Medien-Retrospektive: KW 4/2016

31. Januar 2016 at 19:40

Die erste ‘volle’ Fußballwoche nach der Winterpause hielt trotz (oder vielleicht gerade wegen) des Derbys und des dann folgenden ersten Heimspiels 2016 eine überraschend geringe Themenvielfalt bereit. Allerdings bleibt zwischen Spieltagsnach- und -vorbereitung nebst Spielberichten der nächsten Partie vermutlich einfach nicht genügend Zeit für Geschichten über die Essgewohnheiten der Spieler oder die privaten Belange des einen oder anderen neuen Akteurs. Ein paar interessante Beiträge gab es aber natürlich trotzdem zwischen Derby, Personalfragen, Vorberichten und Zusammenfassung. Die Medien-Retrospektive für die vierte Kalenderwoche in 2016.

Das kann doch einen Clubfan nicht erschüttern

31. Januar 2016 at 11:15

1.FC Magdeburg – SV Werder Bremen II, 23. Spieltag, 1-1 (0-0)

Schwer verdauliche Kost, die einem vom 1. FC Magdeburg an diesem 23. Spieltag serviert wurde. Und damit ist nicht das Spiel als solches gemeint, sondern einzig und allein das Ergebnis, bei dem man sich schon die Frage stellen kann, wie zum Teufel man aus dieser Begegnung nur einen Punkt mitnehmen konnte. Oder andersrum: Die Bremer U23 entführt nach einer insgesamt sehenswerten Partie einen Zähler aus dem mit 15.873 Fans gut gefüllten Heinz-Krügel-Stadion und hat am Ende keine Ahnung, warum eigentlich. An Schiedsrichter Michael Weiner, der zugegebenermaßen schon deutlich souveränere Spielleitungen gezeigt haben dürfte, hat es jedenfalls nicht gelegen, und – bei allem Respekt – an übermäßig dominanten Gästen auch nicht. Vielmehr versäumte es der 1. FC Magdeburg, einen sehr, sehr ordentlichen Heimauftritt mit einem zweiten Tor frühzeitig rund zu machen und kassierte stattdessen erneut einen späten Gegentreffer zum mehr als ärgerlichen 1-1-Endstand. 

Spieltagsvorschau: SV Werder Bremen II (H)

29. Januar 2016 at 17:00

3. Liga, 23. Spieltag, 30.01.2016

Endlich wieder Heimspiel! Exakt 6 Wochen nach der großartigen Geburtstagspartie gegen den 1. FSV Mainz 05 II erwarten die Größten der Welt erneut die U23 eines Bundesliga-Teams im heimischen Heinz-Krügel-Stadion. Es geht gegen den SV Werder Bremen II, derzeit 17. im Tableau und auf fremdem Platz bisher mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und bereits 6 Niederlagen unterwegs. Die Tendenz zeigt bei den jungen Bremern aber nach oben: Zum Jahresauftakt gab es einen 2-1-Heimerfolg im Nord-Duell gegen Holstein Kiel, vor der Winterpause spielte man sowohl in Cottbus als auch zuhause gegen Rostock und Aalen unentschieden und konnte in den letzten fünf Partien immer jeweils mindestens ein Tor erzielen. Im Duell der Aufsteiger, noch dazu im Magdeburger Hexenkessel, hat man außerdem eigentlich nichts zu verlieren und dürfte dementsprechend munter aufspielen.

Hyper, Hyper

27. Januar 2016 at 19:46

Maik Franz neuer Assistent der Geschäftsführung, Christian Beck langfristig gebunden, das Derby zum Jahresauftakt gewonnen, mit Sebastian Ernst gleich einen Volltreffer gelandet, als Aufsteiger nach 22 Spielen einen Punkt Rückstand auf den Relegations-, drei auf einen direkten Aufstiegsplatz und dann auch noch die Rückkehr von Aufstiegsheld Nico Hammann – darüber, dass in den letzten Wochen beim 1. FC Magdeburg zu wenig los gewesen wäre, kann sich nun wahrlich niemand beschweren. Insbesondere rund um die Personalie Hammann war in den sozialen Netzwerken ein Hype zu beobachten, der, so scheint es, irgendwann eine gewisse Eigendynamik annahm und schließlich in Aktionen wie der Gründung einer eigenen Facebook-Gruppe und dem Sammeln von Spenden für eine potentielle Ablösesumme mündete. Der Spieler selbst gab via Facebook zu Protokoll, von den ganzen Äußerungen und Aktionen gerührt gewesen zu sein und jetzt aber erst einmal daran arbeiten zu wollen, wieder ganz der Alte zu werden. Und genau dieser Aussage sollte man vielleicht doch ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken. 

Derbysieger! – Reloaded

24. Januar 2016 at 19:51

Hallescher FC – 1. FC Magdeburg, 22. Spieltag, 1-2 (1-1)

Es gibt Leute, die wechseln in der Winterpause, stellen sich vielleicht (insbesondere, wenn sie erst 20 Jahre alt sind) erst einmal hinten an und kommen dann irgendwann zu ihrem Debüt für das neue Team. Und dann gibt es noch Sebastian Ernst. Nicht nur, dass der junge Mann sofort gezeigt hat, dass er richtig gut kicken kann, er entschied gleich in seinem ersten Punktspiel für Blau-Weiß mal eben auch noch das Derby mit seinen beiden Toren zum 1-0 und 2-1. Wesentlich großartiger kann ein Einstand nicht verlaufen. Und was für Sebastian Ernst gilt, gilt für die gesamte Mannschaft gleichermaßen: Erstes Spiel, erster Sieg in 2016, dazu der zweite Auswärtserfolg hintereinander und dann noch beim Sparringspartner aus dem Süden, dem man sportlich wie fanszenentechnisch einmal mehr gezeigt hat, wo sein Platz ist. 

Medien-Retrospektive: KW 3/2016

24. Januar 2016 at 9:00

Wenn der 1. FC Magdeburg beim Halleschen FC aufdribbelt, ist es natürlich naheliegend, dass eben jene Begegnung die Presseberichte in den Tagen vor dem Spiel dominiert. Aber auch abseits des Derby-Vorgeplänkels gab es einige interessante Meldungen, Berichte und Interviews rund um Personalfragen, Wechselthemen und einzelne Spieler, denen ein paar Zeilen mehr gewidmet wurden. Der Blick zurück auf die FCM-bezogene Medienlandschaft in KW 3/2016.

Spieltagsvorschau: Hallescher FC (A)

23. Januar 2016 at 11:16

3. Liga, 22. Spieltag, 24.01.2016

Tschüss, Winterpause! Endlich rollt wieder der Ball und dann geht es zum Auftakt auch gleich noch nach Halle zum Derby – Fußballherz, was willst Du mehr? Nach dem großartigen Heimsieg im Hinspiel, als schon 10 Magdeburger reichten, um die Sportfreunde aus der Saalestadt in die Schranken zu weisen, soll nun natürlich auch im Rückspiel ein Erfolg her. Mehrere tausend Blau-Weiße werden sich wohl auf den Weg machen, um ihren Teil dazu beizutragen; bekanntermaßen räumte der gastgebende Verein ja netterweise eine zusätzliche Tribüne, damit auch wirklich alle Gästefans Platz finden. Zumindest akustisch wird es wohl also erneut ein Heimspiel für die Größten der Welt, und wenn es dann auch noch sportlich passt, steht einem fulminanten Jahresauftakt eigentlich nichts mehr im Wege. 

Die Stadien der Anderen, Teil 6

20. Januar 2016 at 20:14

Erzgebirgsstadion, Aue

Bevor es zum Pflichtspielauftakt in das Jahr 2016 nach Halle geht, richtet sich der Blick hier im Blog noch einmal auf ein Stadion aus der Hinrunde, das wir in dieser Form so nicht wieder sehen werden – die Heimspielstätte des FC Erzgebirge Aue nämlich. 1950 als “Otto-Grotewohl-Stadion” an der Stelle neu errichtet, an der seit 1928 das “Städtische Stadion” gestanden hatte, wird die alte Arena mit Laufbahn derzeit in ein reines Fußballstadion umgestaltet; anschließend soll es für knapp 16.500 Zuschauer Platz bieten. “Längst überfällig” sagen die einen, “verdammt schade, aber wohl nicht zu vermeiden” die anderen, denn wenn das alte Erzgebirgsstadion eins hatte, dann auf jeden Fall Charakter. Man darf gespannt sein, inwiefern es im Zuge des Umbaus gelingt, ebenjenen wenigstens ein Stück weit zu erhalten.

Medien-Retrospektive: KW 2/2016

17. Januar 2016 at 18:27

Die zweite Kalenderwoche 2016 wartete trotz Winterpause und Trainingslager mit einer überraschend großen Bandbreite unterschiedlicher Themen rund um den 1. FC Magdeburg auf – wobei auch ganz interessant ist, was eben nicht berichtet wurde. So ließen sich weder aus der Zeitung mit den vier großen Buchstaben noch aus der Volksstimme Informationen über das 15. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier entnehmen, das am letzten Wochenende immerhin 8.000 Zuschauer in die GETEC-Arena lockte. Schon erstaunlich irgendwie. Dafür mit dabei: Kaderfragen, Verletzungsthemen, Ryan Malone, Maik Franz, Rückblicke und Ausblicke, Trainingslager-Geschichten und Beiträge, die sich wohl eher in die Kategorie ‘Es ist Winterpause und wir mussten halt noch irgendetwas bringen’ packen lassen.

Zahlen, bitte!

14. Januar 2016 at 19:00

Ach ja, die Winterpause. Zwischen Vorbereitung der Herzensmannschaft und unfreiwilliger Abstinenz vom Punktspiel-Alltag steht die Unterbrechung des deutschen Liga-Betriebes ja vor allem für zwei Dinge: Transfer-Gerüchte und jede Menge Langeweile. Zu ersteren kann und will ich nicht viel beitragen, zu wenig reizvoll erscheinen mir in diesem Zusammenhang “hätte, wäre, könnte”-Diskussionen und Gedankenspiele dahingehend, welcher wo potentiell vielleicht unzufriedene Spieler möglicherweise eventuell mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit wo genau im Kader der eigenen Mannschaft diese oder jene Lücke unter Umständen ja sogar sofort oder spätestens dann irgendwann perspektivisch ausfüllen und/oder schließen könnte. Naja, und die Sache mit der Langeweile führt dann dazu, dass man sich irgendwann inmitten von transfermarkt.de-Statistiken und Google Spreadsheets wiederfindet und feststellen muss, dass so Zahlen und Daten ja mitunter doch einen ganz probaten Zeitvertreib darstellen können.