Ergebnissport

27. August 2017 at 10:27

1. FC Magdeburg – SV Werder Bremen U23, 6. Spieltag, 4:1 (1:1)

Dritter gegen Vierter, der 1. FC Magdeburg mit 4 Punktspielsiegen in Folge, die Bremer U23 noch ohne Niederlage und vor der Partie mit nur einem Gegentor – auch wenn die Saison immer noch recht jung ist, konnte man vor diesem 6. Spieltag durchaus von einem echten Spitzenspiel sprechen. Tja, und dann steht am Ende ein 4:1 für die Größten der Welt auf der Anzeigetafel. Das darf – schaut man nur auf die nackten Zahlen – durchaus beeindrucken. Beeindruckend war aber so einiges an dieser Partie: da wäre zunächst ein extrem spielstarkes Bremer Team, dann aber auch eine kaltschnäuzige Magdeburger Mannschaft, die in einer eher schwachen Phase in der zweiten Halbzeit mit einem Doppelpack auf Sieg stellte. Außerdem ein Julius Düker, mit dessen Einwechslung Trainer Härtel ein goldenes Händchen bewies und der mit seinem starken Auftritt den Druck auf Christian Beck als etatmäßigen Mittelstürmer noch ein Stückchen erhöht haben dürfte. Und schließlich eine Mannschaft, die sich auch von (frühen) Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen ließ, den fünften Punktspielsieg in Folge feierte und die nun anstehende Länderspielpause auf dem zweiten Tabellenplatz verbringen wird. 

Seriensieger

20. August 2017 at 7:58

SC Preußen Münster – 1. FC Magdeburg, 5. Spieltag, 0:1 (0:0)

Würde man unbedingt klagen wollen, könnte man seine Beschwerde an den 1. FC Magdeburg nach dem fünften Drittliga-Spieltag ungefähr so formulieren: “Ey! Jetzt gewinnen die auch noch die engen und spielerisch nicht so überzeugenden Begegnungen!” Aber wer will nach dem vierten Erfolg in der fünften Liga-Partie schon meckern? Schön anzusehen war das, was der FCM beim SC Preußen Münster über größere Strecken der Partie auf den Rasen brachte, zwar eher nicht, am Ende stand aber dennoch ein nicht unverdienter 1:0-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel des mit 7.269 Zuschauern anständig gefüllten Preußenstadions. Neben einer gut stehenden Defensive und dem nötigen Spielglück war es diesmal vor allem eine taktische Umstellung nach einer guten Stunde, die die Größten der Welt auf die Siegerstraße brachte. In einer Partie, wohlgemerkt, in der es in der vergangenen Saison mit einiger Sicherheit in der Schlussphase gegen tapfer kämpfende Gastgeber noch das eine oder andere Gegentor gesetzt hätte. 

“Die Sensation ist ausgeblieben”

14. August 2017 at 13:27

1. FC Magdeburg – FC Augsburg, DFB-Pokal (1. Runde), 2:0 (0:0)

Es war zwar erst das fünfte Pflichtspiel der Saison, aber so langsam darf einem die Truppe von Trainer Jens Härtel gehörig Angst machen. Im absolut positiven Sinne. Klar, “Pokal” und “FCM”, das passt halt irgendwie. Mit was für einer Selbstverständlichkeit der 1. FC Magdeburg den Bundesligisten aus Augsburg allerdings aus der ersten Runde des DFB-Pokals kegelte, war dann doch ziemlich beeindruckend. Es ist ja nicht nur so, dass am Ende des Abends mit dem 2:0 nach 90 Minuten ein absolut verdientes Ergebnis auf der Anzeigetafel stand. Nein, der FCM war auch noch die bessere Mannschaft und rang den zwei Klassen höher spielenden Gegner mit einer monströsen Lauf- und Energieleistung nieder, in der auch das spielerische Element nicht zu kurz kam. Ein Klassenunterschied? Höchstens bei Einzelaktionen zu erkennen. Doch, das war alles in allem schon sehr, sehr nah dran an einem makellosen Fußballspiel. Wo soll das noch enden?

Die verlorene Folge oder: Im Gespräch mit Nils Butzen

11. August 2017 at 12:09

Wer regelmäßig den “Nur der FCM!”-Podcast hört, kennt die Geschichte bereits: Am 26.07.2017 hatten wir die Gelegenheit, für eine Folge erstmals einen aktuellen Spieler unserer Mannschaft zu interviewen. So saßen wir knapp anderthalb Stunden mit Nils Butzen im Presseraum des Heinz-Krügel-Stadions zusammen und plauderten über allerlei Dinge, nur um dann später festzustellen, dass bei der Aufnahme etwas gehörig schief gelaufen war. Ständig waren Störgeräusche zu hören, das Gespräch war in Audio-Form für den Podcast schlicht und ergreifend nicht zu gebrauchen. Die Folge war also eigentlich verloren, gäbe es da nicht so großartige Menschen wie den Ralle, der auf Twitter besser als @Tombolamusikant bekannt ist. Er hat sich die komplette Aufnahme angehört und das Gespräch für nurderfcm.de von Ton in Text überführt. Das Ergebnis findet Ihr nun hier – gewissermaßen also eine Text-Podcast-Episode in geschlagenen sieben Akten. Ralle: vielen, vielen Dank für Dein Engagement! Mir fehlen eigentlich immer noch die Worte.

Viel Spaß mit Nils Butzen und unserer ersten und hoffentlich einzigen ‘verlorenen Folge’ im Nur der FCM!-Podcast! 

Alle Neune

7. August 2017 at 10:50

1. FC Magdeburg – Würzburger Kickers, 4. Spieltag, 2:1 (2:0)

Und da ist der nächste Streich, auch wenn der diesmal wohl eher in die Kategorie “Arbeitssieg” einzuordnen ist. Nach dem vollkommen souveränen Auftritt gegen Erfurt und dem am Ende mit reichlich Routine heruntergespielten Auswärtssieg in Meppen war beim dritten Erfolg in Serie gegen eine individuell starke Würzburger Mannschaft diesmal allerdings wieder ein wenig Zittern angesagt. 2:1 ging es am Ende aus, weil es der FCM schaffte, dem Gegner in der ersten Hälfte mit zwei schnellen Toren weitgehend den Zahn zu ziehen und im zweiten Durchgang zwar clever verteidigte, gegen ballsichere und immer irgendwie gefährliche Würzburger aber den verdienten Anschlusstreffer nicht verhindern konnte. Vor 15.922 hervorragend aufgelegten Stadiongängern brachte man den Vorsprung am Ende trotzdem gut über die Zeit und beendet die erste englische Woche der Spielzeit 2017/2018 mit der perfekten Ausbeute von neun Punkten aus drei Spielen.

Ein Abend im Emsland oder: Fußball, wie er sein sollte

3. August 2017 at 14:15

SV Meppen – 1. FC Magdeburg, 3. Spieltag, 1:2 (1:1)

Zu Beginn ein Geständnis: Ich habe mich vielleicht ein bisschen ins Emslandstadion verliebt. Dem Preußenstadion in Münster nicht ganz unähnlich, allerdings etwas weniger abgerockt, versprühte die Heimstätte des SV Meppen beim Auftritt des 1. FC Magdeburg am 3. Spieltag eine gute Portion Nostalgie, die jedem Romantiker das Herz unweigerlich höher schlagen lassen musste. Eine überdachte Haupttribüne links vom Gästeblock, flache, unüberdachten Traversen gegenüber, eine weitere überdachte, aber viel flachere Tribüne rechts vom gewählten Standort sowie eine alte, ausladende Stehplatzkurve, von der die Hälfte dem Gästeanhang vorbehalten war. Dazu Flutlicht und eine wirklich ansprechende Drittliga-Partie mit dem besseren Ende für die Größten der Welt – Fußballherz, was willst Du eigentlich mehr?