verloren…

Das wäre es dann an sich auch schon mit positiven Eindrücken vom letzten Heimspiel des 1. FC Magdeburg gegen den Vorjahres-Staffelsieger aus Neustrelitz. Was die Mannschaft nämlich auf dem Rasen an diesem Tag bot, geht in meinen Augen gut und gerne als völliger Offenbarungseid durch. Oder um es noch deutlicher auszudrücken: Das letzte Mal, dass ich eine Magdeburger Mannschaft derart mutlos, konzeptlos, planlos, kampfschwach und einfach nur schlecht gesehen habe, war in der Saison 2011/2012. In jener Spielzeit beendeten wir die Punkterunde auf dem letzten Tabellenplatz.

Spieltagsvorschau: TSG Neustrelitz (H)

17. Oktober 2014 at 15:22

Regionalliga Nordost, 10. Spieltag, 19.10.2014

Wer hätte vor der Saison wohl erwartet, dass sich in der Partie des 1. FC Magdeburg gegen die TSG Neustrelitz am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost der Tabellenelfte und der Tabellenfünfzehnte gegenüber stehen würden? Wohl kaum jemand und trotzdem ist genau dies die Konstellation, noch dazu nach drei – mindestens den Ergebnissen und der Punkteausbeute nach – ernüchternden blau-weißen Auswärtsauftritten in Folge. Und als ob es mit der sportlichen Misere, die von Mario Kallnik als „Ergebniskrise“ bezeichnet wird, nicht genug ist, gab es beim letzten Spiel in Zwickau auch noch Ärger um ein plötzlich geöffnetes Stadiontor auf dem dortigen Sportplatz und um einige Besucher der lächerlichen Stahlrohrkonstruktion Gästekurve, die folgerichtig den Innenraum ein wenig genauer in Augenschein nehmen wollten. Unabhängig von der Schuldfrage in dieser Sache, die sowohl die Gastgeber als auch der 1. FC Magdeburg zunächst gegenseitig über die Medien zu klären versuchten, dürfte den Club hier mal wieder eine Verbandsstrafe erwarten und dürfte ergo die ganze Geschichte die ohnehin schon angespannte Stimmung nicht unbedingt verbessern. Reichlich Stoff also für ein in vielerlei Hinsicht interessantes Heimspiel.

Draußen oder: Willkommen im Mittelmaß!

13. Oktober 2014 at 9:29

FSV Zwickau – 1. FC Magdeburg, 6. Spieltag (Nachholspiel), 1-0 (1-0)

Fünftes Auswärtsspiel, vierte Niederlage. Gleichzeitig erstmals seit der unsäglichen Saison 2011/2012 (!) wieder 3 Niederlagen in Folge und die alle auswärts. Kurzum: Der 1. FC Magdeburg verliert auch beim FSV Zwickau und verabschiedet sich damit wohl endgültig aus dem Kreis der Staffelfavoriten. Ganz nebenbei reißt man mal eben noch 2 Jahre richtige und wichtige Aufbauarbeit mit dem Allerwertesten ein und katapultiert den Club dorthin, wo er vor gut 24 Monaten schon einmal stand: ins graue Mittelmaß (!) der vierten (!) Liga.

Mitbekommen habe ich indes – vermutlich als einer der ganz wenigen Blau-Weißen und aus, ähm, Gründen– vom Spiel im Zwickau trotz MDR-Übertragung und Liveticker so gut wie gar nichts; die einzigen O-Töne, die ich bisher sichten konnte, waren die beider Trainer auf der Pressekonferenz. Insofern verbieten sich an dieser Stelle weitere Worte über das Geschehen auf dem Rasen und vermutlich ist das ja auch ganz gut so… Erstmals Bilanz gezogen werden soll schließlich nach dem Spiel am kommenden Wochenende gegen die TSG Neustrelitz und da sich unsere Situation durch das Zwickau-Spiel nicht eben verbessert hat, können und müssen die Einschätzungen im Nachgang der Begegnungen gegen den Berliner AK und den VfB Auerbach zunächst wohl uneingeschränkt weiter gelten.

Der 1. FC Magdeburg (zumindest auswärts) als willfähriger Punktelieferant – an ein solch stumpfes Gefühl von Frust und Ohnmacht wollte ich mich eigentlich so schnell nicht wieder gewöhnen müssen. Sei es drum: Die Euphorie ist weg und zu Pech, Frust und schlechter Stimmung gesellt sich jetzt bei der Mannschaft möglicherweise auch noch eine gute Portion Verunsicherung aus drei verlorenen Punktspielen in Folge. Prima Voraussetzungen also für das kommende Heimspiel gegen den letztjährigen Staffelsieger aus Neustrelitz, der seinerseits ebenfalls in einer schwierigen Phase steckt. Aber hey – immerhin durfte Jan Glinker gegen Zwickau nun auch mal in einem Meisterschaftsspiel zeigen, was er drauf hat. Ein wenig erinnerte mich das an „Anstoss 3“, bei dem man in der Halbzeitpause als eine der Mannschaftsansprachen auch die Aussage „Ich musste irgendetwas ändern“ anwählen konnte…

Immerhin, und das muss man dem 1. FC Magdeburg 2014/2015 zugute halten, bleibt man damit aber seiner Linie treu, „den Weg der Professionalisierung kontinuierlich fortzusetzen“ (Mario Kallnik). Jedenfalls, wenn damit die unnötige Eröffnung weiterer Konfliktfelder und die stetige Dekonstruktion des 1. Fußballclubs Magdeburg als Anwärter auf die dritte Liga gemeint sind.

Chapeau, Herzensverein. Chapeau.

Spieltagsvorschau: FSV Zwickau (A)

8. Oktober 2014 at 13:10

Regionalliga Nordost, 6. Spieltag (Nachholspiel), 11.10.2014

„Nicht schon wieder ein Auswärtsspiel!“ mag sich der eine oder die andere denken, der oder die es mit dem großen 1. FC Magdeburg hält. „Leider doch“ entgegnet der Spielplan, der es eben so will, dass wir im Punktspielbetrieb das dritte Mal in drei Wochen auf fremdem Platz ranmüssen. Nachdem die ersten beiden Spiele in Berlin und Auerbach nach nahezu identischem Spielverlauf mit jeweils 1-2 verlorengingen, geht es nun also gegen den alten Ostrivalen von der BSG Sachsenring. Die Zwickauer spielen eine starke Saison, sind bisher ungeschlagen und besiegten zuletzt den FC Carl Zeiss Jena auswärts mit 2-0.

Mechanismen

4. Oktober 2014 at 12:10

VfB Auerbach – 1. FC Magdeburg, 9. Spieltag, 2-1 (1-0)

Auch nach einer Mütze voll Schlaf und mehreren Stunden wohltuender Abstinenz von den sozialen Netzwerken und Foren fällt es mir immer noch einigermaßen schwer, einen vernünftigen Text zum gestrigen Spiel des 1. FC Magdeburg beim VfB Auerbach zu verfassen. Fakt ist, dass auch das dritte von vier Auswärtsspielen in dieser Saison verloren ging. Wenn ich in der Spieltagsvorschau davon schrieb, dass wir endlich auch mal auswärts Konstanz benötigen, dann haben wir die wohl langsam erreicht – nur eben nicht im positiven Sinne.

Spieltagsvorschau: VfB Auerbach (A)

2. Oktober 2014 at 15:34

Regionalliga Nordost, 9. Spieltag, 03.10.2014

Zweites von drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen. Nach dem 1-2 beim Berliner AK stehen die Größten der Welt gegen den VfB Auerbach schon deutlich unter Zugzwang. Zugute kommt uns im Moment, dass an der Tabellenspitze kein Team so richtige Big Points landen kann; trotzdem führt für uns der Weg zum Platz an der Sonne nur über Konstanz (den Zustand, nicht die Stadt) und Punkte, die man nun mal auch auswärts einfahren muss. Neustrelitz hat es letzte Saison vorgemacht: in 15 Partien verließ der spätere Staffelsieger 9 Mal als Gewinner den Platz. Der 1. FC Magdeburg könnte diese Marke in der aktuellen Saison sogar noch toppen – 3 Punkte im Vogtland wären dafür eine gute Basis.

Pokalhelden gesucht!

1. Oktober 2014 at 17:09

### Update: Das Gewinnspiel ist beendet, am Ende des Beitrags gibt es die Auflösung. ###

In exakt 4 Wochen ist es soweit! Mit Bayer 04 Leverkusen gastiert unser zweites Opfer unser nächster Gegner im DFB-Pokal 2014/15 im heimischen Heinz-Krügel-Stadion. Die Tickets für diese Zweitrundenpartie gingen bekanntlich weg wie warme Semmeln, kurz nach dem Start des freien Verkaufs am 19.09. war das Stadion schon nahezu ausverkauft. Die noch zusätzlich bereitgestellten 600 Karten waren ebenfalls in weniger als 30 Minuten (!) vergriffen, sodass zumindest für die Heimseite vermeldet werden kann: Sold out! Falls auch Ihr bisher leer ausgegangen seid, habt Ihr jetzt hier im Blog bis zum 15.10. die Möglichkeit, noch 2 der begehrten Tickets zu ergattern! Inspiriert von Fedor Freytag und seinem Blog stellungsfehler.de habe ich mich nämlich anlässlich des Pokalspiels gegen den Bundesligisten zu einem kleinen Quiz entschlossen.

Zu gewinnen: 2 Tickets gegen Leverkusen

Zu gewinnen gibt es: 1x zwei Tickets für die Nordtribüne (Block 3)! Deutlich hinweisen möchte ich an der Stelle darauf, dass es sich hierbei zwar (logischerweise) um Sitzplätze handelt, der oder die glückliche GewinnerIn nebst Begleitung sich aber darauf einstellen muss, das ganze Spiel eher stehend zu verfolgen und bereit sein sollte, sich aktiv (also singend, hüpfend, mindestens klatschend) am Support unserer Mannschaft zu beteiligen. Nicht, dass Ihr es nachher nicht gewusst haben wollt ;-).

Wahrscheinlich denkt Ihr Euch inzwischen: “Schön, aber wie komme ich denn jetzt an die Tickets?” Nun, es geht um folgendes: 

Unser 1. FC Magdeburg (bzw. sein Vorgänger, der SC Aufbau Magdeburg) zog 7x ins Finale des FDGB-Pokals ein und konnte jedes der Endspiele siegreich gestalten. Damit ist der FCM (gemeinsam mit Dynamo Dresden, aber das ist egal) Rekordpokalsieger der DDR. Ich möchte von Euch wissen:

Welche Spieler kamen am häufigsten (und zwar je 5x)  für den 1. FC Magdeburg in FDGB-Pokal-Endspielen zum Einsatz?

Und so läuft das Gewinnspiel:

Um teilzunehmen, schickt Ihr einfach eine e-Mail mit der richtigen Lösung, Eurem Namen sowie der Postadresse, an die die Tickets im Gewinnfall gehen sollen, an alex [at] nurderfcm.de. Eure persönlichen Daten werde ich selbstverständlich vertraulich behandeln und nach Beendigung des Gewinnspiels löschen.

Alle richtigen (und nur die vollständigen!) Einsendungen kommen in einen Lostopf, aus dem ich den oder die GewinnerIn ziehen werde. Diese/n informiere ich bis 18.10. per e-Mail.

Teilnahme-/Einsendeschluss ist der 15.10.2014, 23:59 Uhr, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Tickets versende ich nach Beendigung des Gewinnspiels versichert per Post, die richtige Lösung gibt es dann selbstverständlich auch hier im Blog.

Viel Erfolg!

### Hier nun die Auflösung der Gewinnspielfrage und die Dokumentation der Auslosung ###

Zunächst erst einmal allen, die mitgemacht haben, vielen Dank für die Teilnahme! Insgesamt waren 8 Einsendungen zu verzeichnen, 6 davon enthielten auch die richtige Antwort auf die Gewinnspielfrage:

Jeweils fünf FDGB-Pokal-Finaleinsätze für die Größten der Welt verzeichneten Wolfgang “Paule” Seguin und Manfred Zapf.

Aus den 6 korrekten Einsendungen musste nun also per Losverfahren der oder die GewinnerIn ermittelt werden. Dazu habe ich zunächst Lose angefertigt, die die Vornamen der Teilnehmenden enthielten:

IMG_5020

Die Lose wurden dann ordnungsgemäß gefaltet und landeten in einem stilechten ‘Lostopf’:

IMG_5023

IMG_5024

Nun konnte gelost werden. Das Ganze ist hier im Video festgehalten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an Tobias!