Spieltagsvorschau: FC Erzgebirge Aue (H)

31. März 2016 at 18:00

3. Liga, 32. Spieltag, 01.04.2016

Nach der Länderspielpause, in der die Größten der Welt den Halbfinaleinzug im Landespokal perfekt machten, steht nun zuhause unter Flutlicht direkt die nächste, schwierige Aufgabe in der Liga bevor: Zu Gast ist das Team vom FC Erzgebirge Aue, das derzeit 9 (!) Punkte hinter Spitzenreiter Dynamo Dresden auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert. Die Mannen aus dem Lößnitztal präsentieren sich bisher als recht auswärtsstarkes Team und konnten in den bisherigen 15 Auftritten auf fremdem Platz starke 22 Punkte bei sechs Siegen und vier Unentschieden verbuchen. Die Partie zuletzt in Kiel ging allerdings deutlich mit 0:3 verloren, auch in Cottbus kam man über ein 0:0 nicht hinaus – allerdings weiß man ja auch an der Elbe gut genug, dass man in Cottbus schon mal Punkte lassen kann… In der Auftaktbegegnung zur 32. Runde werden die Gäste aus dem Ergebirge jedenfalls den siebenten Auswärtsdreier anpeilen, während es für die Größten der Welt darum gehen muss, nach zwei Punktspielniederlagen in Folge mal wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. Gut dabei helfen könnte ein ausverkaufter Heimbereich und mit der ganz besonderen Flutlichtatmosphäre sollten dem nächsten Heimsieg doch eigentlich nicht mehr viel im Wege stehen.

Danke, Fuchser!

30. März 2016 at 16:00

(Der folgende Text ist ein Auszug aus dem Buch “111 Gründe, den 1. FC Magdeburg zu lieben“.)

Lars Fuchs ist ja auch so ein Spieler, der sich binnen relativ kurzer Zeit einen Platz in den Herzen der Clubfans erspielen konnte. Ob das nun ausschließlich an seinen überdurchschnittlichen fußballerischen Fähigkeiten, seiner konstant ordentlichen bis sehr ordentlichen Torquote oder einfach seiner unglaublich sympathischen Art liegt, sei mal dahingestellt. Vermutlich ist es ohnehin die Mischung aus allem, die es letzten Endes macht. Dabei war die Beziehung zur blau-weißen Anhängerschaft nicht immer komplikationsfrei (dazu kommen wir gleich) und wurde durch ein mehrjähriges Gastspiel bei der zweiten Mannschaft von Hannover 96 sogar unterbrochen, nur um dann zur Saison 2013/2014 umso herzlicher fortgesetzt zu werden. Sein Tor zum vorentscheidenden 2-0 im Landespokalfinale gegen den Halleschen FC am 14.05.2014 beschreibt vielleicht am besten, was für ein Typ Spieler der junge Mann, der gebürtig aus Bad Harzburg stammt, eigentlich ist und warum man einfach mögen muss, was er auf dem Platz mitunter so anstellt:

Tickets für die Begegnung gegen Dresden

30. März 2016 at 10:00

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Gewinnspiel hier im Blog! Als Preis werden zwei Tickets für die Begegnung gegen Dresden ausgelobt, und zwar zwei zusammenhängende für den Block 9. Um die Tickets zu gewinnen, müsst Ihr natürlich wieder Euer Club-Wissen unter Beweis stellen oder einfach nur gut schätzen können. Ich möchte wissen:

Wie viele verschiedene Spieler des 1. FC Magdeburg konnten sich ab (und damit einschließlich) der Saison 1965/1966 für Blau-Weiß gegen Dynamo Dresden in die Torschützenliste eintragen?

Es zählen nur Treffer in Punktspielen, Eigentore werden nicht mitgezählt.

Alle, die mir eine Antwort senden, kommen in die Verlosung. Es gewinnt die- oder derjenige, die oder der entweder die korrekte Anzahl an Spielern weiß oder mit der genannten Zahl am nächsten dran ist. Sollte das auf mehr als eine/n Teilnehmenden zutreffen, entscheidet das Los.

Mitmachen könnt Ihr entweder per E-Mail an alex[at]nurderfcm.de oder per Nachricht auf Facebook. Einsendeschluss für Eure Antworten ist der 10.04.2016, der oder die Gewinner/-in wird von mir bis zum 12.04.2016 benachrichtigt und erhält die beiden Tickets dann rechtzeitig per Post. Viel Erfolg!

Tickets für die Begegnung gegen Dresden

—-

Update 11.04.2016:

Das Gewinnspiel ist beendet, vielen Dank an alle, die ihr Glück versucht haben! Die richtige Antwort auf die Gewinnspielfrage lautet “39 Spieler”. Da insgesamt drei Teilnehmer auf die korrekte Lösung kamen, musste das Los entscheiden. Der Gewinner wurde inzwischen benachrichtigt. Alle Spieler des 1. FC Magdeburg, die sich ab und einschließlich der Spielzeit 1965/1966 bei Punktspielen in die Torschützenliste eintragen konnten, sind unten noch einmal aufgeführt.

Torschützen des 1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden seit 1965/1966

Im Zwischenraum

28. März 2016 at 10:00

Mallorca, blau-weißer Himmel, 20+ Grad. Die Größten der Welt hatten am Ostersamstag knapp 2.000 Kilometer weiter nördlich souverän das Halbfinale im Landespokal erreicht, während ich irgendwo am Strand rumlungerte, den Fußballgott einen guten Mann sein ließ (auch, weil natürlich sämtliche interessanten lokalen Vereine Auswärtsspiele auf dem Festland bestreiten mussten) und so drüber nachdachte, was das doch für eine merkwürdige Zeit ist, die man als Anhänger des 1. FC Magdeburg und als Blogger über ebenjenen gerade erleben darf. 

Medien-Retrospektive: KW 12/2016

27. März 2016 at 12:33

Die 12. Woche 2016 brachte den Jüngeren unter uns den Osterhasen und dem 1. FC Magdeburg einen ebenso wichtigen wie ungefährdeten 4:0-Erfolg im Landespokal-Viertelfinale beim VfL Halle 96. Ansonsten war, vermutlich auch aufgrund des Feiertages, wenig los und raschelte es im analogen wie im digitalen Blätterwald eher leise vor sich hin. Die Medien-Retrospektive für KW 12/2016 diesmal mit: Landespokal, Kiel-Nachklapp, Dresden-Vorschau und einigen Gedanken zur Saison.

Der Hype ist vorbei

21. März 2016 at 15:49

1.FC Magdeburg – Holstein Kiel, 31. Spieltag, 0-1 (0-1)

“Kiel brachte in der zweiten Halbzeit gar nichts mehr nach vorne zu Stande. Gegen offensiv harmlose und umständliche Magdeburger reichte das allerdings aus.” (kicker.de)

Der 1. FC Magdeburg ist, und das ist im allerpositivsten Sinne bemerkenswert, am 31. Spieltag zurück (oder angekommen?) auf dem Boden der Drittliga-Tatsachen. Mit 0-1 unterlag man gegen Holstein Kiel, kassierte somit die zweite Heimniederlage der Saison und muss sich wohl um die Frage, ob man denn in der kommenden Spielzeit in der 2. oder 3. Liga an den Start gehen wird, keine Gedanken mehr machen. Und das ist gut so. Weniger gut war der Auftritt der Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit, der eigentlich alles das vermissen ließ, was das Team in der überwiegenden Zahl der Spiele davor so stark gemacht hatte: Intensität, unbedingter Wille und der Ticken mehr Leidenschaft und Kampf als der Gegner. Waren es gegen Cottbus wenigstens noch 45 okaye Minuten, gab man sich gegen Kiel mit nur einer halben Stunde ordentlichen Fußballs zufrieden. Tja, und das reicht dann eben einfach nicht für eine Mannschaft wie den KSV Holstein.

Medien-Retrospektive: KW 11/2016

20. März 2016 at 10:00

Die (nicht sehr überraschende) Erkenntnis der Woche: Sobald es gerade mal kein Hochsicherheitsspiel und/oder irgendwelche skandalösen Aktionen aus irgendeiner Ecke gibt oder gab, kocht auch die Berichterstattung über den 1. FC Magdeburg erst einmal herunter – vielleicht auch ein Indiz dafür, dass der Hype um den Club trotz der aktuell recht interessanten Tabellenkonstellation langsam ein wenig abebbt oder sich vielleicht einfach auf ein normales Maß zurückreduziert. In der 11. Woche 2016 waren jedenfalls Personalfragen und das anstehende Spiel gegen Kiel die bestimmenden Themen, dazu kommen der immer noch mögliche Durchmarsch und einiges an Cottbus-Nachklapp.

Spieltagsvorschau: Holstein Kiel (H)

19. März 2016 at 10:40

3. Liga, 31. Spieltag, 20.03.2016

Nach der eher mäßigen Vorstellung in Cottbus am 30. Spieltag will und muss es der 1. FC Magdeburg nun im Heimspiel gegen Holstein Kiel besser machen, will man sich weiter die Möglichkeit erhalten, am Saisonende vielleicht noch wesentlich mehr zu feiern als ‘nur’ den Klassenerhalt und eine überragende erste Drittligasaison. Einfach wird das allerdings nicht: Die kommenden Gäste von der Förde setzten zuletzt mit einem 3-0-Erfolg gegen Aue ein echtes Ausrufezeichen und sind, obwohl man auf den ersten Abstiegsplatz lediglich sechs Zähler Vorsprung hat, ziemlich auswärtsstark. Während man in der Heimtabelle die 18. Position belegt, rangiert man hinsichtlich der Auftritte auf fremdem Platz auf Position sechs – 5 Siegen stehen 4 Unentschieden und 6 Niederlagen gegenüber. Und auch wenn der letzte Auswärtsauftritt in Rostock knapp verloren ging, wird Kiel alles daran setzen, im Heinz-Krügel-Stadion weitere drei Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Die Stadien der Anderen, Teil 10

17. März 2016 at 16:43

Erdgas Sportpark, Halle (Saale)

Was einem bei der Auswärtstour durch die 3. Liga ja leider nicht erspart bleibt, ist ein Pflichtbesuch in der Stadt am Fluss im Süden Sachsen-Anhalts, in der jeder Regentropfen eine andere Farbe hat. Und auch wenn das ehemalige Kurt-Wabbel-Stadion, das jetzt Erdgas Sportpark heißt, nun gar nicht mehr so neu und/oder großartig interessant ist, soll es doch in der “Die Stadien der Anderen”-Serie wenigstens der Vollständigkeit halber Erwähnung finden. Außerdem war die neue Arena des Halleschen FC in den letzten Spielen ein ziemlich gutes Pflaster für Sachsen-Anhalts Nummer 1, holte man doch 2014 dort den Landespokal und konnte man auch das erste Punktspiel im Jahr 2016 außerordentlich erfolgreich gestalten. 2011 eröffnet, bietet der Erdgas Sportpark 15.057 Zuschauern Platz und präsentiert sich der gastgebende Verein mitunter überaus gastfreundlich, wenn zum Beispiel mal eben neben dem Gästeblock noch eine ganze weitere Tribüne ungefragt für die Gästefans zur Verfügung gestellt wird. Verständlich, ist doch so wenigstens mal was los in der Arena.

Medien-Retrospektive: KW 10/2016

13. März 2016 at 17:39

Überschaubares Themenspektrum rund um den 1. FC Magdeburg in der Medien-Woche vom 07.03. bis 13.03. und damit der 10. Kalenderwoche 2016. Die üblichen Verdächtigen thematisierten nach dem Heimsieg gegen den F.C. Hansa Rostock natürlich alle den möglichen Durchmarsch in die 2. Bundesliga, auch wenn diese Ambitionen mit dem Ergebnis in Cottbus inzwischen wieder einen kleinen Dämpfer erhielten. Darüber hinaus drehte sich natürlich vieles um die Begegnung in der Lausitz, wurde auch schon auf das Derby gegen Dresden vorausgeblickt, gab es Nachrichten aus der Jugend und wurden einige Personalthemen aufgegriffen.