Auf ein Neues…

23. Dezember 2015 at 10:00

…in 2016! So das Motto des letzten, kurzen Blogbeitrages für dieses Jahr, denn genau wie die Mannschaft des 1. FC Magdeburg verabschiedet sich auch Nur der FCM! in die Winterpause. Weiter geht es an dieser Stelle – sofern nicht etwas vollkommen Unvorhergesehenes passiert – ab dem 03.01.2016. Das bedeutet aber nicht, dass nicht hinter den Kulissen schon an neuen, spannenden Projekten gewerkelt wird. Eins davon hat möglicherweise auch mit einem Mikrofon und Aufnahmetechnik zu tun.

Der Twitter-Account bleibt (“natürlich”, ist man geneigt, zu sagen) zwischen den Feiertagen weiter aktiv, gleiches gilt auch für Instagram. Schließlich weiß man ja nie, wo auf der Welt man zum Jahreswechsel plötzlich Portraits von jungen Frauen mit einem FCM-Tattoo auf dem Oberarm entdeckt, die natürlich auch fein säuberlich dokumentiert werden wollen…

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für ein tolles Blog-Jahr 2015 bedanken! Es hat großen Spaß gemacht, den 1. FC Magdeburg auf seinem Weg in den Profifußball und bei den ersten, sehr ordentlichen Gehversuchen in Liga 3 zu begleiten und ich freue mich schon jetzt auf all die Geschichten, die es im neuen Jahr zu schreiben, die Spielstätten, die es zu entdecken und die spannenden Menschen, die es zu treffen gilt!

Allen Clubfans, Leserinnen und Lesern sowie Bloggerkolleginnen und -kollegen schöne Feiertage, eine gute Zeit im Kreis Eurer Lieben, einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr!

F5467B7D-5992-481D-8C7A-5530AF0ED9DE

 

 

#50Jahre50Spiele – Die Gewinner

21. Dezember 2015 at 12:27

Insgesamt 518 Personen haben sich vom 16. bis 21.12.2015 an der Abstimmung darüber beteiligt, welche der hier vorgestellten Partien denn nun die wichtigsten sind in der fünfzigjährigen Geschichte des 1. FC Magdeburg. Pro Abstimmung konnten drei Begegnungen ausgewählt werden. Das Ergebnis ist nicht unbedingt unerwartet, in der Rangfolge dann aber doch ein wenig überraschend:

Auf dem dritten Platz landete mit 31% der abgegebenen Stimmen die Partie des 1. FC Magdeburg gegen den FC Bayern München am 01.11.2000. Vor ausverkauftem Haus im altehrwürdigen Ernst-Grube-Stadion schlug der damalige Viertligist den Meister und Pokalsieger der Vorsaison sensationell mit 4-2 nach Elfmeterschießen.

Platz zwei nimmt das Finale im Europapokal der Pokalsieger 1974 ein – der AC Mailand unterlag den Größten der Welt mit 0-2. Der 1. FC Magdeburg war damit der erste (und blieb der einzige) Verein aus der ehemaligen DDR, der einen europäischen Titel gewinnen konnte. Auf diese Begegnung entfielen in der Abstimmung 71% der Stimmen.

Das wichtigste Spiel in der Geschichte des 1. FC Magdeburg ist somit….

“Die Größten auf der Welt!”

20. Dezember 2015 at 17:37

1. FC Magdeburg – 1. FSV Mainz 05 II, 21. Spieltag, 3-1 (2-1)

“Respekt an den FCM, was dieses Team und vor allem dieses Stadion heute abgeliefert haben, das zeigt einmal mehr: Der Erste Fußballclub Magdeburg ist ein großes Stück Fußballdeutschland!” (MDR)

Es ist ja so: Wenn man über den 1. FC Magdeburg 2015 schreibt, gehen einem irgendwann einfach die Superlative aus. Da trifft es sich gut, dass bereits kurz nach dem Abpfiff der Begegnung gegen die Mainzer U23 am 21. Spieltag einige Spielberichte und vor allem Videos im Netz kursierten, die einem einen großen Teil der Arbeit quasi abnehmen und sich mit Lob, Begeisterung, Staunen und Respekt förmlich überschlugen – und das vollkommen zu Recht. Deutlicher als an diesem 21. Spieltag kann man die Aussage “Wir sind die Größten der Welt” eigentlich kaum untermauern; wenn es tatsächlich noch eines Beweises bedurfte, dass der 1. FC Magdeburg und seine Fanszene endlich unter den ganz Großen in Fußballdeutschland angekommen sind (wie auch der MDR erkannte), wurde er mit dieser Begegnung endgültig erbracht. 

Spieltagsvorschau: 1. FSV Mainz 05 II (H)

18. Dezember 2015 at 17:01

3. Liga, 21. Spieltag, 19.12.2015

Es ist soweit: Der 1. FC Magdeburg lädt zum letzten Pflichtspiel des Jahres und dann ist es auch gleich mal noch ein ganz besonderes. Wir erwarten nicht nur die Bundesliga-Reserve des 1. FSV Mainz 05 im heimischen Heinz-Krügel-Stadion, sondern werden vor allem gemeinsam unseren Verein hochleben lassen, der nur wenige Tage später seinen 50. Geburtstag begehen wird. Außerdem bildet die Partie gegen die jungen Mainzer den Abschluss eines wirklich bemerkenswerten Jahres, das sich mit “krass” wohl noch am treffendsten beschreiben lässt. Und auch wenn es sich natürlich, nüchtern betrachtet, lediglich um ein weiteres Punktspiel im Kampf um den Klassenerhalt handelt, dürfte einigermaßen klar sein, dass an diesem Tag nicht unbedingt nur das Geschehen auf dem Rasen, sondern vor allem der Verein, die Mannschaft und die Fans im Mittelpunkt stehen werden. 

#50Jahre50Spiele – Die Abstimmung

16. Dezember 2015 at 8:17

Es ist soweit – schreiten wir zur Abstimmung! Vom 27.10. bis zum 15.12.2015 präsentierten Nur der FCM! und An Old International jeden Tag eins von 50 Spielen aus der Geschichte des 1. FC Magdeburg, die aus dem einen oder anderen Grund einen ganz besonderen Platz in der blau-weißen Vereinschronik einnehmen. Jetzt möchten wir von Euch wissen: Welche der vorgestellten Begegnungen schaffen es in die Top 3? Stimmt bis zum 21.12.2015, 12 Uhr, ab! Pro Abstimmung können drei Spiele ausgewählt werden. Wir sind gespannt!

Hier könnt Ihr noch mal nachlesen, was es mit den Partien jeweils auf sich hatte.

Schall und Wahn

15. Dezember 2015 at 19:38

FC Rot-Weiß Erfurt – 1. FC Magdeburg, 20. Spieltag, 0-2 (0-2)

“Schall und Wahn | Ich bin Euch Untertan | Ich bin Euch zugeteilt | Ich bin ein Teil des Teils…” (Tocotronic – “Schall und Wahn”)

Die Herren Tocotronic werden diese kleine popkulturelle Referenz am Anfang eines Fußballtextes hoffentlich verzeihen, beschreibt sie doch gleich in mehrerer Hinsicht ziemlich gut, was sich am 20. Spieltag auf der Baustelle Steigerwaldstadion so zugetragen hat. Die Größten der Welt holten nach 10 vergeblichen Anläufen endlich den ersten Auswärtssieg; währenddessen ließ man es im Gästeblock teilweise dermaßen laut scheppern, dass das Echo von den Tribünen-Rohbauten wieder in der Kurve ankam, bevor überhaupt die nächste Liedzeile an der Reihe war. Und das, obwohl das Stadion mit 7.069 Zuschauern überdurchschnittlich gut besucht war. Heimspielatmosphäre also einmal mehr auf fremdem Platz und noch dazu eine Begegnung, bei der der Sieg des 1. FC Magdeburg eigentlich zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr geriet. So etwas kann man dann wohl getrost als durchaus gelungene Dienstreise bezeichnen.

Spieltagsvorschau: FC Rot-Weiß Erfurt (A)

13. Dezember 2015 at 15:30

3. Liga, 20. Spieltag, 14.12.2015

Es ist Rückrundenauftakt in der 3. Liga und der führt die Größten der Welt folgerichtig nach Erfurt und zu dem Team, gegen das der 1. FC Magdeburg im Juli sein Drittliga-Abenteuer begonnen hat. Um den Spieltermin gab es im Vorfeld bekanntermaßen einiges Hin und Her, letztendlich tritt man nun an einem Montagabend gegeneinander an. Ob das aus der Perspektive der Sicherheitsorgane so besonders clever war, wird man selbstverständlich erst im Nachhinein beurteilen können; bereits jetzt dürfte aber als sicher gelten, dass die Ansetzung für beide Vereine und die jeweiligen Fanszenen sicherlich eher suboptimal ist. Aber es hilft ja nichts und dem Vernehmen nach werden trotzdem über 1.000 blau-weiße Schlachtenbummler den Weg in Thüringens Landeshauptstadt antreten. Und da wir bisher in den so genannten “Ostderbys” fast immer gut ausgesehen haben, dürfte einem erfolgreichen Wochenauftakt eigentlich kaum etwas entgegen stehen. 

Support your local Fußballblogger

11. Dezember 2015 at 19:30

Da ist es auch fast schon wieder rum, das Fußballjahr 2015 – und was für ein Jahr das war für den 1. FC Magdeburg! Mitte Mai in Berlin den Staffelsieg in der Regionalliga Nordost klargemacht, Ende Mai in zwei großartigen Spielen gegen Kickers Offenbach den Aufstieg in die 3. Liga unter Dach und Fach gebracht, Ende Juli gegen den FC Rot-Weiß Erfurt im Eröffnungsspiel der neuen Drittligasaison gleich mal den ersten Sieg geholt und inzwischen mit sehr soliden 26 Punkten als bester Aufsteiger im ersten Profifußballjahr auf dem siebenten Tabellenplatz. Lässt man das alles mal kurz sacken und vor seinem inneren Auge Revue passieren, ist es schon Wahnsinn, wie die Entwicklung 2015 so verlaufen ist.

Mund abputzen, weitermachen!

5. Dezember 2015 at 20:27

FC Würzburger Kickers – 1. FC Magdeburg, 19. Spieltag, 1-1 (0-1)

Okay, hier ist der Deal: Ab jetzt werden einfach alle Spiele des Clubs in der 85. Minute abgepfiffen, dafür spielen wir alle verbleibenden Auswärtspartien freitagsabends. Oder von mir aus auch Montagmittag, wenn es denn hilft, einen Vorsprung, der bis kurz vor Abpfiff Bestand hatte, auch wirklich über die Zeit zu retten. Wobei “retten” im Falle der Begegnung bei den Würzburger Kickers tatsächlich genau das richtige Wort ist, hatten die Gastgeber doch über große Teile der 90 Minuten die Kontrolle über das Spielgeschehen und glichen sie dementsprechend hochverdient in der 89. Minute aus. Dass es nicht schon vorher im Magdeburger Kasten einschlug, haben die Größten der Welt einerseits “Katze” Glinker im Tor und andererseits der nahezu haarsträubenden Chancenverwertung der Gastgeber zu verdanken.

Spieltagsvorschau: Würzburger Kickers (A)

4. Dezember 2015 at 19:00

3. Liga, 19. Spieltag, 05.12.2015

Am letzten Hinrundenspieltag also das zweite Aufsteigerduell für den 1. FC Magdeburg, das, genau wie die erste Paarung dieser Art, in der Fremde stattfinden wird. Kassierte man gegen den SV Werder Bremen II am 4. Spieltag auf einem besseren Sportplatz noch den Last-Minute-Ausgleich, soll es bei den Würzburger Kickers endlich mit dem ersten Auswärtssieg klappen. Dass das allerdings nicht einfach wird, zeigt ein Blick auf die letzten Spiele des kommenden Gastgebers: Seit fünf Partien ist Würzburg ungeschlagen, gegen Holstein Kiel gelang zuletzt ein Auswärtssieg, in dem man sogar einen Rückstand drehen konnte. Allerdings liegen die Auftritte auf fremden Plätzen den Kickers offensichtlich mehr als die Spiele vor eigenem Publikum; in der Heimtabelle belegt man mit nur einem Sieg aus bisher 9 Partien den vorletzten Tabellenplatz.