Die Revolution frisst ihre Kinder

29. Februar 2016 at 11:38

1.FC Magdeburg – Stuttgarter Kickers, 27. Spieltag, 2-1 (2-0)

Wenn das mal nicht ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt war! Mit 2-1 schlägt der 1. FC Magdeburg die mutigen und spielerisch gefälligen Stuttgarter Kickers; bei nunmehr 41 Punkten und immerhin schon 14 Zählern Vorsprung auf den Tabellen-18. aus Cottbus sieht das doch alles sehr gut aus und müsste schon unheimlich viel Negatives zusammenkommen, um noch einmal ernsthaft da unten reinzurutschen. Dabei gewann an diesem 27. Spieltag abermals nicht unbedingt das fußballerisch bessere, aber das effektivere und vielleicht am Ende auch glücklichere Team. Für die Kickers bedeutet die Niederlage natürlich einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt; mit der im Heinz-Krügel-Stadion gezeigten Leistung ist es aber ohnehin eher verwunderlich, dass die Schwaben so weit im Tabellenkeller stehen. Ein weiteres Indiz dafür, wie schnell es in dieser Liga gehen kann und dass schon ein paar negative Ergebnisse in Folge für Platzierungen sorgen können, die man nun so gar nicht gebrauchen kann. 

Medien-Retrospektive: KW 8/2016

28. Februar 2016 at 10:00

Auch in der achten Woche des Jahres 2016 bleiben das Spiel gegen den F.C. Hansa Rostock und vor allem die damit verbundenen Probleme in der Kommunikation zwischen Verein und Fans das bestimmende mediale Thema. Dabei gab es durchaus auch positive Meldungen, wie zum Beispiel die, dass der 1. FC Magdeburg fristigerecht die Lizenzunterlagen für die Ligen 2 und 3 eingereicht hat. Weitere Themen drehten sich um Personalfragen, Nach- und Vorberichte, die Jugend des Clubs und Telefongespräche mit unserem Kapitän. Der Medien-Rückblick auf die 8. Woche 2016.

Spieltagsvorschau: Stuttgarter Kickers (H)

27. Februar 2016 at 12:26

3. Liga, 27. Spieltag, 28.02.2016

Mit der Partie gegen die Stuttgarter Kickers am 27. Spieltag startet der 1. FC Magdeburg in eine weitere englische Woche, nach der man im Optimalfall einen richtig dicken Haken hinter die Mission “Klassenerhalt” machen kann. Die Schwaben rangieren derzeit auf dem 19. Rang, befinden sich aber nach 7 Punkten aus den letzten drei Spielen, darunter zwei Siegen gegen die direkte Abstiegskampf-Konkurrenz aus Cottbus und Rostock, deutlich im Aufwind. Der Trend bei den Größten der Welt geht aktuell in die entgegengesetzte Richtung: Drei Punkte aus den letzten vier Partien und die Niederlage zuletzt in Osnabrück bedeuten, dass man aufpassen muss, nicht doch noch mal in die gefährlichen Tabellenregionen zu rutschen. Um das definitiv zu vermeiden, wäre ein Sieg gegen die Stuttgarter Kickers natürlich mehr als hilfreich, hätte man doch dann bereits 41 Punkte auf dem Konto und könnte den weiteren Aufgaben, die “Aalen” und “Rostock” heißen, um einiges gelassener entgegensehen.

Sprengstoff

26. Februar 2016 at 14:00

Am 24.02. kam sie dann endlich, die Pressemitteilung des 1. FC Magdeburg, in der man verlauten ließ, man hätte eine “gemeinsame Lösung zum Gästekartenkontingent” für das Spiel gegen den F.C. Hansa Rostock gefunden. “Endlich!”, “Geht doch!”, “Warum nicht gleich so?” und “Damit dürfte das Thema ja dann erledigt sein” waren nur einige der Reaktionen, die man im Anschluss in den Weiten der sozialen Netzwerke vernehmen konnte. Tenor: Die beteiligten Fanszenen haben ja nun bekommen, was sie wollten, damit dürfte einem stimmungsvollen Duell im Heinz-Krügel-Stadion eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Für Außenstehende umso erstaunlicher dann die Reaktion von Block U, die die ganze Angelegenheit nun in die Verlängerung schickt.

Die Stadien der Anderen, Teil 8

23. Februar 2016 at 20:15

flyeralarm Arena, Würzburg

Die Reise nach Würzburg Anfang Dezember war, vom Ausgang des Spiels mit einem späten Gegentor zum 1-1-Endstand mal abgesehen, die bisher wohl entspannteste Auswärtsfahrt der Saison. Herzliche Gastgeber, eine völlig unproblematische Anreise via Straßenbahn ohne Fantrennung und ein schmuckes Stadion bedeuteten einen ziemlich netten Vorweihnachtsausflug zum Mit-Aufsteiger, der in der kommenden Saison definitiv nach Wiederholung verlangt. Das Stadion am Dallenberg, das in Zeiten des Profifußballs natürlich nach einem Sponsor benannt sein muss, hat schon einige Jahre auf dem Buckel, wurde bereits 1967 eröffnet und bietet heute 10.504 Zuschauern Platz. Die 12.617 zahlenden Besucher, die 1976 beim Bayernliga-Finale (!) zwischen dem FV 04 Würzburg und dem FC Wacker München den Weg in die Arena gefunden haben, werden wohl also als Zuschauerrekord zunächst noch einige Zeit Bestand haben.

Medien-Retrospektive: KW 7/2016

21. Februar 2016 at 19:05

Man braucht sicher nicht viel Phantasie, um darauf zu kommen, dass die Geschichte mit dem Gästekartenkontingent für Hansa Rostock in dieser Woche das bestimmende Medien-Thema war. Pressemitteilungen hier, Stellungnahmen da und ganz viel Redundanz in etlichen Texten, die sich regional und überregional mit der Angelegenheit beschäftigt haben. Dazu kamen u.a. Beiträge zu Lars Fuchs, Matthias Tischer und David Kinsombi sowie die obligatorischen Vor- und Nachberichte zu den Drittliga-Begegnungen, an denen der 1. FC Magdeburg aktiv beteiligt war. Der Medien-Rückblick für die Kalenderwoche 7/2016.

Ausgeträumt

21. Februar 2016 at 10:54

VfL Osnabrück – 1. FC Magdeburg, 26. Spieltag, 2-0 (1-0)

Vermutlich ist es nicht vermessen, am 26. Spieltag davon zu sprechen, dass sich in so einer 38-Spiele-Saison so langsam die Spreu vom Weizen trennt. Und auch wenn der 1. FC Magdeburg nach diesem 26. Spieltag trotz der 0-2-Niederlage in Osnabrück noch auf dem fünften Tabellenplatz steht, ordnet man sich inzwischen punktemäßig dort ein, wo man realistischerweise auch am Saisonende stehen wird: Im Mittelfeld des Tableaus, das man mit derzeit 38 Punkten anführt. Der vage Traum vom Durchmarsch ist erst einmal ausgeträumt, und das ist mit Blick auf die inzwischen schon wieder entstehende Erwartungshaltung im Umfeld und angesichts der letzten Ergebnisse eigentlich auch ganz gut so. Dabei begannen die Größten der Welt in Osnabrück sehr ordentlich, brachten sich in der Folge aber selbst auf die Verliererstraße und halfen, genau wie Schiedsrichter Christian Dietz, kräftig dabei, dass sich der gastgebende VfL an der SG Sonnenhof Großaspach vorbei auf den Relegationsplatz schieben konnte.

Spieltagsvorschau: VfL Osnabrück (A)

19. Februar 2016 at 16:11

3. Liga, 26. Spieltag, 20.02.2016

Endlich wieder Sportliches! Zwar bewegt nach wie vor das Heimspiel gegen Hansa Rostock das Gemüt, trotzdem muss es ja aber bis dahin auch irgendwie weitergehen. Das tut es für die Größten der Welt selbstredend bereits mit der kommenden Partie, in der der 1. FC Magdeburg beim VfL in Osnabrück antreten muss. Unsere Freunde vom DFB haben der Begegnung erneut das Label “Spiel der Woche” verpasst, was wohl vor allem damit zu tun hat, dass am 26. Spieltag die beiden ersten Verfolger der derzeit drittplatzierten SG Sonnenhof Großaspach im direkten Duell aufeinander treffen. Während es für den FCM aber nach wie vor darum geht, die noch fehlenden Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, dürfte der kommende Gastgeber schon ein wenig energischer nach oben schielen. Wie hart der Brocken ist, der da vor Trainer Jens Härtel und seiner Elf liegt, belegt ein Blick auf die Heimtabelle: Für Osnabrück stehen dort sechs Siege und lediglich eine Niederlage bei fünf Unentschieden zu Buche, in den vergangenen 10 Heimspielen blieb man ungeschlagen. Eine gute Gelegenheit also für Blau-Weiß, nach einer turbulenten Woche auch mal wieder sportlich ein Ausrufezeichen zu setzen und bei einem überaus heimstarken Gastgeber den dritten Auswärtssieg einzufahren.

Abrissarbeiten

17. Februar 2016 at 22:20

Wie beginnt man einen Text zu einer Angelegenheit, die einen in den letzten beiden Tagen durch ein Wechselbad der Gefühle am deutlich unangenehmeren Ende des Emotionsspektrums hat gehen lassen? Seit Wochenbeginn war ich abwechselnd ungläubig, fassungslos, wütend, entsetzt, unheimlich enttäuscht und ja, irgendwo auch sprachlos. Kein sonderlich guter Zustand für den Betreiber eines Blogs, der zumindest den Anspruch hat, eher die Zwischentöne zur Sprache zu bringen, statt den eigentlich ja viel einfacheren Schwarzweiß-Hau-drauf-Modus zu bedienen. Und schon gar keine guten Voraussetzungen für einen Text über einen Sachverhalt, der mit “epochaler General-Fuck-Up” noch freundlich umschrieben ist. Das grundlegende Problem: Es ist mir schlicht und ergreifend nicht möglich, das inzwischen als #hansagate bezeichnete Possenspiel um das Gästekartenkontingent für die Begegnung des Clubs gegen den F.C. Hansa Rostock auch nur ansatzweise differenziert zu betrachten. Völlig egal, wie ich es drehe und wende, am Ende steht immer die gleiche Aussage:

Liebe Vereinsverantwortliche, Ihr habt einfach mal enorm große Scheiße gebaut. Und was noch viel, viel schlimmer ist: Es fehlt Euch offensichtlich auch an Größe und Anstand, dafür geradezustehen. 

Medien-Retrospektive: KW 6/2016

14. Februar 2016 at 18:03

Die sechste Kalenderwoche 2016 wird für die Größten der Welt wohl vor allem durch die Bekanntgabe der 40.000-Euro-Strafe nebst angedrohter Blocksperre seitens des DFB in Erinnerung bleiben. Klar, dass so eine drastische Sanktionierung dann erst einmal auch die Berichterstattung über den Verein dominiert. Darüber hinaus gab es aber noch die eine oder andere Meldung mehr, so zum Beispiel zu Personalfragen, zum Spiel in Chemnitz in der Vorwoche und natürlich rund um die just absolvierte Begegnung gegen Fortuna Köln. Auch Maik Franz wurde mal wieder interviewt. Das alles und noch einiges mehr im Medienrückblick Nummer 6.