Das war die Saison 2013/2014

31. Mai 2014 at 12:08

So. Die Saison ist – zumindest für die 1. Mannschaft des 1. FC Magdeburg – seit dem 25.05.2014 Geschichte und die Spieler befinden sich im wohl verdienten Urlaub. Der Fanschal hat bereits, wie nach jeder Saison üblich, den Weg in den Wäschekorb gefunden und somit ist es wohl auch hier im Blog an der Zeit, die Regionalligasaison 2013/2014 noch einmal Revue passieren zu lassen. 

Abschied nehmen

26. Mai 2014 at 16:58

1. FC Magdeburg – VfB Auerbach, 24.05.2014, 30. Spieltag

Das war es nun also, das letzte Heimspiel der Saison 2013/2014 und gleichzeitig auch das letzte Punktspiel der diesjährigen Runde. Zu Gast zum Saison-Halali war mit dem VfB Auerbach jener Verein, der seinerzeit auch die erste Punktspielaufgabe des damals neuen und nun scheidenden FCM-Trainers Andreas Petersen darstellen sollte. Witzig, wie der Fußball manchmal Schicksal spielt und sich der Kreis letzten Endes schließt. Gut in Erinnerung habe ich auch noch die „Aktion 10.000“ unseres Block U zum Saisonstart 12/13 und den Versuch, trotz des miserablen Abschneidens in der Vorsaison 10.000 Magdeburger_innen zum Saisonauftakt gegen die Voigtländer ins Stadion zu locken. Ganz geklappt hatte es nicht (ich meine, es waren letztlich so um die 7.000), die Geschichte steht aber beispielhaft für die vielen schönen Aktionen, die sich unsere Ultras für den Verein und die Mannschaft immer wieder einfallen lassen.

Danke, Trainer!

23. Mai 2014 at 15:52

Sehr geehrter Herr Petersen,

ich weiß gar nicht, ob „Sehr geehrter“ überhaupt die richtige Anrede ist. Allerdings erschien mir „Lieber“ irgendwie nicht angebracht und „Hallo“ viel zu salopp. Im Endeffekt ist es vermutlich aber ohnehin egal, weil Sie diese Zeilen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nie lesen werden. Unabhängig davon ist es mir schon seit längerem ein Bedürfnis, einfach mal „danke“ zu sagen. Nun, da Ihr (vorerst) letztes Pflichtspiel als Trainer des 1. FC Magdeburg gekommen ist, scheint es mir angemessen, das auch in dieser Form eines offenen Briefes zu tun.

Marias Buletten

19. Mai 2014 at 17:04

1. FC Lokomotive Leipzig – 1. FC Magdeburg, 29. Spieltag, 17.05.2014

Irgendein Spiel muss ja immer das erste sein nach dem grandiosen Landespokal- und Derbysieg am 14.05. gegen Merseburg-Nord. Die Größten der Welt verschlug es für ebenjene Partie am 29. Spieltag ausgerechnet ins altehrwürdige Bruno-Plache-Stadion, wo der alte Rivale 1. FC Lokomotive Leipzig zum Tanz bat. Während es für unsere Farben vornehmlich, so die Lokalpresse im Vorfeld, darum ging, den Restalkohol aus den feiermüden Gliedern zu laufen, peilte die Lokomotive einen Heimsieg und damit auch weiter Hoffnung im Abstiegskampf an. Für die Heimseite ging es also um relativ viel, für das Gästeteam um überhaupt nichts und die Marschrichtung für Ulrike und mich war an jenem Nachmittag auch relativ klar: „Wiiiir sind nur zum Feiern da!“ sollte das Motto sein. Nicht zuletzt auch, weil man sich hier und da ja schon so ein kleines bisschen Sorgen machte, ob denn wohl alles friedlich über die Bühne gehen würde. Schließlich konnte man annehmen, dass der Frust über die Derbyniederlage kurz zuvor bei den drei Fans aus Merseburg-Nord noch einigermaßen tief sitzen musste und so war zumindest zu befürchten, dass die Partie bei ihren Probstheidaer Freunden eventuell für einen weiteren Versuch des körperlichen Meinungsaustausches über das mittwöchliche Spielgeschehen genutzt werden könnte. Um es gleich vorwegzunehmen: es blieb diesbezüglich – zumindest von allem, was ich mitbekommen habe – absolut ruhig. 

Derbysieger!

16. Mai 2014 at 13:38

1. FC Magdeburg – die Anderen, 14.05.2014, Landespokalfinale Sachsen-Anhalt

Landespokalsieger. Derbysieger. DFB-Pokal-Teilnehmer 2014/2015. Wenn mir das am Morgen des 14. Mai 2014 jemand gesagt hätte, hätte ich das vermutlich dem Magdeburger Größenwahn zugeschrieben, irgendetwas von “ja, klar, was sonst” gemurmelt und wäre dann lächelnd meiner Wege gegangen. 2 Tage später habe ich immer noch ein Dauergrinsen im Gesicht, alles um mich herum wirkt merkwürdig leicht und irgendwie summe ich auch dauernd ein “Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!” vor mich hin. Es ist wirklich passiert. Die Größten der Welt haben den Pott verteidigt und die Thekensportgemeinschaft Merseburg-Nord fein säuberlich mit 3-0 Toren aus allen Titelträumen geschossen. Geil. 

Magische Momente

13. Mai 2014 at 17:18

1. FC Magdeburg – SV Babelsberg 03, 11.05.2014, 28. Spieltag

Schon komisch, wie einen die eigenen Gefühle mitunter völlig unvorbereitet überwältigen können. War es zu Beginn des vorletzten Heimspieltages lediglich die Mission, Tickets für das letzte Auswärtsspiel bei Lokomotive Leipzig zu besorgen, die angesichts einer sportlich völlig bedeutungslosen Begegnung gegen den SV Babelsberg 03 zumindest so ein bisschen Kribbeln auslöste, endete der Spieltag mit einer ganzen Reihe toller Erlebnisse und wider Erwarten mit einer guten Portion positiver Emotionen. Die wiederum wurden eher durch Kleinigkeiten und immer ohne Vorwarnung ausgelöst, hatten weniger mit dem Spiel, als vielmehr mit dem Drumherum zu tun und führten mir mal wieder deutlich vor Augen, warum ich dieses Spiel so liebe – und zwar sowohl das auf dem Rasen, als auch vor allem das auf den Rängen. 

„Die Jahre zieh’n ins Land, Erfolge sind so weit…“

8. Mai 2014 at 17:00

1. FC Magdeburg – AC Mailand, 08.05.1974, 2:0

Auf den Tag genau 40 Jahre ist es nun her, dass der 1. FC Magdeburg als einzige DDR-Mannschaft überhaupt einen internationalen Titel errang. Im Finale des Europapokals der Pokalsieger konnte der große Favorit und Titelverteidiger AC Mailand durch Tore von Enrico Lanzi (Eigentor) und Paule Seguin mit 2 zu 0 besiegt werden – ein Triumph, der bis zum heutigen Tag das Selbstverständnis ganzer Magdeburger Fangenerationen (zumindest mit-) prägt. In den 40 Jahren, die diesem Triumph folgten, ist eine Menge passiert. Der einstmalige Europapokalsieger und mehrfache DDR-Meister kickt mittlerweile in der 4. Liga und den Saisonhöhepunkt der Spielzeit 2013/2014 bildet kein Europapokalendspiel, sondern das Finale im Landespokal der Rentnerclique FSA des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt. Anders ausgedrückt: das größte Spiel der Saison ist für den 1. FC Magdeburg mittlerweile eine Auswärtspartie beim Hässlichen FC im Knallgas-oder-wie-auch-immer-aber-eigentlich-scheissegal-Park, der Endspielgegner inzwischen zu allem Übel sogar noch Favorit – und zwar allein aufgrund seines Status’ als Dritt(!)ligist. Das kann man erst mal wirken lassen.