“Und dann fangen wir von vorne wieder an, 2, 3, 4…”

27. Februar 2014 at 15:39

Huch! Kaum hat man sich richtig zuende gefreut über den verdienten 2-1-Heimerfolg gegen den Berliner Athletik Klub 07 zum Punktspielauftakt ins Jahr 2014 und sich die hoffentlich passenden Worte für den Blog einigermaßen zurechtgelegt, ist auch schon wieder Donnerstag und sind wenige Dinge so uninteressant wie Ereignisse am vergangenen Wochenende. Dabei gäbe es durchaus den einen oder anderen Aspekt aufzuarbeiten und zu betrachten. Zum Beispiel das erste FCM-Pflichtspiel des Christoph Siefkes, in dem er zwar sein Potential andeuten konnte, ihm doch aber noch merklich die Bindung zur Mannschaft fehlte und die Abstimmung der Laufwege noch durchaus verbesserungsbedürftig war. Oder die, ähm, interessante Schiedsrichterleistung mit der Verweigerung eines klaren Elfmeters und dem mehr als pünktlichen Abpfiff trotz reichlich Unterbrechungen in Halbzeit 2. Oder das journalistische Glanzstück des Uwe Tiedemann bezüglich der Zusammensetzung und des Innenlebens der Fanszene unseres Vereins.

Allein, darum soll es hier heute nicht gehen, sorgte doch eine andere Meldung unter der Woche für reichlich Aufregung und Gefühlsachterbahnen: der seitens der Gazette mit den vier Buchstaben als  bereits feststehend kolportierte Wechsel des Andreas Petersen zum VfB Germania Halberstadt (nachzulesen zum Beispiel bei mirko-fcm.de).

Nieder mit der Winterpause oder: Endlich wieder Fußball!

13. Februar 2014 at 17:00

Am 22.02.2014 soll es nun also endlich wieder soweit sein: erstes Punktspiel 2014 im heimischen Heinz-Krügel-Stadion! Das Wetter spielt bisher einigermaßen mit und die Vereinsoberen haben ja auch schon pressewirksam verlauten lassen, dass man alles tun wird, um das Spiel stattfinden zu lassen. Sollte der völlige Wintereinbruch mit riesigen Schneemassen, Blitzeis und fiesem Bodenfrost also in der nächsten Zeit ausbleiben, rollt wohl an besagtem Samstag auch in der Regionalliga Nordost tatsächlich wieder der Ball. Anlass genug, einen kurzen Blick auf die zurückliegende Vorbereitung zu werfen.